Seit 17:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 17:07 Uhr Studio 9
 
 

Freispiel / Archiv | Beitrag vom 02.05.2005

Mit dem Schlafsack zur Jobvermittlung

Montag, 0:05 Uhr

Von Annette Blaschke

Ein Schild vor der Bundesagentur für Arbeit ragt in den dunkeln Wolkenhimmel von Essen (AP)
Ein Schild vor der Bundesagentur für Arbeit ragt in den dunkeln Wolkenhimmel von Essen (AP)

3:30 Uhr, vor einem Berliner Arbeitsamt. Der Tag eines Arbeitswilligen beginnt. Schlangestehen für einen der begehrten Jobs. 5:30 Uhr, die Angebote werden rausgegeben. Wer Glück hat, ist zumindest für einen oder sogar mehrere Tage erwerbstätig.

Bauhelfer, Maler, Bürokräfte und Akademiker müssen sich mit "McJobs" durchschlagen.
Annette Blaschke hat sich in der Szene umgehört.

Regie: die Autorin
Produktion: Rundfunk Berlin-Brandenburg 2004
Länge: 28’07

Annette Blaschke, 1974 in Würzburg geboren, ist Journalistin und Featureautorin. Zuletzt: "Ich bin alles was ich habe: Ich-AGs" (RBB 2004).

Anschließend:
"Ein Riesen Abgang" von Hans Nieswandt und Kathrin Röggla
(BR/intermedium records 2001)
Länge: 10’20

Freispiel

Reihe: Geld und WutWirtschaftskomödie
Der deutsche Aktienindex (imago/ Hans-Günther Oed)

Die Kontrakte des Kaufmanns 1 - Elfriede Jelineks Theaterstück "Die Kontrakte des Kaufmanns" wurde 2009 uraufgeführt. In dem sechsteiligen Hörspiel "Wirtschaftskomödie" fasst sie nun mehrere, auch aktuelle Texte zusammen. Mehr

Reihe: Geld und WutWirtschaftskomödie
Die Verwaltung des mühsam verdienten Geldes ist eine Überforderung (picture-alliance / David Ebener)

Auch nach der Uraufführung von "Die Kontrakte des Kaufmanns" 2009 und dem Epilog "Schlechte Nachrede: Und jetzt?" schreibt Elfriede Jelinek ihr Stück zur Wirtschaftskrise weiter: 2013 wurde die Fortsetzung: "Aber sicher!" uraufgeführt. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur