Seit 05:50 Uhr Kalenderblatt
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:50 Uhr Kalenderblatt
 
 

In Concert / Archiv | Beitrag vom 06.02.2017

Michael Schiefel und Wood & Steel TrioHanns Eisler aus Jazzperspektive

Moderation: Matthias Wegner

Der Sänger Michael Schiefel beim Jazzfest Berlin 2016. (Camille Blake)
Der Sänger Michael Schiefel beim Jazzfest Berlin 2016. (Camille Blake)

Zu den besonders bemerkenswerten Konzerten beim Jazzfest Berlin 2016 gehörte der Auftritt des Sängers Michael Schiefel zusammen mit dem Berliner "Wood & Steel Trio". Im Mittelpunkt des Abends standen wenig bekannte Lieder des Komponisten Hanns Eisler, interpretiert aus Jazzperspektive.

Hanns Eisler's "Hollywood Songbook” ist eine Zusammenstellung von Stücken, die unter Verwendung von Texten von Bertolt Brecht, Goethe, Pascal und anderen in den Jahren 1938 bis 1943 in Los Angeles entstanden sind, als der 1898 in Leipzig geborene Komponist im amerikanischen Exil lebte.  

Sänger Michael Schiefel und Bassist Marc Muellbauer haben diese nur wenig bekannten und wenig gespielten Stücke ausgegraben und neu arrangiert für Stimme und Trio (Bass / Steel Guitar / Marimba und Vibraphon). Herausgekommen ist ein sehr nachdenklicher, emotionaler, vor allem aber auch beglückender Abend im Berliner "Institut Francais".  

Michael Schiefel und das Wood & Steel Trio
Eisler's Hollywood Songbook
Jazzfest Berlin
Aufzeichnung vom 4.11.2016

In Concert

Lucia Cadotsch Trio "Speak Low"Kompromissloser Minimalismus
Die Sängerin Lucia Cadotsch beim Jazzfest Berlin  (Camille Blake )

Die Schweizer Sängerin und Wahlberlinerin Lucia Cadotsch fasziniert mit ihrem Trio und dem Projekt "Speak Low" die aktuelle Jazzszene. Legendäre Standards bekommen hier ein völlig neues Gesicht, sind ungewöhnlich instrumentiert und werden mit großer Direktheit und Intensität vorgetragen. Diese Umsetzung verblüffte auch das Publikum beim renommierten Jazzfest Berlin.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur