Sonntag, 23. November 2014MEZ05:44 Uhr

Hörspiel

Die Schutzbefohlenen
Elfriede Jelinek, 2004

Geschrieben als Reaktion auf Asylproteste in Wien im Dezember 2012, als eine Gruppe von Flüchtlingen die Votivkirche besetzte, wurde der Text durch Zusätze zur Flüchtlingssituation auf Lampedusa erweitert. Mehr

Die Füße der Engel
Engel-Skulptur vor aktiven mexikanischen Vulkans Popocatepetl, Mai 2012

Mit der Verteidigung ihrer Doktorarbeit über die Darstellung von Engeln und ihrer Füße in der Kunst versucht Marie "auf eigenen Füßen zu stehen" - weiß aber nicht wie. Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 25.07.2012

Meine Preise

Der österreichische Roman- und Theaterautor Thomas Bernhard, aufgenommen im Juni 1976.
Der österreichische Roman- und Theaterautor Thomas Bernhard, aufgenommen im Juni 1976. (picture alliance / dpa)

Ob Bremer Literaturpreis, ob Staatspreis für Roman, ob Grillparzer-Preis, ob Georg-Büchner-Preis: Als Auslöser von Skandalen dienten sie dem Geehrten allemal. Auf die gesamte Menschheit schimpfend und über sich selbst den Kopf schüttelnd, entwirft Thomas Bernhard ein Selbstporträt des Autors als Preis- und Preisgeldempfänger.

Die komödiantische Selbstdarstellung schließt mit dem Austritt aus der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Staunend, verfluchend-verlachend hadert Bernhard mit dem Kulturbetrieb und ganz speziell mit sich selbst.

"Meine Preise" hat Thomas Bernhard zu Lebzeiten nicht publiziert. Es erschien posthum im Jahr 2008.


Nach dem gleichnamigen Buch von Thomas Bernhard

Bearbeitung und Regie: Ulrich Gerhardt
Mit: Wolfram Berger
Ton: Rolf Knapp
Produktion: DKultur 2010
Länge: 53"21


Thomas Bernhard, 1931-1989, der "große Unbequeme der österreichischen Literatur", Autor von Lyrik, Prosa und Dramen. Deutschlandradio produzierte "Das Kalkwerk" (DLR Berlin/SWR 2001), der Deutschlandfunk produzierte "Beton" (DLF/ORF 2005).