Seit 14:30 Uhr Vollbild
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 14:30 Uhr Vollbild
 
 

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 17.06.2007

Mein junges idiotisches Herz

Von Anja Hilling

Im Hörspielstudio (DKultur - Sandro Most)
Im Hörspielstudio (DKultur - Sandro Most)

Bevor sich Karin Schlüter umbringen kann, nimmt sie noch ein Paket für ihren Nachbarn an und setzt damit eine Kettenreaktion in ihrem Mietshaus in Gang, an deren Ende der Postbote tot ist und Karin ihre Nachbarn besser kennt.

Ob wegen Paulas täglichem Gulasch, Hans Werners ewigem Albtraum in der australischen Wüste oder Eugens neuer Liebe: Anja Hillings tragikomisches Treppenhausdrama führt in die Abgründe des ganz alltäglichen Wahnsinns.

Regie: Franziska Hirsbrunner
Komposition: Stini Arn
Darsteller: Paul Burian, Iris Erdmann, Marc Hosemann, Oliver Mallison, Katja Reinke, Siggi Schwientek
Produktion: Schweizer Radio DRS 2006
Länge: 74'

Anja Hilling, geboren 1975 in Lingen/Ems, studierte Theaterwissenschaft und Germanistik, dann "Szenisches Schreiben" an der Universität der Künste in Berlin. Theaterstücke: "Sterne" (2003), "Mein junges idiotisches Herz" (2004), "Monsun" (2005), "Protection" (2006), "Bulbus" (2006), "Engel" (2006). 2005 zur Nachwuchsautorin des Jahres gewählt.

Hörspiel

StrandläuferUnter dem Sand
Blick auf ein Hinweisschild "Plage" (Strand) in Frankreich (deutschlandradio.de / Daniela Kurz)

Marie und Jean waren über 20 Jahre verheiratet. Jeden Sommer verbrachten sie in ihrem Haus am Meer. Bis Jean vom Schwimmen nicht mehr zurückkommt. Mehr

Zwei Schwestern im ZugHöchste Eisenbahn
Auf einer Zugfahrt tauschen die Schwestern Emmy und Betty Gemeinheiten aus.  (dpa)

Die Schwestern Emmy und Betty fallen sich seit Jahrzehnten auf die Nerven und kommen doch nicht voneinander los. Auf einer Zugfahrt geraten sie in einen bitterbösen verbalen Schlagabtausch. Mehr

LiebeskrankDie Verzückung der Lol V. Stein
Die französische Schriftstellerin und Drehbuchautorin Marguerite Duras, aufgenommen an ihrem Schreibtisch in ihrer Wohnung in Paris in den frühen 50-er Jahren. (picture-alliance/dpa)

Verliebt, verlobt und nicht geheiratet. Lol fühlt sich betrogen und gesellschaftlich bloßgestellt. Die Erzählung von Marguerite Duras aus dem Jahr 1964 verbindet die Folgen einer großen Liebesenttäuschung mit einer Reflexion über das Erzählen und das Schreiben.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur