Seit 19:00 Uhr Oper
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 19:00 Uhr Oper
 
 

Die Reportage / Archiv | Beitrag vom 03.07.2011

Mehr als Fußball

Das Frauenfußball-Festival "Discover Football"

Von Nadine Wojcik

Hoher Besuch: Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Frauenfußball-Festival "Discover Football" in Berlin-Kreuzberg. (picture alliance / dpa / Hannibal Hanschke)
Hoher Besuch: Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Frauenfußball-Festival "Discover Football" in Berlin-Kreuzberg. (picture alliance / dpa / Hannibal Hanschke)

Vergangenes Jahr haben Spielerinnen und Freunde des türkischen Fußballklubs AL-Dersimspor Unglaubliches auf die Beine gestellt: Ihnen ist es gelungen, sieben sehr unterschiedliche Frauenmannschaften für ein Turnier nach Berlin einzuladen. Zu Gast waren u.a. das afghanische Nationalteam, ein palästinensich-israelisches Team sowie die Mannschaft aus Sambia.

2011 gibt es parallel zur Frauen WM in Deutschland die Fortsetzung. Dabei sind ein Team eines Waisenhauses aus Ruanda, ein Slum Soccer Team aus Indien, eines aus dem westafrikanischen Togo.

Kriterium bei der Auswahl der Teams ist nicht nur der Fußball, sondern vor allem das soziale Engagement der Vereine. Denn beim Festival "Discover Football" geht es um mehr als um Tore und den Turniersieg. Es geht auch um elementare Rechte der Frauen und ihre Selbstbestimmtheit.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Die Reportage

Widerstand gegen ÖlkonzerneEcuadors gallisches Dorf
Patricia Gualinga ist die Sprecherin der Menschen von Sarayaku. Sie steht vor der Wand eines Holzhauses, an der ein Protestplakat gegen die Erdölförderung in ihrem Lebensraum hängt. (Deutschlandradio / Burkhard Birke)

Die Kitchwa von Sarayaku, ein indigenes Volk im südlichen Amazonasgebiet Ecuadors, wehren sich seit mehr als 25 Jahren erfolgreich gegen die Erdölförderung auf ihrem Gebiet. Für ihren Widerstand sind sie inzwischen weltweit berühmt. Nun droht neues Unheil.Mehr

Trumps Mauer in SchottlandDavid gegen Donald
Ausdruck des Protests gegen Trumps Golfplätze: die Wellbechhalle von Michael Forbes (Deutschlandradio / E. Schade)

Im schottischen Balmedie baute der Unternehmer Donald Trump vor gut zehn Jahren eine luxuriöse Golfanlage. Dabei baggerte er den Nachbarn einen Erdwall vor die Haustür, der bis heute nicht abgetragen wurde. Für die britischen Medien war klar: Das ist "Trumps Mauer in Schottland". Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur