Seit 12:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 12:07 Uhr Studio 9
 
 

Mehr als ein Mord

Diese Anwohnerin fand den toten Khaled Idris Bahray in Dresden-Leubniz. (Angelika Grossmann)

Serie: Mehr als ein Mord (1)Offene Fragen

In der ersten Folge wird der Mord an dem Flüchtling Khaled Idris Bahray, der mehr als sieben Monate zurückliegt, in Erinnerung gebracht: Schlüsselmomente werden rekapituliert und die Autorin der Serie Jenni Roth vorgestellt.

Ein Plakat zeigt im Rahmen einer Demonstration den ermordeten Khaled Idris Bahray aus Eritrea. (picture alliance / dpa / Oliver Killig)

Serie: Mehr als ein Mord (2)Zwei Männer aus Eritrea

In der zweiten Folge versucht Autorin Jenni Roth, in die eritreische Community von Dresden einzutauchen. Wer war Khaled Idris Bahray, der die Flucht durch die Wüste und über das Mittelmeer überlebte, um dann in Deutschland ermordet zu werden?

Trauernde tragen am 24.01.2015 bei der Beerdigung von Khaled Idris Bahray auf einem Friedhof in Berlin den Sarg. (picture alliance / dpa / Bernd von Jutrczenka)

Serie: Mehr als ein Mord (3)Sackgassen

Die Hintergründe der Tat bleiben auch in der dritten Folge rätselhaft. Die eritreische Community entzieht sich, gibt sich verschlossen. Dass die Behörden eine rassistische Tat zu vertuschen versuchen, klingt ebenso absurd wie das angebliche Mordmotiv "Haushaltsstreit".

Flüchtlinge, Migranten und Deutsche demonstrieren am 17.01.2015 in der Innenstadt in Dresden (Sachsen), um auf den gewaltsamen Tod von Khaled Idris Bahray aus Eritrea aufmerksam zu machen. (picture alliance / dpa / Oliver Killig)

Serie: Mehr als ein Mord (4)Asylpraxis in Deutschland

Die vierte Folge ist die letzte vor dem Prozessbeginn. Die Autorin will sich die Asylpraxis näher ansehen: vielleicht kann sie das bei der Motivsuche weiterbringen? Was wissen wir über Menschen wie Khaled und Hassan?

Der Angeklagte betritt den Gerichtssaal (Deutschlandradio / Giuseppe Maio)

Serie: Mehr als ein Mord (5)Prozessauftakt

Nach fast acht Monaten in der Untersuchungshaft kommt Hassan vor Gericht. Bisher konnte sich Autorin Jenni Roth selbst kein Bild von ihm machen. Ihre Besuchserlaubnis für die U-Haft half ihr nicht weiter, da alles, was er ihr erzählen würde, gegen ihn hätte verwendet werden können.

Ein Flüchtling wartet in einer Dresdner Wohngemeinschaft (Deutschlandradio / Angelika Grossmann)

Serie: Mehr als ein Mord (6)Endstation Dresden

Gerade kommen unzählige Flüchtlinge - auch Eritreer - im "Zug der Hoffnung" über München in Dresden an. Am Bahnhof: Bilder von Menschen, die es geschafft haben. Kaputt sind, aber auch erleichtert. Auch Khaled kam auch im Zug an, im Juli 2014, in München. Er hatte geschafft, wovon viele seiner Landsleute träumen: endlich Deutschland, endlich Sicherheit. Und dann endete seine Reise hier.

Ein Bett in der Dresdner Wohngemeinschaft (Deutschlandradio / Angelika Grossmann)

Serie: Mehr als ein Mord (7)Zwei Systeme

Der Autorin Jenni Roth wird klar, dass hier in Dresden auch zwei Justizsysteme vor Gericht stehen: das deutsche, das "nur" den Mord verhandeln will, und das eritreische, in Form von Polizeistaat und Diktatur, das die Gegenwart überlagert.

Der Angeklagte im Fall Khaled Idris Bahray (Deutschlandradio / Jenni Roth )

Serie: Mehr als ein Mord (8)Das Resümee

In der letzten Folge sollte eigentlich das Urteil gesprochen werden. Zwar hat Hassan bei seiner Verhaftung die Tat gestanden, aber das Urteil kann unterschiedlich ausfallen. Gleichgültig jedoch, wie es ausfallen wird, die Autorin Jenni Roth begreift, dass damit nichts geklärt und nichts vorbei ist.

Breitband

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur