Seit 14:07 Uhr Kompressor
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 14:07 Uhr Kompressor
 
 

Literatur

Seite 2/59
Jonas Lüscher und der Titel seines Buches "Kraft" (C. H. Beck / dpa / picture alliance / Hendrik Schmidt)

Jonas Lüscher: "Kraft"Der unfähige Professor Kraft

In Jonas Lüschers Debüt-Roman "Kraft" führt Professor Richard Kraft eine unglückliche Ehe und ihn plagen Geldsorgen. Ein wissenschaftlicher Wettbewerb im Silicon Valley verheißt ein Preisgeld von einer Million Dollar und die Lösung seiner Probleme.

Die Robe eines Ku-Klux-Klan-Mitglieds in einer Ausstellung in Washington. (dtv premium / AFP / Karin Zeitvogel)

Obermaier/Schulz: "Kapuzenmänner"Der Ku-Klux-Klan in Deutschland

Lächerliche und gefährliche Gestalten, die sich von der rassistischen Folklore des Ku-Klux-Klan angezogen fühlen: So beschreiben die Autoren von "Kapuzenmänner" die Anhänger des deutschen Ablegers des Geheimbundes, unter denen sich offenbar viele junge Polizisten befinden.

(picture alliance / dpa / Patrick Seeger)

Poetica III in KölnIst die Seele eine unterschätzte Wirkungsmacht?

"Poesie ist die summende Stimme der Seele eines jeden Lebewesens", so der Schriftsteller Galsan Tschinag. Er gehörte zu den Gästen der Poetica III in Köln. Die Lyrikerin und Essayistin Monika Rinck kuratierte das Weltliteraturfestival. Diskutiert wurde etwa über die Frage: Was ist die Seele?

Cover - Harry G. Frankfurt: "Bullshit" (Suhrkamp Verlag / picture alliance / dpa / Albin Lohr-Jones / Pool)

Harry G. Frankfurt: "Bullshit"Manifest gegen das Nonsens-Gerede

Das Bowling-Green-Massaker, "alternative Fakten", Obama als IS-Gründer: Der "Bullshit" hat derzeit Hochkonjunktur in den USA. Was ihn von der Lüge unterscheid und was ihn so gefährlich macht, analysierte der US-Philosoph Harry G. Frankfurt bereits 1986.

Cover - Ronald D. Gerste: "Amerika verstehen" (Klett-Cotta / deutschlandradio.de / Daniela Kurz)

Ronald D. Gerste: "Amerika verstehen"Trumps Wähler verstehen

Wie konnten die Amerikaner nur einen wie Donald Trump zum Präsidenten wählen? Mögliche Antworten und Erhellendes über die US-Gesellschaft gibt Ronald Gerste in "Amerika verstehen". Auch für die USA-Berichterstattung gibt es wichtige Denkanstöße.

E-Books gehören zum Angebot - ob über Verlage oder von Selfpublishern (dpa / picture alliance / Thomas Eisenhuth)

SelfpublishingKein Verlag? Do it yourself!

Bisher war der Selbstverlag vor allem das Eingeständnis des Scheiterns: Der Autor hatte keinen Verlag begeistern können und sein Buch selbst bezahlen müssen. Das hat sich längst geändert. Heute lässt sich sogar Geld damit verdienen.

Die Autorin Nora Gomringer (dpa / picture alliance / Johannes Puch)

Lyrikerin Nora GomringerStimme trifft Schlagzeug

Sprache und Musik - das seien die beiden ältesten Instrumente der Welt. Deshalb bringt die Lyrikerin beides zusammen: Sie spricht Gedichte, der Jazz-Musiker Philipp Scholz improvisiert dazu am Schlagzeug. Was reizt die beiden daran - und welche Wirkung dies aufs Publikum?

Der Schriftsteller Imre Kertesz (imago stock&people)

Imre Kertész: "Der Betrachter"Erinnerungen zwischen Galeere und Ruhm

Imre Kertész' Notizen aus den 1990er-Jahren schließen die Lücke zwischen dem "Galeerentagebuch" aus dem ungarischen Sozialismus und der posthum erschienenen "Letzten Einkehr" mit Einträgen aus den Jahren des Ruhms von 2001 bis 2009. Der Literaturnobelpreisträger wird berühmt - und sich fremd.

Seite 2/59

Literatur

Carson McCullersDie einsame Jägerin
(imago/United Archives International)

Sie wäre am 19. Februar 100. Jahre alt geworden: Carson McCullers. Die in den Südstaaten geborene Autorin veröffentlichte mit nur 23 Jahren ihren Welterfolg "Das Herz ist ein einsamer Jäger". Ihre Themen: Rassenhass, Lebenslügen und Einsamkeit. Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Lesart

Lukas Bärfuss: "Hagard"Eine Geschichte des tragischen Zerfalls
Buchcover "Hagard" von Lukas Bärfuss. Im Hintergrund eine Ansicht von Zürich in der Abenddämmerung. (Wallstein Verlag / dpa / Friso Gentsch)

Auto, Geld und Überblick: In "Hagard" verliert ein Mann, der auf die 50 zugeht, alles. Der Schweizer Schriftsteller Lukas Bärfuss erzählt in seinem neuen Roman vom Verschwinden in einer Welt, die immer unübersichtlicher wird – und ist damit im Rennen um den Preis der Leipziger Buchmesse.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur