Seit 11:35 Uhr Klassik ROC
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 11:35 Uhr Klassik ROC
 
 

Thema / Archiv | Beitrag vom 06.06.2014

LiteraturDem Tod begegnen

Neue Bücher zum Thema Sterben

Eine Urne mit einer Rose auf der Vorderseite.  (picture-alliance/ dpa / Armin Weigel)
Der Tod gehört zum Leben - viele Menschen bereiten sich mit Büchern auf den Abschied vor. (picture-alliance/ dpa / Armin Weigel)

Wer sich mit Hilfe von Büchern mit dem Thema Sterben und Tod beschäftigen möchte, hat inzwischen ziemlich viel Auswahl. Das reicht von sehr persönlichen Berichten wie den Tagebüchern von Christoph Schlingensief bis zu wissenschaftlichen Fachbüchern.

Auch in den letzten Wochen hat es wieder zahlreiche Neuerscheinungen gegeben. Unsere Sachbuchredakteurin Kim Kindermann hat uns einige der interessantesten vorgestellt:

Gerbert van Loenen: Das ist doch klein Leben mehr! Warum aktive Sterbehilfe zu Fremdbestimmung führt.
Mabuse Verlag, Frankfurt 2014
250 Seiten, 19,90 Euro

Wolfgang George (Hrg.): Sterben im Krankenhaus. Situationsbeschreibung, Zusammenhänge, Empfehlungen.
Psychosozial-Verlag, Gießen 2013
230 Seiten, 29,90 Euro

Sabine Lenz: Die Fähigkeit zu sterben. Meine psychologische Arbeit mit Krebskranken.
Rowohlt, Reinbek 2014
208 Seiten, 17,95 Euro

Bartholomäus Grill: Um uns die Toten. Meine Begegnungen mit dem Sterben.
Siedler, München 2014
224 Seiten, 19,99 Euro

Linda Benedikt: Eine kurze Geschichte vom Sterben
Arche, Zürich 2014
128 Seiten, 16,95 Euro

Kathryn Erskine: Schwarzweiß hat viele Farben
Übersetzt von Ingrid Ickler
Knesebeck, München 2014
224 Seiten, 14,95 Euro

Kai Lüftner/Katja Gehrmann: Für immer
Beltz&Gelberg, Weinheim 2013
32 Seiten, 12,95 Euro

Thema

Karl der GroßeKunstsinniger Barbar
Eine Figur Karls des Großen steht am 16.06.2014 in Aachen (Nordrhein-Westfalen) im Centre Charlemagne. Die Ausstellung "Karl der Große, Macht, Kunst, Schätze" ist vom 20.06.2014 bis zum 21.09.2014 in Aachen zu sehen.  (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

Er war einer der Gründungsväter Europas: Karl der Große hat die karolingische Renaissance eingeleitet. Eigentlich sei es ihm aber nur um die Legitimierung seiner Macht gegangen, meint Kunsthistoriker Michael Imhof. Mehr

DDR-GeschichteSieg über den Ort des Grauens
Der ehemalige politische Gefangene Gilbert Furian in einer Gefängniszelle der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus vom Verein Menschenrechtszentrum in Cottbus (Brandenburg). (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)

Weil er in der DDR Interviews mit Punks publizierte, kam Gilbert Furian in den Cottbuser Knast. In der heutigen Gedenkstätte wird er nun in der Oper "Fidelio" mitsingen - um einen "großen Rucksack Bitterkeit" erleichtert.Mehr

Agenturfotos"Das ist sicher ein Aufbruch"
Sheryl Sandberg, Geschäftsführerin des US-amerikanischen Internetkonzerns Facebook  (picture alliance / dpa / Foto: Jean-Christophe Bott)

Die Karrierefrau, die am Schreibtisch sitzt, oder das schamlose Zeigen von Terroropfern in Afrika - Sheryl Sandberg von Facebook und Pam Grossman von der Bildagentur Getty Image wollen solchen Klischeefotos etwas entgegensetzen. Sie haben die Datenbank "Lean In Collection" gegründet. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur