Seit 10:30 Uhr Sonntagsrätsel
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 10:30 Uhr Sonntagsrätsel
 
 

Filme der Woche / Archiv | Beitrag vom 07.10.2009

"Lippels Traum"

Hannelore Heider über eine fantastische Kinderbuchverfilmung

Während der Vater des elfjährigen Lippel verreist ist, soll Frau Jacob, eine strenge Frau, die Spaß am Kinderquälen hat, auf ihn aufpassen. Lippel versenkt sich in ein orientalisches Buch und träumt sich in eine Märchenwelt.

Der Kinderbuchautor Paul Maar hat an dem Drehbuch für die nun schon zweite Verfilmung seines Erfolgsromans "Lippels Traum" mitgearbeitet, was immer ein gutes Zeichen ist. Mit einer in den Erwachsenenrollen wirklichen Starbesetzung, dem überzeugenden kleinen Hauptdarsteller und modernster Tricktechnik gelingt hier ein überzeugendes Zusammenführen von zwei Welten, die durchaus viel miteinander zu tun haben. Denn der elfjährige Lippel übersteht nur mit einem Buch, den "Geschichten aus 1001er Nacht" eine schwere Zeit. Sein Vater, der Starkoch, ist für längere Zeit weg.

Beaufsichtigt wird er von Frau Jacob, einer strengen, bösen Frau, der das Kinderquälen offensichtlich Spaß macht, was Anke Engelke zu komödiantischen Höhen treibt. Merkwürdigerweise geht es dann in Lippels Phantasiewelt weitaus realistischer zu, in der sie natürlich auch wieder die Rolle der bösen Tante spielt. Seine Ängste, aber auch seine Freundschaften erlebt er noch einmal im wundervoll ausgestatteten alten Orient, wo sein Vater der zaudernde König ist und seine marokkanischen Mitschüler Hamide und Arslan die Königskinder, die die böse Frau verbannt hat.

Findet Lippel hier wenigstens den Mut, sich gegen die Tyrannei zu wehren und seinen Freunden solidarisch bei zu stehen? Die Fantasiewelt ist also so etwas wie die Spiel- oder Übungswiese für die Realität, was in diesem gelungenen Kinderfilm durchaus unterhaltsam mit zu erleben ist, auch wenn das Happy End wie in eigentlich fast allen deutschen Kinderfilmen leider schon lange vor dem Ende garantiert scheint.

BRD 2009, Regie: Lars Büchel, Darsteller: Karl Alexander Seidel, Anke Engelke, Moritz Bleibtreu, Christiane Paul, ab 6 Jahren, 101 Minuten

Filmhomepage

Filme der Woche

Neu im KinoAttraktive Chefin im tristen Büro
Der britische Schauspieler Nick Frost (dpa / picture alliance / Dan Himbrechts)

Bruce war drauf und dran, als 13-Jähriger die Salsa-Junioren-WM zu gewinnen. Dann hat er lange mit dem Tanzen nichts mehr am Hut - bis er eine neue Chefin bekommt. Um sie zu beeindrucken, fängt er wieder damit an.Mehr

Neu im KinoUnsterblich verliebte Todgeweihte
Schauspielerin Shailene Woodley, aufgenommen am 30. März 2014 in London. (picture alliance / dpa / Tal Cohen)

Die Jugendbuchverfilmung um die 16-jährige Hasel, die unheilbar an Schilddrüsenkrebs erkrankt ist, schafft, was schon der Romanvorlage gelang: unkonventionelle Charakterzeichnung und Herzkino ohne Gefühlsduselei.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur