Freitag, 24. Oktober 2014MESZ16:46 Uhr

Konzert

Alte MusikDer große Unbekannte
Les-Amis-de-Philippe

Die meisten seiner Werke sind verbrannt. Wäre dieses Unglück nicht passiert, würde die Musikwelt Philipp Heinrich Erlebach heute besser kennen. In Rudolstadt ist ihm ein ganzes Konzert gewidmet.Mehr

OperDerber Schwank
Undatierte Aufnahme des österreichischen Komponisten und Dirigenten Gustav Mahler (1860-1911)

20 Jahre Deutschlandradio - ein Anlass ins Archiv zu blicken. Wichtige Produktionen bringen wir noch einmal. Diesmal Carl Maria von Webers Oper "Die Drei Pintos", die Gustav Mahler vollendet hat. Mehr

weitere Beiträge

Konzert / Archiv | Beitrag vom 10.07.2012

Letztes Saisonkonzert mit RIAS Kammerchor

Händels selten gespieltes Oratorium "Joshua"

RIAS Kammerchor
RIAS Kammerchor (Matthias Heyde)

Mit einem Paukenschlag ließ der RIAS Kammerchor im sechsten und somit letzten Abonnementkonzert der Saison 2011/2012 ein weiteres erfolgreiches Jahr in der Chorgeschichte ausklingen. Händels selten gespieltes Oratorium Joshua ist eine Rarität aus dem Repertoire des Chores, die in kongenialer Partnerschaft mit der Akademie für Alte Musik Berlin am 8. Juni in der Philharmonie Berlin aufgeführt wurde.

Bereits zwei Tage dvaor, am 6. Juni, erklang das Werk im Rahmen der Händelfestspiele Halle in der Geburtsstadt des Komponisten. Das "internationale Musikfest an authentischem Ort" hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Gesamtwerk Georg Friedrich Händels nach neuesten wissenschaftlichen und künstlerischen Erkenntnissen aufzuführen. Natürlich durfte der RIAS Kammerchor mit der Akademie für Alte Musik nicht fehlen, gehören beide Ensembles doch zu den Spezialisten in Sachen historischer Aufführungspraxis und Werkauthentizität!

Doch auch das gespielte Werk hat besondere Beachtung verdient. Denn obwohl das Oratorium Joshua im 18. Jahrhundert eines der erfolgreichsten Oratorien aus Händels Feder war, konnte sich das Werk im heutigen Konzertrepertoire nicht durchsetzen. Zu Unrecht, wie man schnell feststellt, wenn man sich den packenden Szenen des Oratoriums ausetzt und die dramatische Musik auf sich wirken lässt.

Ganz den Geschehnissen im Buch Josua des Alten Testamentes verschrieben, lässt Händel die Trompeten Jerichos erklingen und haucht der anschließenden Katastrophe von der Zerstörung der Stadt neues Leben ein. Die Intensität von Katastrophen und die strahlende Verklärung von Helden stehen im Joshua neben- und miteinander da, und machen das Oratorium zu einem einzigartigen Beleg von Händels Meisterschaft als "Dramatiker".
RIAS Kammerchor



Philharmonie Berlin, Kammermusiksaal
Aufzeichnung vom 08.06.2012

Georg Friedrich Händel
"Joshua"
Oratorium für Soli, Chor und Orchester HWV 64

Elizabeth Watts, Sopran
Wiebke Lehmkuhl, Alt
Thomas Hobbs, Tenor
Roderick Williams, Bass
Chorknaben des Staats- und Domchores Berlin
RIAS Kammerchor
Akademie für Alte Musik Berlin
Leitung: Hans-Christoph Rademann


ca. 21:00 Uhr Konzertpause mit Nachrichten