Mittwoch, 1. April 2015MESZ01:53 Uhr
April 2015
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Verwandte Links

Buchkritik

"Judas" von Amos OzGroße Themen auf engstem Raum
Der israelische Schriftsteller Amos Oz (picture-alliance / dpa / Rolf Vennenbernd)

Liebe, Verrat, Religion und ihre unterschiedlichen Lesarten - das sind die Bausteine im neuen Roman des israelischen Schriftstellers Amos Oz. Er problematisiert darin insbesondere die Frage der Staatsgründung Israels.Mehr

weitere Beiträge

Literatur

weitere Beiträge

Lesart

Sendung vom 31.03.2015 um 10:30 Uhr
Eine Frau bei der Hausarbeit  ( imago/mm images/Fickinger)

Kulturgeschichte des PutzensWischen bis es blitzt

Genderfrage, Messis und Menschen mit Putzfimmel – die Dimensionen des Putzens sind vielfältig: "Wisch und Weg" heißt das Putztagebuch der finnischen Autorin Maria Antas. Das Buch erzählt viel über die Rolle der Frau in unserer Gesellschaft.

Sendung vom 31.03.2015 um 10:28 UhrSendung vom 31.03.2015 um 10:25 Uhr
Blick in die Buchhandlung El Ateneo in Buenos Aires; Aufnahme aus den 1980er-Jahren

Buenos Aires Sounds (2)Das Büchertheater − die Buchhandlung El Ateneo

Der Originalton kommt diese Woche aus Buenos Aires. Unser Kollege Dirk Fuhrig ist auf seinem literarischen Streifzug durch die argentinische Hauptstadt durch die größte Buchhandlung der Stadt geschlendert. Sie heißt "El Ateneo Gran Splendid" und liegt auf einer der großen Flanierstraßen, der Avendia Santa Fé.

Sendung vom 31.03.2015 um 10:11 UhrSendung vom 30.03.2015 um 10:30 Uhr
Ein Herz im Himmel ( imago/Xinhua)

Ernest van der KwastDie Liebe ihres Lebens

Lieber spät als nie denkt sich Giovanna. Als junges Ding schlug sie zwei Heiratsanträge von Ezio aus und ging lieber im Mittelmeer schwimmen. Nun, älter und reifer geworden, schreibt sie ihm endlich einen Brief. "Fünf Viertelstunden bis zum Meer" ist ein Buch zum Träumen.

Der argentinische Schriftsteller Jorge Luis Borges (picture alliance / dpa / Foto: UPI)

Buenos Aires Sounds (1) Borges, der argentinische Dichterfürst

Sein Thema war die Unendlichkeit. Seine Erzählung "Der Unsterbliche" machte den Schriftsteller Jorge Luis Borges auch einem größeren Publikum bekannt. In seiner Heimatstadt Buenos Aires erinnert heute nur noch wenig an ihn. Eine Spurensuche mit der Literaturkennerin Gabriela Adamo.

Sendung vom 30.03.2015 um 10:11 Uhr
Der Schriftsteller Uwe Timm am 18.3.2015 beim Literaturfestival Lit.Cologne in Köln (dpa / picture alliance / Rolf Vennenbernd)

Uwe Timm wird 75Immer noch mit Wut im Bauch

Mit Uwe Timm feiert einer der großen deutschsprachigen Erzähler seinen 75. Geburtstag. In unserem Gespräch blickt der frühere Aktivist des Sozialistischen Studentenbundes auf sein Leben: vom "Heißen Sommer" bis zum Essayband "Montaignes Turm".

Sendung vom 28.03.2015 um 11:51 UhrSendung vom 28.03.2015 um 11:42 UhrSendung vom 28.03.2015 um 11:39 Uhr
Auf einem Militärstützpunkt in der deutschen Kolonie Kamerun wird von in Tropenanzüge gekleideten Männern eine Fahne gehisst (undatierte Aufnahme aus der Kolonialzeit). Von 1884 bis zum Ersten Weltkrieg war Kamerun eine deutsche Kolonie, dann wurde es 1916 unter Großbritannien und Frankreich aufgeteilt. (picture-alliance / dpa )

Manga BellÜber einen antikolonialen Helden

Er setzte sich gegen die deutsche Kolonialherren ein: Der Kameruner Manga Bell war zwar ein Bewunderer des deutschen Rechtssystem und kritisierte gerade deshalb, wie sich die Deutschen in seinem Land verhielten. Bezahlt hat er mit seinem Leben.

Sendung vom 28.03.2015 um 11:29 Uhr
Reisversorgung auf einem Markt in der Demokratischen Republik Kongo. (picture alliance / dpa / Mika Schmidt)

"Kongo" von Éric Vuillard100 Seiten Geschwätzigkeit

Dieses Buch bekommt keine Leseempfehlung: "Kongo" des Franzosen Éric Vuillard ist das Werk eines hyper-ambitionierten Autoren, der die Geschichte, über die er schreibt, lediglich als Steinbruch nutzt. Relevante Literatur entsteht anders.

Sendung vom 28.03.2015 um 11:03 Uhr
Wandgemälde zur Befreiung Nambias durch die deutschen Kolonialherren in Windhoek (Imago / IPON)

AfrikaMassensterben in kolonialen Konzentrationslagern

In den Arbeitslagern der Kolonialmächte in Afrika starben Tausende der Internierten durch Krankheiten und Gewalt. Jonas Kreienbaum fragt in seinem Buch "Ein trauriges Fiasko": Wie ähnlich sind diese Lager zu den KZs der Nazis?

Sendung vom 27.03.2015 um 10:30 Uhr
Champs-Élysées in Paris im September 1955 in Paris (picture alliance / dpa / Foto: AFP)

Französischer Roman Ein längst vergessenes Lebensgefühl

Gilles ist fasziniert von einer Abiturientin. Seine Frau Geneviève verliebt sich während der Sommerfrische an der Côte d'Azur erst in einen Schönling, dann in eine elegante Frau. Michèle Bernstein beschreibt in "Alle Pferde des Königs" die kraftvolle Zeit vor den 68ern.

Eifelturm in Paris (imago stock&people)

FrankreichDer letzte deutsche Buchladen in Paris

Jahrzehnte hat Gisela Kaufmann in ihrem "Librairie Buchladen" deutsche Klassiker wie Goethe oder Stefan Zweig im Original verkauft. Jetzt machen ihr das Internet zu schaffen. Sie will bald aufhören und dann ist wohl Schluss mit ihrer "Librairie".

Sendung vom 27.03.2015 um 10:25 Uhr
Fliege auf Blume (picture alliance / dpa / Ina Fassbender)

Vom guten Ansäen (5)Die Stille des Keimens

"Ein Garten kann auf alle mögliche Weise angelegt werden; die beste ist wohl die, einen Gärtner zu nehmen." Dieses Zitat von Karel Capek setzt der Schriftsteller Steffen Kopetzky an den Beginn seiner Originaltöne in dieser Woche.

Sendung vom 26.03.2015 um 10:34 Uhr
Der Bassist Jan Müller (l-r), Gitarrist und Keyboarder Rick McPhail, Schlagzeuger Arne Zank und Sänger Dirk von Lowtzow der Band Tocotronic am 16.03.2015 in Berlin (dpa / picture alliance / Britta Pedersen)

Gesa Ufer liest Musik "Prolog" von Tocotronic

Songtitel wie "Pure Vernunft darf niemals siegen" der Hamburger Band Tocotronic wurden zu geflügelten Worten. Ihr neues Album dreht sich um die Liebe. Die erste Single-Auskopplung "Prolog" versetzt den Hörer in eine beängstigende Szenerie.

Sendung vom 26.03.2015 um 10:25 Uhr
Bildhauer bei der Arbeit (dpa / picture alliance / Daniel Naupold)

Comic von Scott McCloudDas große Ganze: Leben, Liebe, Tod

Bekannt wurde der amerikanische Comic-Autor Scott McCloud in den 80er-Jahren mit seinem Superhelden "Zot", seinen Durchbruch hatte er mit "Comics richtig lesen". An seinem neuen Werk "Der Bildhauer" hat er jahrelang gearbeitet, es ist backsteinschwer und behandelt alles.

Sendung vom 26.03.2015 um 10:19 Uhr
Eine Hand mit Gartenhandschuh füllt eine Anzuchtschale mit Blumenerde. (imago / blickwinkel)

Vom guten Ansäen - 4. TagErdeholen und Heizmattenanstecken

Auf den Biertisch, der als Samenbank dient, kommt die Heizmatte. Das Geräusch, mit dem das Heizen beginnt, begeistert Steffen Kopetzky jedes Jahr aufs Neue. Im "Originalton" dieser Woche widmet sich der Schriftsteller dem Gärtnern im Frühling.

Sendung vom 26.03.2015 um 10:13 Uhr
Das Haus der Presse in Grosny zeigt eine verkohlte und verrußte Front ohne Fenster (picture alliance / dpa / Kazbek Vakhayev)

TschetschenienLiebe in den Ruinen

Als Korrespondentin hat Barbara Lehmann oft über Tschetschenien berichtet. Ihr erster Roman handelt von der Liebe zwischen einer deutschen Journalistin und einem tschetschenischen Freiheitskämpfer. "Ein Signal, dass man auch den Krieg und die Gewalt überwinden kann", sagt sie.

Sendung vom 25.03.2015 um 10:30 Uhr
Die dänische Schriftstellerin Helle Helle  (picture alliance / dpa / Foto: Jens Kalaene)

Dänischer RomanKeine heile Welt

Die Autorin Helle Helle gilt in Dänemark als wichtigste Deuterin der dänischen Mittelschicht und Landbevölkerung. Auch in "Färseninsel" kommt die einsame und depressive Anti-Heldin wieder aus der Provinz und müht sich mit ihrem Mann und ihren Mitmenschen.

Sendung vom 25.03.2015 um 10:25 UhrSendung vom 25.03.2015 um 10:12 Uhr
Der nigerianische Schriftsteller Chigozie Obioma bei einer Lesung auf der Lit.Cologne 2015. (Imago / Horst Galuschka)

Chigozie Obioma"Der Staat Nigeria hat versagt"

Liebe wird zu Hass, Wut gerät außer Kontrolle: Das sind treibende Kräfte im Debütroman des nigerianischen Autors Chigozie Obioma. Der Antrieb seines Schreibens sei auch eine "tiefe Wut" gewesen, sagt der Autor. Denn Nigeria sei früher eine ganz andere Nation gewesen.

Sendung vom 24.03.2015 um 10:50 Uhr
Der deutsche Schriftsteller Ernst Toller (1893-1928) bei einem Vortrag in New York, aufgenommen am 7.4.1938. (dpa / picture alliance / UPI)

Ernst TollerDramatiker des Expressionismus

Seine wichtigsten Bühnenstücke entstanden im Gefängnis. Dort saß der Schriftsteller Ernst Toller, weil er 1918/19 die Räterepublik in Bayern unterstützt hatte. Nun ist erstmals eine Ausgabe seines Gesamtwerks erschienen.

Sendung vom 24.03.2015 um 10:22 Uhr
Zeitgenössisches Gemälde des deutschen Astronomen Johannes Kepler. (picture-alliance / dpa )

Astronom Johannes KeplerDer Beginn modernen Denkens

Dass der Astronom Johannes Kepler mythisches und mathematisches Denken zusammenbrachte, begeisterte den Kulturwissenschaftler Aby Warburg. In "Warburg, Cassirer und Einstein im Gespräch" von Horst Bredekamp und Claudia Wedepohl kristallisiert sich Kepler als Schlüssel der Moderne heraus.

Seite 1/97