Seit 15:05 Uhr Interpretationen
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen
 
 

Lesart

Sendung vom 21.01.2017
Der Biologe Reinhard Gaedike vom Deutschen Entomologischen Institut (DEI) in Müncheberg zeigt am 17.08.2004 in der Bibliothek das berühmte Buch der "Surinamesischen Insekten" von Anna Maria Sybilla Merian aus dem Jahr 1705.  (dpa/picture alliance/ Patrick Leul)

Barbara Beuys: Maria Sibylla Merian"Durchbruch in der Gelehrtenwelt"

Künstlerin, Insektenforscherin, erfolgreiche Geschäftsfrau des Frühbarock: Die Historikerin Barbara Beuys hat eine neue Biografie der Naturforscherin Maria Sybilla Merian vorgelegt. Fasziniert zeigt sich die Autorin von den Rahmenbedingungen für eine forschende Frau im 17.Jahrhundert.

Sendung vom 20.01.2017Sendung vom 19.01.2017Sendung vom 18.01.2017
Die südkoreanische Autorin Anna Kim (Imago / Rudolf Gigler)

Anna Kim: "Die große Heimkehr"Wem gehört die Geschichte?

Anna Kims Roman "Die große Heimkehr" handelt von drei Freunden, die versuchen, in der südkoreanischen Diktatur der 1960er-Jahre zu überleben. Diese Zeit sei ein "heikles Thema", dessen Nachwirkungen bis heute zu spüren seien, sagt die Autorin.

Sendung vom 17.01.2017
Fotoprobe "Der Ring des Nibelungen/Die Walküre" - 3. Aufzug, 3. Szene. Wotan: Albert Dohmen - der Bayreuther Festspiele 2007. Premiere bei den 96. Richard-Wagner-Festspielen in Bayreuth ist am 28.07.2007.  (picture alliance/dpa/ Jörg Schulze)

Neu erzählt: "Nibelungen. Heimsuchung" Frischer Schwung für alte Recken

Die Nibelungen rocken. Diesen Eindruck hat man jedenfalls, wenn man Ulrike Draesners Neuinterpretation der mittelalterlichen Sage um Siegfried, Kriemhild, Hagen und all die anderen liest. Im Interview erzählt sie, was ihr an Siegfried gefällt und warum sie Krähen auf Englisch krächzen lässt.

Sendung vom 16.01.2017Sendung vom 14.01.2017Sendung vom 13.01.2017Sendung vom 12.01.2017Sendung vom 11.01.2017
Die Silhouette der Freiheitsstatue auf dem Gellert Hügel in Budapest im Schein des Vollmonds. (Peter Lakatos)

Sam Wilson: "Im Zeichen des Todes"So fesselnd wie "Breaking Bad"

Sam Wilson hat mit "Im Zeichen des Todes" einen Thriller vorgelegt, der Grundlage einer erfolgreichen Fernsehserie à la "Breaking Bad" werden könnte. In seiner Gesellschaft sind Sternzeichen wichtiger als Bildung oder Geld. Und alle Figuren sind in einem System aus Lügen verstrickt.

Sendung vom 10.01.2017
Seite 1/167
Januar 2017
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Buchkritik

weitere Beiträge

Literatur

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur