Seit 10:07 Uhr Lesart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 10:07 Uhr Lesart
 
 

Lange Nacht

Sendung vom 24.09.2016

Eine Lange Nacht der portugiesischen Sehnsucht nach der FerneLand der Unruhe

Die portugiesische Flagge in Grün und Rot. (picture-alliance / dpa / Federico Gambarini)

"Navegar é preciso", Navigieren tut not - so lautet eine Gedichtzeile von Fernando Pessoa, dem großen portugiesischen Dichter. Portugiesen suchen ihr Glück gern in der Ferne. Davon berichten in Frankfurt gelandete Krankenschwestern, zurückgekehrte Gastarbeiter und der Bürgermeister einer inzwischen sehr portugiesischen Gemeinde im Odenwald.

Sendung vom 17.09.2016
Fritz Wunderlich singt den Titelpart in der Oper "Palestrina" an der Wiener Staatsoper im Jahr 1964.  (picture-alliance / dpa / Votava)

Eine Lange Nacht über Fritz WunderlichUnd es blitzen die Sterne

Schlicht ein blöder Stolperer beendete allzu früh das Leben jenes Sängers, der bis heute als bester lyrischer Tenor, zumindest in der Ära der Tonaufnahme, gilt. Während eines Jagdaufenthalts stürzte Fritz Wunderlich (1930 - 1966) derartig unglücklich über eine Treppe, dass er am nächsten Tag in der Früh an seiner schweren Kopfverletzung verstarb.

Sendung vom 10.09.2016
Jerewan, im Hintergrund der Berg Ararat  (AFP / STEPHANE DE SAKUTIN)

Lange Nacht über armenische Erinnerungswelten Fern vom Ararat

In einer Langen Nacht über armenische Erinnerungswelten kommen Armenier aus Deutschland wie auch aus Frankreich zu Wort. Ganz unterschiedliche Lebensläufe, die doch alle eines gemeinsam haben: die über Generationen wachgehaltene Erinnerung an das Schicksal ihres Volkes.

Sendung vom 03.09.2016
Ein Mann sitzt auf einem Stuhl, auf dessen Rückenlehne "Internet here!" steht, neben ihm ein identischer Stuhl und ein Computerbildschirm (dpa/picture alliance/Maximilian Schönherr)

Total vernetzte WeltDas Flüstern der Dinge

Das Internet hat die Welt vernetzt. Email, das World Wide Web oder soziale Netzwerke werden von Milliarden Menschen überall auf dem Globus genutzt. Die Folgen dieser Vernetzung sind allgegenwärtig: Arbeitsbedingungen werden globalisiert, soziale Strukturen verändern sich dramatisch.

Sendung vom 27.08.2016
Zeichenunterricht in der Ingenieursschule "Wawelberg und Rotwand". Erster von rechts ist Jan Bytnar, genannt "Rudy", Pfadfinder und jugendlicher Widerstandskämpfer im besetzten Warschau,  1943 verstorben an den Folgen der Foltern während einer Inhaftierung durch die Gestapo, von seinen Freunden im März 1943 während der "Aktion vor dem Arsenal" befreit, Held des polnischen Widerstandsromans "Steine auf die Schanze" (Muzeum Powstania Warszawskiego, Warschau)

Eine Lange Nacht über das besetzte WarschauUntergründe

Eine junge Polin eilt immer wieder durch die Straßen der polnischen Hauptstadt. Im doppelten Boden ihrer Handtasche verbirgt sie die Druckvorlage für "Biuletyn Informacyjny", die wichtigste polnische Untergrundzeitschrift. Sie wird verhaftet und von der Gestapo verhört, doch sie überlebt.

Sendung vom 20.08.2016Sendung vom 13.08.2016Sendung vom 06.08.2016
Eine Akrobatin beim Festival International du Cirque de Monte-Carlo. (dpa / picture alliance / Anastacia Makeeva)

Eine Lange Nacht über Frauen in der ManegeFreiheit - ein Drahtseilakt

Schon die frühesten Zeugnisse aus der Geschichte der Artistik zeigen Frauen, die über Schwerter springen und auf Händen gehen. Turmseilläuferinnen und kettensprengende Kraftartistinnen traten seit jeher auf Jahrmärkten auf, und als der Kampf um das Frauenwahlrecht begann, gaben die Frauen der Manege ein Beispiel für Wagemut, Kraft und Geschicklichkeit.

Sendung vom 30.07.2016Sendung vom 23.07.2016Sendung vom 16.07.2016
Die italienische Schriftstellerin Natalia Ginzburg am 9.11.1989. Sie wurde am 14.7.1916 in Palermo geboren und starb am 8.10.1991 in Rom. | (dpa / picture alliance / ansa Ianni)

Eine Lange Nacht über Natalia Ginzburg Stimmen des Abends

So subtil wie psychologisch genau - und nicht ohne Witz - beschrieb Natalia Ginzburg (1916 - 1991), was zwischen Menschen geschieht, die sich nahe stehen. Ihre Erzählungen und Romane berichten vom Mussolini-Faschismus, vom Krieg und vom Winter in den Abruzzen, wohin die junge Mutter zweier Kinder ihrem Mann in die Verbannung folgte.

Sendung vom 09.07.2016
Die undatierte Aufnahme zeigt das Bild "Blick von Certenago" des deutschen Schriftstellers Hermann Hesse aus dem Jahr 1927. (picture alliance / dpa / Museum im Kulturspeicher Würzburg)

Eine Lange Nacht über den Monte VeritàJungbrunnen für Entrückte

Angeführt von Henri Oedenkoven, einem zivilisationsmüden Industriellensohn aus Antwerpen, war im Jahr 1900 eine Handvoll Aussteiger ins Tessin gezogen. Sie wollten sich dort den Traum vom selbstgeschaffenen Paradies erfüllen, kauften sich einen verwilderten Hügel über Ascona und machten ihn zu ihrem 'Berg der Wahrheit', Monte Verità.

Sendung vom 02.07.2016Sendung vom 25.06.2016Sendung vom 18.06.2016Sendung vom 11.06.2016Sendung vom 04.06.2016
Traditionelle Band-Session im Pub "Hughes" in Dublin. (Petra Tabeling)

Eine Lange Nacht über Irish FolkPathos, Punk und schwarzer Humor

In Dublin und anderen irischen Städten hat sich in den vergangenen Jahren eine neue dynamische Stilrichtung innerhalb der Folk- und Songwriting-Tradition entwickelt. Vor allem junge irische Bands wie Lynched, Moxie oder Skipper's Alley aus Dublin knüpfen mit ihren Liedern direkt an die gesellschaftskritischen Songs ihrer Vorväter an.

Sendung vom 28.05.2016
Zeitgenössischer Stich des französischen Schriftstellers und Philosophen Francois Marie Arouet Voltaire. Er wurde am 21. November 1694 in Paris geboren und starb am 30. Mai 1778 ebendort. (picture alliance / dpa)

Eine Lange Nacht über das Leben VoltairesHöfling und Revolutionär

Kein Autor verkörpert die Aufbruchsstimmung des 18. Jahrhunderts stärker als Voltaire. "Verbrennt eure Gesetze und macht deren neue! Woher die neuen nehmen? Aus der Vernunft!", so formulierte er den Schlachtruf eines neuen, freieren Denkens - im Geist der Aufklärung, der Toleranz und des humanitären Fortschritts.

Sendung vom 21.05.2016
Wachturm und Außenmauern des staatlichen Gefängnisses San Quentin in Kalifornien (dpa / picture alliance / EPA / John G. Mabanglo)

Kalifornisches StaatsgefängnisHinter den Mauern von San Quentin

Es ist das älteste Gefängnis in Kalifornien, 1852 wurde es am Rande der San Francisco Bay eröffnet: San Quentin ist reich an Geschichte und voller Geschichten. Sie handeln von Gangs, die sich hinter den Mauern der "Bastille by the Bay" einen Krieg liefern.

Sendung vom 14.05.2016Sendung vom 07.05.2016Sendung vom 30.04.2016
Der finnische Regisseur Aki Kaurismäki (picture-alliance / dpa / Chema Moya)

Lange Nacht über den Meisterregisseur Aki KaurismäkiWolken ziehen vorüber

Zwei Finnen treffen sich in einer Bar. "Prost" sagt der eine. Sagt der andere: "Ich bin doch nicht hergekommen, um zu quatschen." Wortkarg und sarkastisch ist auch der finnische Filmemacher Aki Kaurismäki. Seit 1980 hat er rund 20 Filme gedreht, und es sind die schönsten Autorenfilme der letzten Jahre darunter.

Sendung vom 23.04.2016Sendung vom 16.04.2016
Die Villa des ehemaligen Diktators Enver Hoxha in der albanischen Hauptstadt Tirana, aufgenommen am 6.9.2013 (imago / ZUMA Press)

Eine Lange Nacht über Albanien"Hier ist Tirana …"

Kaum vorstellbar, dass es einmal ein Land in Europa gab, das komplett abgeschottet war. Nur eine Stimme drang durch das Rauschen im Äther nach außen: "Hier ist Tirana…". In mehr als 20 Sprachen pries Radio Tirana das "freie und fröhliche Leben der Albaner und die glänzenden Perspektiven, die ihnen der Sozialismus eröffnet". Doch wer konnte das nachprüfen?

Sendung vom 09.04.2016
Günter Grass (M) am 25.04.1969 während einer Diskussion auf der Mitgliederversammlung des deutschen PEN-Zentrums in Mannheim.  (dpa / picture alliance / Roland Witschel)

Eine Lange Nacht über Günter GrassWörter auf Abruf

Günter Grass schrieb und kämpfte gegen die Treuhänder des Status quo und gegen Heilsarmisten jeglicher Couleur. Für den in Danzig geborenen Nobelpreisträger war die Erfahrung der eigenen Fanatisierbarkeit ein starker Motor seines künstlerischen Schaffens und seines politischen Engagements.

Seite 1/24

Nächste Sendung

01.10.2016, 00:05 Uhr Lange Nacht
Da braut sich was zusammen
Eine Lange Nacht über das Bier
Von Günter Herkel
Regie: Beate Ziegs
Bier gilt - neben Wasser und Tee - als das am weitesten verbreitete Getränk der Welt. Noch immer ist es das beliebteste Getränk der Deutschen, obwohl sein Absatz zuletzt schwächelte. In diesem Jahr wird der 500. Geburtstag des bayerischen Reinheitsgebots zelebriert. Aber die Geschichte dieses Kulturgetränks begann bereits viel früher. Bier begleitet den Menschen seit seiner Sesshaftwerdung. Sumerer und Ägypter betrachteten Bier als Gabe der Götter. Den weintrinkenden Griechen und Römern galt es als barbarisch, was seine Popularität bei den Germanen nicht minderte. In der Frühzeit bis ins frühe Mittelalter war das Brauen Frauensache. Dann verdrängten die Mönche, viel später die Industrialisierung der Bierproduktion die Frauen von den Sudkesseln. Welche Eigenschaften machten und machen das Bier populär? Seine rituelle Bedeutung? Seine Funktion als flüssiges Brot, als Rauschmittel, nicht zuletzt seine Rolle als Kultgetränk für gemeinschaftsstiftende Erlebnisse - ob im Wirtshaus, Biergarten oder zu Hause? Nach dem Zweiten Weltkrieg boomen Bierproduktion und -absatz weltweit. Aber die Massenproduktion von charakterschwachen Mainstream-Marken lässt die Vielfalt verkümmern. Dagegen regt sich in jüngster Zeit Widerstand. Zunächst in den USA, seit einigen Jahren auch in Deutschland, gehen junge Brauer daran, ausdrucksstarke neue Biere zu kreieren oder längst vergessene traditionelle Bierstile wiederzubeleben. Oft in Auseinandersetzung mit dem Reinheitsgebot: Ist diese vermeintlich älteste Lebensmittelverordnung wirklich ein Qualitätssiegel? Ist die Craftbier-Bewegung nur ein kurzfristiger Hype? Oder eine Rückbesinnung auf Vielfalt und anspruchsvollen Biergenuss? Die Lange Nacht zeichnet die fast 10.000jährige Kulturgeschichte des Biers nach. Brauer, Sommeliers und andere Biergenießer geben Auskunft darüber, was in ein gutes Bier hinein gehört und was nicht. Auch wird der Frage nachgegangen, warum besonders Frauen den neuen Aromenreichtum des handwerklich gebrauten Biers schätzen.

Informationen zur Sendung

Die "Lange Nacht" ist aus urheberrechtlichen Gründen nur punktuell als Audio-on-demand abrufbar. Wir empfehlen zur Aufzeichnung den Dradio-Recorder.

September 2016
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Verwandte Links

Fazit

MusiktheaterWarum Stuttgart das "Opernhaus des Jahres" hat
Stuttgarter Opernhaus in der Abenddämmerung (dpa/picture alliance/Bernd Weißbrod)

Das "Opernhaus des Jahres" steht in Stuttgart. Das ergab die Umfrage der Zeitschrift "Opernwelt" unter 50 Kritikern aus Europa und den USA. Was Stuttgarts Musiktheater unter dem Intendanten Jossi Wieler auszeichnet, erläutert unser Musikkritiker Jörn Florian Fuchs.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur