Sonntag, 26. April 2015MESZ23:03 Uhr
April 2015
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Nächste Sendung

27.04.2015, 13:30 Uhr Länderreport
Bremen wählt
Sitzt Rot-Grün fest im Sattel?
Von Franziska Rattei
In Bremen rechnet sich die CDU bessere Chancen aus als in Hamburg. Die Zustimmung der Bürger zum rot-grünen Senat sei nicht so hoch, meinen die Christdemokraten. Den Umfragen zufolge droht den Christdemokraten allerdings auch in Bremen eine Niederlage. Danach liegt die CDU weit hinter Rot-Grün. Bei der Wahl in Bremen wird sich entscheiden, ob der umjubelte Wiedereinzug der FDP in die Hamburger Bürgerschaft ein Strohfeuer oder eine substanzielle Wende zum Besseren war. Für die Wahlen in Bremen haben die Liberalen die 29 Jahre alte Parteilose Lencke Steiner als Spitzenkandidatin gewinnen können. Steiner soll die FDP zurück in den Bremer Senat bringen. Bei dieser Wahl wird sich auch zeigen, ob die Alternative für Deutschland sich weiter in den westdeutschen Länderparlamenten etablieren kann.

Die Reportage

weitere Beiträge

Deutschlandrundfahrt

Steinach in ThüringenIm Tal liegt noch Schnee von gestern
Die Töchter von Horst Dressler haben ihr ganzes Leben über ihren Vater geschwiegen. (picture alliance / dpa / Tim Brakemeier)

Steinach im Süden Thüringens. Unzählige Schieferfassaden füllen das Tal und die Hänge. Hier lebte Horst Dressler-Andress, Goebbels Ministerialrat im Reichsministerium für Propaganda, der auch in der DDR Karriere machte. Erstmals reden nun seine Töchter über den Vater.Mehr

weitere Beiträge

Länderreport

Sendung vom 24.04.2015

Lübecker Shantychor feiertMehr als nur Möwenschiet

Der Lübecker Shantychor Möwenschiet (Dietrich Mohaupt)

Er ist einer der markantesten Bestandteile der maritimen Szene in Lübeck: Seit 35 Jahren gibt es den Lübecker Shantychor "Möwenschiet". Neben Shanty singt er auch Seemannslieder und Schlager. Bei der Namensgebung kam ein seltener Zufall zu Hilfe.

Sendung vom 23.04.2015Sendung vom 22.04.2015Sendung vom 21.04.2015
Das World Conference Center Bonn (WCCB) befindet sich im Bundesviertel von Bonn. (Imago / Sepp Spiegl)

World Conference Center BonnDas tiefste Millionengrab Deutschlands

Beim Bau des Gebäudekomplexes "World Conference Center Bonn" wurden Millionen Euro versenkt. Die Verantwortlichen des Desasters sind der Investor und der Architekt aus Korea, ein Geldgeber aus Honolulu und ein Kredithai aus Zypern - die Geprellten kommen aus Bonn.

Im Februar 2013 wurden die ersten 400 Störsetzlinge in die Becken der Fischzuchtanlage Völklingen gesetzt. (imago / Becker & Bredel)

VölklingenMillionen bei Meeresfischzucht versenkt

In Völklingen im Saarland sollte eine Meeresfischzuchtanlage der ehemaligen Kohle- und Stahl-Region Hoffnung geben. Die Stadtwerke, Initiator und Besitzer, träumten von Ruhm und Reichtum - doch daraus wurde nichts. Der Schuldenberg ist auf über 20 Millionen Euro gewachsen.

Sendung vom 20.04.2015
Demonstranten nehmen an einer Kundgebung zum Gedenken an die Studentin Tugce teil. (dpa / picture alliance / Maurizio Gambarini)

Fall TuğçeEin Engel der Zivilcourage

Vergangenes Jahr starb die 22-jährige Studentin Tuğçe Albayrak an den Folgen einer Prügelattacke - womöglich weil sie zwei Mädchen schützen wollte. Bis heute hält die Trauer an. Tuğçe selbst ist längst zu einem Sinnbild für Zivilcourage geworden.

Sendung vom 17.04.2015
Ein Fracking-Bohrturm in der Abenddämmerung.  (dpa/picture alliance/Jim Lo Scalzo)

Geplantes Fracking-Gesetz Zukunftstechnologie oder Risiko?

Der Gesetzentwurf, der Fracking nahe der Erdoberfläche zu Probezwecken erlauben will, hat großen Unmut ausgelöst. Die Materie ist kompliziert, politischer Streit ist vorprogrammiert. Und die Bürger setzen sich immer nachdrücklicher zur Wehr.

Sendung vom 16.04.2015
Vorstellung des Korruptionswahrnehmungsindex in Berlin  (imago stock&people)

AbgeordnetenbestechungDie unendliche Geschichte eines Gesetzes

Sudan und Syrien haben die Konvention der Vereinten Nationen gegen Korruption nicht ratifiziert und auch Deutschland gehörte lange dazu. Obwohl die Deutschen im internationalen Vergleich relativ viel gegen Bestechung tun, sträubten sie sich jahrelang gegen internationale Abkommen.

Sendung vom 15.04.2015
Das Dr.-Faust-Haus in Bad Kreuznach, erbaut im Jahr 1507: Es war die Heimat von Johann Georg Faust, dem Alchimisten, auf dem das Faust-Märchen beruhen soll. (picture alliance / Friedel Gierth)

Rheinland-PfalzUnterwegs im Moscheltal

Die Moschel ist ein Gebirgsbach in der Nordpfalz. Sie ist nur 20 Kilometer lang, hat aber etlichen Ortschaften entlang ihres Laufs den Namen vermacht. Früher hielt das Flüsschen zahlreiche Mühlen auf Trab. Ein Ortsbesuch.

Heißt in Frankfurt Äbbelwoi, im Moselfränkischen dagegen Viez: der Apfelwein. (dpa / picture alliance / Arne Dedert)

Moselfränkische SpezialitätenWeder Wein noch Saft

Als Viez bezeichnet man im Moselfränkischen einen leicht säuerlichen Apfelwein. Der schmeckt aber nur, wenn er in einem Viezporz serviert wird - dem dazu passenden Trinkgefäß, das beinahe einer EU-Richtlinie zum Opfer gefallen wäre.

Frisch geerntete Kartoffeln (picture alliance / dpa - Philipp Schulze)

GrumbeereBeliebte Knolle aus der Pfalz

Die Kartoffel heißt in der Pfalz Grumbeere, was so viel wie "Grundbirne" bedeutet. Sie wird auf Festen, Märkten und in Liedern gefeiert - und ist im Frühjahr auch überregional von Bedeutung.

Eine Flagge mit dem Wappen von Flagge von Rheinland-Pfalz. (dpa / picture alliance / Wolfram Steinberg)

Rheinland-PfalzEine kleine Wappenkunde

Rheinland-Pfalz ist ein Kunstgebilde der zweiten deutschen Nachkriegszeit. Ein Zusammengehörigkeitsgefühl kam in dem "Land aus der Retorte" nicht so schnell auf. Das Wappen dagegen hat eine lange Tradition.

Sendung vom 14.04.2015Sendung vom 13.04.2015
Die Koran-Auslegung ist für Islamisten eine Machtfrage (imago / Westend61)

Umgang mit ExtremismusDer Imam als Sozialarbeiter

Moscheevereine in Deutschland stehen der Radikalisierung Gläubiger oft hilflos gegenüber. Salafisten beanspruchen für sich die buchstabengetreue Koranauslegung. Liberale Muslime im Rhein-Main-Gebiet wollen dem etwas entgegen setzen.

Sendung vom 10.04.2015
Befreite Häftlinge des Konzentrationslagers Buchenwald  (picture alliance / dpa / Foto: DB NARA Harry Miller)

70 Jahre nach BuchenwaldDamals nichts gewusst?

Jahrzehnte lang gehört der Familie unseres Autors Henry Bernhard ein Schränkchen. Es war im Krieg von Häftlingen des Lagers Buchenwald angefertigt worden. Er begann nachzufragen, was die Anwohner über das Konzentrationslager wussten.

Sendung vom 09.04.2015
Die Direktorin des Heinrich-Schütz-Hauses, Henrike Rucker, in der Ausstellung des Museums in Weißenfels vor einer Vitrine mit historischen Instrumenten (dpa / picture alliance / Hendrik Schmidt)

Sachsen-AnhaltMuseen ächzen unter dem Mindestlohn

8,50 Euro pro Stunde können viele kleinere Museen in der Provinz nicht zahlen. Seit der Mindestlohn gilt, geraten manche Häuser in große Schwierigkeiten − ein Beispiel aus Weißenfels in Sachsen-Anhalt.

Fußball Regionalliga West 23. Spieltag Fortuna Düsseldorf II - Rot-Weiß Oberhausen am 06.04.2015 im Paul-Janes-Stadion in Düsseldorf Robin Urban ( Düsseldorf ), links - Alexander Scheelen ( Oberhausen ), rechts  (picture alliance / dpa / Foto: Revierfoto)

Mindestlohn im FußballLavieren im Amateurverein

Bis zur Einführung des Mindestlohns wurde kontrovers über das Für und Wider diskutiert. Seit 100 Tagen ist er nun gültig und viele Schreckensszenarien haben sich nicht bewahrheitet. Die Fußballer in den unteren Ligen haben allerdings damit zu kämpfen.

Sendung vom 08.04.2015
Die Band Aloa Input (Morr Music)

Aloa InputExotische Mischung aus Bayern

München ist die am schnellsten wachsende Großstadt Deutschlands - wenn es um Musik geht, hinkt die Metropole allerdings hinterher. Die Subkultur werde von der Hochkultur gefressen, meint Florian Kreier, Sänger von "Aloa Input".

Seite 1/109