Freitag, 31. Juli 2015MESZ07:02 Uhr
Juli 2015
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Nächste Sendung

31.07.2015, 13:30 Uhr Länderreport
Querfeldein - Willkommen bei den Windbeuteln
Von Michael Watzke, Michael Frantzen und Klaus Nothnagel
Viele Flüchtlinge kommen zu uns - und wir Deutsche kämpfen etwas mit der Auslegung des Wortes Willkommenskultur. Einige Menschen interpretieren das sonderbar und glauben anscheinend, es würde den Flüchtlingen beim Ankommen helfen, wenn Sie eine etwas aufgeheizte Stimmung vorfinden. Nach dem Motto: sehr mal, auch bei uns gibt es Menschen die Euch nicht so gerne sehen, kennt ihr ja von zu Hause. Sehr zweifelhaft. Wir gehen heute lieber einen anderen Weg und zeigen: dieses Land kann auch liebenswürdig und skurril sein. Manche Menschen hier lieben Windbeutel - andere ärgern sich über sommerlich-knappe Kleidung - und einige Bayern…ach das führt jetzt zu weit.

Die Reportage

Die #KunstjagdWo steckt das verschollene Gemälde?
Die Kunstjäger Sara Weber, Marcus Pfeil, Christian Salewski und Fredy Gareis. (Follow the money)

Ein Gemälde rettete der jüdischen Familie Engelberg im Jahr 1938 das Leben – sie bekam dafür ein Visum für die Schweiz, was die Engelbergs vor der Deportation ins KZ Dachau bewahrte. Wo aber steckt das lebensrettende Bild heute, fast 80 Jahre später? Eine interaktive Schatzsuche.Mehr

weitere Beiträge

Deutschlandrundfahrt

weitere Beiträge

Länderreport

Sendung vom 30.07.2015Sendung vom 29.07.2015
Blick auf die Innenstadt von Hannover  (picture alliance / dpa / Holger Hollemann)

So klingt HannoverWo die Probenräume billig sind

Fury in the Slaughterhouse, die Scorpions, Mousse T. oder Lena Meyer-Landrut: Hannover hat einige sehr erfolgreiche Musiker hervorgebracht. Doch auch außerhalb des Mainstreams hat Hannover interessante Bands und kleine Clubs zu bieten.

Sendung vom 28.07.2015Sendung vom 27.07.2015
Fischerboot vor Warnemünde, Mecklenburg-Vorpommern (imago)

Steigender Fischbestand Kein Segen für die Fischer

Der Fischbestand in Nord- und Ostsee hat sich wieder erholt. Für die Fischer kein Grund zur Freude: Sie fangen mehr, als sie verkaufen können - auch weil billiger Pangasius den Markt überschwemmt und die Klimaerwärmung die Makrele bis nach Grönland treibt.

Sendung vom 24.07.2015
Die Emscher bei Oberhausen (dpa / picture alliance / Horst Ossinger)

Emscher NaturparkIndustriewald in der Schweinezone

Der Emscher Naturpark soll das Ruhrgebiet weitläufig und grün vernetzen. Auf ehemaligen Erzbahntrassen und bewachsenen Schutthalden blüht wilde Vegetation – und in der ehemaligen Kloake Emscher schwimmt auch mal eine Ente.

Sendung vom 23.07.2015
Ortsschild von Neu-Hamburg in Rio Grande do Sul: Spuren deutscher Auswanderer sind in Brasilien gelegentlich zu finden. (dpa / picture alliance / RiKa)

BrasilienDie Hunsrücker aus dem Regenwald

In der südlichsten Provinz Brasiliens leben noch heute Nachfahren deutscher Auswanderer aus dem 19. Jahrhundert. Ihre Muttersprache ist Hunsbucklisch - ein alter Dialekt aus dem Hunsrück. Wie das klingt? Hören Sie selbst.

Sendung vom 22.07.2015
Zur ersten freien Wahl der Volkskammer in der DDR am 18.03.1990 steht die Übertragungstechnik von Fernsehstationen aus aller Welt auf dem Marx-Engels-Platz (Schlossplatz) in Berlin - Mitte. Im Palast der Republik (Hintergrund) befindet sich das Pressezentrum, hier haben die großen TV-Sender ihre Wahlstudios eingerichtet. Mit Spannung wird das Ende der SED-Herrschaft erwartet. (picture alliance / dpa / )

Patenschaften für neue LänderBesserwessis zu Besuch im Osten

Nach ihrer Gründung erhielten die neuen Bundesländer in Ostdeutschland Paten aus dem Westen. Sie sollten dabei helfen, eine Verwaltung nach föderalem Vorbild aufzubauen. Doch nicht immer waren es die besten Mitarbeiter, die aus dem Westen kamen.

Eine acht mal acht Meter große Landkarte des Thüringer Waldes wird in Gotha von einer jungen Frau mit dem Staubsauger gereinigt. Der Karten-Teppich ist Teil der Ausstellung "Thüringer Wald - Natur in Szene gesetzt" (picture alliance / dpa / Martin Schutt)

Deutsche Rufe (11)Der Geburtsfehler der neuen Bundesländer

Die DDR war zur Zeit des Mauerfalls in 14 Bezirke unterteilt. Um der Bundesrepublik beitreten zu können, wurden sie von der Volkskammer aufgelöst - und durch fünf neue Länder ersetzt. Manche Zeitzeugen halten das noch heute für einen Fehler.

Sendung vom 21.07.2015
Eine entgleiste S-Bahn der Berliner Verkehrsbetriebe steht in der Nähe des Bahnhofs Hoppegarten (Brandenburg) schief im Gleisbett. (dpa / picture alliance / Paul Zinken)

Verkehr in BerlinAuf Verschleiß gefahren

Berlin wächst: Nach Prognosen könnte die Hauptstadt im Jahr 2030 vier Millionen Einwohnern beherbergen. Für die Herausforderungen, die das verkehrspolitisch mit sich bringt, glaubt sich der Senat gerüstet. Die Opposition sieht das anders.

Sendung vom 20.07.2015
Die Kuppel des Rohbaus des Berliner Schlosses (l), das den Namen Humboldt-Forum trägt, ist am 09.06.2015 in Berlin am Schinkelplatz neben der Schaufassade der Schinkelschen Bauakademie zu sehen.  (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

Historisierende NeubautenWahrzeichen oder Attrappe

Eine Rekonstruktionswelle alter, zerstörter Bauwerke ist in Gang. Handelt es sich dabei um Disneyland-Architektur? Oder um die wertvolle Erinnerung an historisch einzigartige Gebäude? Viele Bürger unterstützen diesen Trend - und treffen auf harsche Kritik.

Ein Junge steht frierend in der Schwimmhalle Schwerin-Lankow vor einer gekachelten Wand, auf der "Wassertiefe 1,80" steht. (picture alliance / dpa / Jens Büttner)

SchwerinDDR-Schwimmhalle zwischen Abriss und Denkmalschutz

Schwerin verdankt den Denkmalschützern einiges. Dass die nicht nur Barock-Gebäude, sondern auch DDR-Architektur im Blick haben, kommt gut an. Doch im Dauerstreit um den Abriss einer DDR-Schwimmhalle will ausgerechnet die linke Oberbürgermeisterin standhaft bleiben.

Sendung vom 17.07.2015
Der Biergarten Königlicher Hirschgarten im gleichnamigen Park in München am 15.02.2015 (imago / Ralph Peters )

Hirschgarten in MünchenEin Park für Muffelwild und das Volk

Den Englischen Garten in München kennt jeder − den Königlichen Hirschgarten nicht. Dabei hat der 40 Hektar große Park einiges zu bieten: neben Spiel- und Grillplätzen den angeblich größten Biergarten der Welt. Geschichtsträchtig ist er auch.

Sendung vom 16.07.2015
Die Luftaufnahme vom Donnerstag (09.07.2009) zeigt die Grnad-Prix-Strecke am 250-Millionen-Euro-Projekt Nürburgring 2009. Drei Tage vor dem Großen Preis von Deutschland wurde das 250 Milionen Euro Projekt «Nürburgring 2009» eröffnet, mit dem sich die Traditionsstrecke des Motorsports zum ganzjährigen Freizeit- und Geschäftszentrum wandeln soll. (dpa / Thomas Frey)

Das Desaster und die FolgenDie Nürburgring-Story

Drei Jahre nach der Insolvenz ist der Nürburgring privatisiert - doch die Steuerzahler hat das viel Geld gekostet. Die Idee, die Rennstrecke in der Eifel mit einem Freizeitpark profitabel zu machen, scheiterte, und auch die Formel 1 fällt dieses Jahr aus.

Pfandflaschen und -Dosen stehen am 10.02.2014 in einem sogenannten «Pfandring», der an einem öffentlichen Müllbehälter in Bamberg (Bayern) angebracht ist. Foto: David Ebener/dpa (zu dpa-KORR "Designer-Pfandring soll Flaschensammeln menschenwürdiger machen (dpa / David Ebener)

Polit-Posse um Pfandringe"Ein bisschen albern"

Ein Metallgestell, in das leere Pfandflaschen gestellt werden – das ist der Pfandring des Kölner Designers Paul Ketz. Doch die Domstadt hat aus der simplen Idee einen Verwaltungsakt gemacht, der seinesgleichen sucht. Andere Kommunen waren da pragmatischer.

Sendung vom 15.07.2015Sendung vom 14.07.2015Sendung vom 13.07.2015
Seydina K. in seinem Ausbildungsbetrieb (Deutschlandradio / Franziska Rattei)

Minderjährige Flüchtlinge Von Mali nach Bremen

Hunderte minderjährige Flüchtlinge kommen jedes Jahr in Deutschland an - so wie Seydina K. aus Mali, der in Bremen in Obhut genommen wurde. Nicht allen jungen Flüchtlingen fällt es so leicht wie ihm, sich in dem neuen Land einzufinden.

Sendung vom 10.07.2015
Bauerngarten in Hestoft an der Scheli (Foto: Michael Chalupka)

Schleswig-Holstein Der Bauerngarten wird wieder hip

Wohin man schaut – eine Blumen- und Kräutervielfalt. Bis ins 20. Jahrhundert war der Bauerngarten in Schleswig-Holstein eine Selbstverständlichkeit. Heute ist er in seiner Urform nur selten zu finden, aber langsam besinnen sich die Menschen wieder auf diese alte Tradition.

Sendung vom 09.07.2015Sendung vom 08.07.2015
(dpa / picture alliance / Ina Fassbender)

Modellprojekt in NRWAltenheim für Ex-Junkies

Die ersten ehemals Drogensüchtigen kommen ins Rentenalter. Doch normale Altenheime sind auf diese Gruppe nicht eingestellt. In Unna in Nordrhein-Westfalen gibt es seit Januar eine Art Altenheim speziell für die Generation der alternden Ex-Junkies.

Sendung vom 07.07.2015
Seite 1/112