Seit 12:07 Uhr Studio 9
 
Freitag, 27. Mai 2016MESZ12:23 Uhr

Filme der Woche / Archiv | Beitrag vom 16.06.2010

"La Nana"

Anke Leweke über eine Charakterstudie

Szene aus "La Nana - die Perle" (Arsenal Filmverleih)
Szene aus "La Nana - die Perle" (Arsenal Filmverleih)

"La Nana" ist eine Studie der Einsamkeit. Erzählt wird von einer Frau, die den Haushalt beherrscht, sich aber selbst knechtet.

Regie: Sebastián Silva - Darsteller: Catalina Saavedra, Claudia Celedón, Alejandro Goic, Andrea García-Huidobro, Mariana Loyola, Agustín Silva, Darok Orellana; Länge: 94 Minuten

Sie lebt seit 23 Jahren mit dieser Familie unter einem Dach - und dennoch wird Raquel nie dazu gehören. Auch wenn man ihren Geburtstag feiert und sie bittet, mit am Tisch Platz zu nehmen. Raquel ist das Dienstmädchen von Pilar und Mundo und deren drei Kindern. Doch in diesem auf Festivals mehrfach ausgezeichnetem Film geht es weniger um das Verhältnis zwischen Raquel und ihren Arbeitgebern. Vielmehr ist "La Nana" eine Studie der Einsamkeit. Erzählt wird von einer Frau, die den Haushalt beherrscht, sich aber selbst knechtet.

Denn für Raquel scheint es jenseits von Feudel und Staubsauger kein Leben zu geben. Sie schmeißt den Haushalt und kümmert sich dabei recht wenig um die Bedürfnisse der Familie, geschweige denn um ihre eigenen. Mit Vorliebe saugt sie am frühen Morgen vor dem Zimmer der pubertierenden Tochter, um diese zu wecken. Auf eigenwillige Weise verteilt sie die Süßigkeitsrationen unter den Kindern auf.

Aber eines Tages wird Raquel alles zu viel. Nach einem Schwächeanfall soll sie Unterstützung durch ein zweites Hausmädchen bekommen, doch Raquel wird alle Kandidatinnen durch Mobbing, Aussperren, Demütigungen und Schikanen vergraulen. Der leise Humor von Sebastián Silvas Film entsteht aus dem Gesicht seiner wunderbaren Hauptdarstellerin. Catalina Saavedra spielt Raquel mit stummfilmhaftem Stoizismus.

Nichts scheint diese Frau zum Lächeln zu bringen. Das Schöne an diesem Film ist jedoch, dass er sich nicht über seine muffige Heldin erhebt, oder sich über sie lustig macht. Ganz in Gegenteil. Er ist ganz bei ihr und wird behutsame Wege finden, Raquel aus der Reserve zu locken. Tatsächlich wird sie zur Heldin, und zwar zur Heldin ihres eigenen Lebens, das sie immer mehr entdecken wird.


Filmhomepage La Nana

Filme der Woche

Neu im KinoAttraktive Chefin im tristen Büro
Der britische Schauspieler Nick Frost (dpa / picture alliance / Dan Himbrechts)

Bruce war drauf und dran, als 13-Jähriger die Salsa-Junioren-WM zu gewinnen. Dann hat er lange mit dem Tanzen nichts mehr am Hut - bis er eine neue Chefin bekommt. Um sie zu beeindrucken, fängt er wieder damit an.Mehr

Neu im KinoUnsterblich verliebte Todgeweihte
Schauspielerin Shailene Woodley, aufgenommen am 30. März 2014 in London. (picture alliance / dpa / Tal Cohen)

Die Jugendbuchverfilmung um die 16-jährige Hasel, die unheilbar an Schilddrüsenkrebs erkrankt ist, schafft, was schon der Romanvorlage gelang: unkonventionelle Charakterzeichnung und Herzkino ohne Gefühlsduselei.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj