Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
 
 

Konzert / Archiv | Beitrag vom 26.02.2016

Kurt Weill Fest DessauDer Alma aus Down Under gewidmet

Live aus dem Anhaltischen Theater

Die Dirigentin Ariane Matiakh (Marco Borggreve/Dresdner Philharmonie)
Die Dirigentin Ariane Matiakh (Marco Borggreve/Dresdner Philharmonie)

Eine Klangreise in die 20er Jahre bietet das Eröffnungskonzert des Kurt Weill Fests - nach Berlin, Paris und natürlich Dessau - Ariane Matiakh leitet die Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Ernst Kovacic ist der Solist.

Keine fünf Jahre, aber Welten liegen zwischen der ältesten und der jüngsten Komposition dieses Konzertprogramms: Igor Strawinskys neoklassische "Pulcinella"-Suite wurde 1920 in Paris uraufgeführt, Ernst Kreneks energievoll-kompromissloses Violinkonzert fünf Jahre darauf im Dessauer Friedrich-Theater. Die australische Geigerin Alma Moodie – damals schlicht und einfach ein jugendlicher Topstar, war die Uraufführungsinterpretin.

"Alma Modie (!) gewidmet" heißt es in der Partitur Ernst Kreneks. Der Hamburger Komponist Berthold Goldschmidt war damals bei der Dessauer Uraufführung dabei und traf die Beteiligten, auch die Geigerin zu einem Gespräch. Goldschmidt berichtet, dass dieses Jugendwerk ein Porträt der Künstlerin sowie ihrer Beziehung zu dem 24-jährigen Komponisten beinhaltet. Moodie ist das Soloinstrument, die Klarinette und darauf die Trompete sind Krenek zuzurechnen.

Wir tauchen in diesem Konzert musikalisch in eine Zeit ein, die von Rückbesinnungen und Aufbrüchen in gleichem Maße geprägt war. Strawinsky hat sich sehr kreativ mit Formen der Vergangenheit beschäftigt, sein Landsmann Modest Mussorgski blickt dann mit seinen "Bildern einer Ausstellung" aus dem 19. Jahrhundert heraus, allerdings stammt die meistgewählte Instrumentierung dieses Klavierzyklus', die von Maurice Ravel, wiederum aus jenen berühmten 20er Jahren des 20. Jahrhunderts.

Die französische Dirigentin Ariane Matiakh und die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz – gerade mit einem ECHO Klassik als Orchester des Jahres ausgezeichnet – werden gemeinsam mit dem Artist-in-Residence des Kurt Weill Fests Dessau, dem österreichischen Geiger und Dirigenten Ernst Kovacic, den Abend gestalten.

 

Kurt Weill Fest Dessau

Live aus dem Anhaltischen Theater Dessau

 

Igor Strawinsky

"Pulcinella" Suite für Orchester

 

Kurt Weill

Sinfonie Nr. 1 "Berliner Sinfonie"

 

ca. 20.55 Uhr Konzertpause, darin: Der Intendant des Kurt Weill Fests Dessau im Gespräch mit Stefan Lang; außerdem ein Porträt des Geigers und Dirigenten Ernst Kovacic

 

Ernst Krenek

Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 op. 29

 

Modest Mussorgsky

"Bilder einer Ausstellung" (Orchesterfassung von Maurice Ravel)

 

Ernst Kovacic, Violine

Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz

Leitung: Ariane Matiakh

Konzert

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur