Samstag, 2. August 2014MESZ10:42 Uhr

Informationen zur Sendung

Nach den Bestimmungen des Rundfunkänderungsstaatsvertrags dürfen wir die Kulturpresseschau nur für kurze Zeit anbieten.

August 2014
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Fazit

FestivalDie Ambivalenz des Schweizers im Ausland
Eine überdimensionale rote Kuh steht am 30. Juli 2009 auf dem Dach der Schweizer Botschaft im Berliner Stadtteil Mitte. Zum 718. Geburtstag der Schweizerischen Eidgenossenschaft bietet die hauptstädtische Dependance zahlreiche Veranstaltungen und Attraktionen an. Das Programm des Nationalfeiertages beinhaltet das Kulturfestival "Schweizgenössisch".

Zum 1. August, dem Schweizer Nationalfeiertag, hat im Berliner Radialsystem das dreitägige Festival "Schweizgenössisch" mit dem poetischen Musikkabarett "Eidg. Moos" begonnen. Schön langsam, schräg, schweizerisch und doch auch völlig weggetreten.Mehr

weitere Beiträge

Kulturpresseschau

01.08.2014

Aus den Feuilletons"Ein echter Künstler dekonstruiert den Markt"

"Kapitalismus" steht auf einer Wand an einem besetzten Haus in einer Straße in Berlin im Stadtteil Prenzlauer Berg

Mit der "TAZ" spricht die Autorin Hélène Cixous über die Verbindung von Kunst und Politik - und kommt zu dem Schluss: "Heute geht Kunst mit dem Geld." Wenig schmeichelhaft schreibt die Zeitung über den Leiter des jüdischen Theaters in New York, Tuvia Tenenbom.

31.07.2014
Die Schauspielerin Jenny König als Claire Haber in "The Forbidden Zone", Salzburger Festspiele 2014

Aus den FeuilletonsDer Krieg und die Macht der Bilder

Die Feuilletons würdigen den verstorbenen Filmemacher Harun Farocki: Seine Arbeiten hätten den Schrecken der Kampfhandlungen etwa in der Ukraine vorweggenommen. Um Krieg geht es auch bei den Salzburger Festspielen.

30.07.201429.07.2014
Hannah Herzsprung (links, als Caroline von Beulwitz), Florian Stetter (Friedrich Schiller) und Henriette Confurius (Charlotte Lengefeld) in Weimar während der Dreharbeiten von Dominik Grafs Film "Die geliebten Schwestern".

Aus den FeuilletonsLiebe zu dritt

Erotische und politische Verwicklungen medialer Art beschäftigen die Feuilletons, von Dominik Grafs Schiller-Film "Die geliebten Schwestern" bis hin zur Politfarce "Männertreu".

28.07.2014
Auf dem Bild sind Schilder mit einer durchgestrichenen Moschee zu sehen, außerdem Deutschlandflaggen und ein Kreuz.

Aus den FeuilletonsIns Abseits geschrieben

Der Islam ist Thema in den Feuilletons. So beschäftigt sich die "Berliner Zeitung" mit dem Kommentar der "Bild am Sonntag" zum Islam in Deutschland, der für einen Eklat sorgte.

27.07.2014
Ein Hakenkreuz und ein durchgestrichener Davidstern sind am 09.06.2013 an einer Gedenkstätte am Nordbahnhof in Berlin zu sehen.

Aus den Feuilletons"Der Hass zeigt seine Fratze“

Im "Spiegel" setzt der israelische Politologe Zeev Sternhell auf die Kraft der Vernunft. Die "SZ", "FAZ" und "NZZ" diskutieren dagegen mit Linken-Hass in Israel und Antisemitismus in Europa Formen der Gegenaufklärung.

26.07.2014