Freitag, 1. August 2014MESZ15:59 Uhr

Informationen zur Sendung

Nach den Bestimmungen des Rundfunkänderungsstaatsvertrags dürfen wir die Kulturpresseschau nur für kurze Zeit anbieten.

August 2014
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Fazit

FilmstartDrei sind eine(r) zuviel
Hannah Herzsprung (links, als Caroline von Beulwitz), Florian Stetter (Friedrich Schiller) und Henriette Confurius (Charlotte Lengefeld) in Weimar während der Dreharbeiten von Dominik Grafs Film "Die geliebten Schwestern".

Die leichte, spielerische Dreiecksbeziehung wie in Dominik Grafs Film "Die geliebten Schwestern" ist die Ausnahme. 2000 Jahre christliche Moral sind auch auf der Leinwand nicht einfach so wegzuwischen.Mehr

weitere Beiträge

Kulturpresseschau

31.07.2014

Aus den FeuilletonsDer Krieg und die Macht der Bilder

Die Schauspielerin Jenny König als Claire Haber in "The Forbidden Zone", Salzburger Festspiele 2014

Die Feuilletons würdigen den verstorbenen Filmemacher Harun Farocki: Seine Arbeiten hätten den Schrecken der Kampfhandlungen etwa in der Ukraine vorweggenommen. Um Krieg geht es auch bei den Salzburger Festspielen.

30.07.201429.07.2014
Hannah Herzsprung (links, als Caroline von Beulwitz), Florian Stetter (Friedrich Schiller) und Henriette Confurius (Charlotte Lengefeld) in Weimar während der Dreharbeiten von Dominik Grafs Film "Die geliebten Schwestern".

Aus den FeuilletonsLiebe zu dritt

Erotische und politische Verwicklungen medialer Art beschäftigen die Feuilletons, von Dominik Grafs Schiller-Film "Die geliebten Schwestern" bis hin zur Politfarce "Männertreu".

28.07.2014
Auf dem Bild sind Schilder mit einer durchgestrichenen Moschee zu sehen, außerdem Deutschlandflaggen und ein Kreuz.

Aus den FeuilletonsIns Abseits geschrieben

Der Islam ist Thema in den Feuilletons. So beschäftigt sich die "Berliner Zeitung" mit dem Kommentar der "Bild am Sonntag" zum Islam in Deutschland, der für einen Eklat sorgte.

27.07.2014
Ein Hakenkreuz und ein durchgestrichener Davidstern sind am 09.06.2013 an einer Gedenkstätte am Nordbahnhof in Berlin zu sehen.

Aus den Feuilletons"Der Hass zeigt seine Fratze“

Im "Spiegel" setzt der israelische Politologe Zeev Sternhell auf die Kraft der Vernunft. Die "SZ", "FAZ" und "NZZ" diskutieren dagegen mit Linken-Hass in Israel und Antisemitismus in Europa Formen der Gegenaufklärung.

26.07.201425.07.2014