Dienstag, 30. September 2014MESZ11:56 Uhr

Informationen zur Sendung

Nach den Bestimmungen des Rundfunkänderungsstaatsvertrags dürfen wir die Kulturpresseschau nur für kurze Zeit anbieten.

September 2014
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Fazit

weitere Beiträge

Kulturpresseschau

29.09.201428.09.2014
Syrische Kurden überqueren am 20. September 2014 die Grenze nahe der Stadt Suruc die Grenze von Syrien zur Türkei.

Aus den FeuilletonsJournalisten ohne Empathie

Eine Frau, die es über die türkisch-syrische Grenze geschafft hat, und weint, wird dabei reichlich unsensibel gefilmt. Cigdem Aykol schildert in der "Taz", wie Journalisten die Geflüchteten geradezu überfallen, um an dramatische Bilder zu kommen.

26.09.2014
"Vor allem junge Leute sind merkwürdig harmonisch orientiert", schreibt der Politikwissenschaftler Peter Grottian.

Aus den FeuilletonsKeine Lust auf Politik

In der "taz" moniert Politologe Peter Grottian, dass es trotz maroder Demokratie, Armut und NSA-Skandal keine Proteste gibt. Vor allem junge Leute seien so passiv. Wiederum beweist die Chemnitzer Band "Kraftklub" im Interview ebenso mit der "taz" das Gegenteil.

25.09.2014
Die sich vegan ernährenden Robert Kresse (l), Silke Bott (M) und Robert Elzer (r) blicken in ihrer Wohngemeinschaft in Karlsruhe in den mit Gemüse gefüllten Kühlschrank (Foto vom 04.08.2010).

Aus den FeuilletonsHass auf Mode-Veganer

Die "FAZ" lästert über das Veganertum als Modeerscheinung, die "Taz" über den "Tatort" und die "Welt" über Urbantouristen als "saisonale Pest". Ein Lichtblick: Die Gratulationen zum 70. Geburtstag des österreichischen Schriftstellers Peter Turrini.

24.09.201423.09.2014
Die Hochhauskulisse der Bankenmetropole Frankfurt am Main ragt hinter dem Stadtteil Sachsenhausen hervor.

Aus den FeuilletonsKunst und Kapitalismus

Ein Museum im Frankfurter Bankenviertel, in den Räumen eines Immobilienhais - kann das gut gehen? Das fragt die "Süddeutsche Zeitung" - und spricht zudem mit dem Ex-Präsidenten der Stanford University, Gerhard Casper, über Mittelkürzungen an US-Unis.