Mittwoch, 23. Juli 2014MESZ16:16 Uhr

Informationen zur Sendung

Nach den Bestimmungen des Rundfunkänderungsstaatsvertrags dürfen wir die Kulturpresseschau nur für kurze Zeit anbieten.

Juli 2014
MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Fazit

Porträt: Christian ClavierAsterix, Napoleon und Monsieur Claude
Die Schauspieler Christian Clavier und Gerard Depardieu küssen Model und Schauspielerin Laetitia Casta in Cannes, Archivfoto von 1998

In Frankreich gehört Christian Clavier seit Jahrzehnten mit Gerard Depardieu und Jean Reno zu den populärsten Schauspielern. Sein jüngster Film "Monsieur Claude und seine Töchter" lockte in Frankreich über zehn Millionen Zuschauer in die Kinos und ist ab Donnerstag in Deutschland zu sehen.Mehr

weitere Beiträge

Kulturpresseschau

22.07.2014

Aus den FeuilletonsDas letzte bisschen Coolness

Sinead O'Connor singt in ein Mikrofon und hat eine Gitarre umgehängt.

Im Interview mit der "SZ" erklärt die irische Popsängerin Sinead O'Connor, wie sie ihren Kindern gegenüber ihre Coolness bewahrt. Weniger Coolness als vielmehr Geduld fordert der Streit zwischen Suhrkamp und Hans Barlach.

21.07.2014
Ein Panzer fährt auf der Straße.

Aus den Feuilletons"Die Ukraine ist in uns eingedrungen"

Ob der Flugzeugabsturz in Donezk oder der Krieg in Syrien – die Kulturseiten kommen in diesen Tagen an der Politik nicht vorbei. Mit bitterer Ironie blickt der Moskauer Schriftsteller Wladimir Sorokin in der "FAZ" auf das Verhältnis zwischen Russland und der Ukraine.

20.07.2014
Der US-Schauspieler James Garner im Jahr 1986.

Aus den Feuilletons "Warm wie frischer Marmorkuchen"

"Schlau wie ein erfolgreicher Steuerrechtler", so blickt die FAZ auf den verstorbenen Schauspieler James Garner zurück. Andere Zeitungen verreissen Dieter Wedels Inszenierung bei den Wormser Nibelungenfestspielen.

19.07.201418.07.2014
Die Kinder im Gaza-Streifen haben unter der Gewalt zwischen Israel und der Hamas am meisten zu leiden.

Aus den FeuilletonsNicht abseits stehen

Die deutsche Schriftstellerin Sarah Stricker lebt in Tel Aviv und schildert in der "Süddeutschen" die Auswirkungen der Gewaltspirale auf ihren Alltag. Was "Widerstand" 1944 bedeutete und wie der Begriff heute zu übersetzen ist, wird auch in den Feuilletons erklärt.

17.07.201416.07.2014
Päckchen und Pakete laufen in der Halle der neuen Zustellbasis des Postzustellers Deutsche Post DHL in Norderstedt (Schleswig-Holstein) auf einem Band. 

Aus den FeuilletonsWie hältst du's mit Amazon?

Das amerikanische Unternehmen "Amazon" kontrolliert in Deutschland 20 Prozent des Buchhandels. Grund genug für die "Zeit", Autoren wie A. L. Kennedy, Nora Bossong oder Daniel Kehlmann zu befragen, wie sie zu dem Giganten stehen.