Donnerstag, 2. April 2015MESZ05:13 Uhr

Informationen zur Sendung

Nach den Bestimmungen des Rundfunkänderungsstaatsvertrags dürfen wir die Kulturpresseschau nur für kurze Zeit anbieten.

April 2015
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Fazit

weitere Beiträge

Kulturpresseschau

31.03.201530.03.2015
Ein Blick in die Ausstellung "Making Africa - A Continent of Conteporary Design" im Vitra Design Museum in Weil am Rhein, im Vordergrund das Bild "C-Stunners" des kenianischen Künstlers Cyrus Kabiru. (picture alliance / dpa / Georgios Kefalas)

Aus den FeuilletonsBilder aus Afrika

Die Feuilletons nehmen den südlichen Kontinent in den Blick: Sie besprechen die Ausstellung "Making Africa - A Continent of Conteporary Design" in Weil am Rhein und berichten über ein Hotel in Wien, das von Flüchtlingen betrieben wird.

29.03.2015
Der Musiker Eric Clapton mit seiner Gitarre auf der Bühne bei einem Auftritt am 24.06.2014 in Mannheim (dpa / picture alliance / Uwe Anspach)

Aus den Feuilletons"Mister Slowhand" wird 70

Der Gitarrist und Sänger Eric Clapton feiert 70. Geburtstag. Die "Welt" erklärt, wie es zu seinem Spitznamen "Mister Slowhand" gekommen ist. Der "Tagesspiegel" schreibt über die beste und schlimmste Zeit Claptons.

28.03.201527.03.2015
Bill Gates spricht auf einer Pressekonferenz in Berlin. (picture alliance / dpa / Bernd von Jutrczenka)

Aus den FeuilletonsHauch von Rebellion täuscht

In Vancouver trifft sich "die neue Macht", berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Bei der "Ted Conference" treffen sich die Vorreiter des digitalen Zeitalters - die Bewohner des Silicon Valleys, was kein geographischer Ort mehr sei, sondern eine Geisteshaltung.

26.03.2015
Ingeborg Berggreen-Merkel 27.11.13 (picture alliance / dpa / Peter Kneffel)

Aus den FeuilletonsSchwerer Vorwurf gegen Gurlitt-Taskforce

Einen unbegreiflichen Fehler kreidet die "Süddeutsche" der Taskforce von Ingeborg Berggreen-Merkel an, die den Nachlass des Kunstsammlers Cornelius Gurlitt untersuchen soll. Ein riesiges Konvolut von Akten wurde nicht gesichtet − angeblich gab es "Probleme mit der IT".

25.03.2015