Sonntag, 1. März 2015MEZ12:00 Uhr

Informationen zur Sendung

Nach den Bestimmungen des Rundfunkänderungsstaatsvertrags dürfen wir die Kulturpresseschau nur für kurze Zeit anbieten.

März 2015
MO DI MI DO FR SA SO
23 24 25 26 27 28 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Fazit

Zum Tod von Yaşar KemalSprachwut und aufrechter Gang
Yaşar Kemal an seinem Schreibtisch in Istanbul im Jahr 1996 (dpa / picture alliance / Fotoreport Seren)

Als lebende Legende, Rebell und Symbolfigur sei der Schriftsteller Yaşar Kemal in der Türkei gesehen worden, sagt der Filmemacher Osman Okkan. Die kurdische Landbevölkerung habe ihn wegen seines Romans "Memed der Falke" sogar wie einen Heiligen verehrt.Mehr

weitere Beiträge

Kulturpresseschau

28.02.201527.02.2015
Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis, aufgenommen in Athen. (dpa / picture alliance / Yannis Kolesidis)

Aus den FeuilletonsEin Finanzminister als sexy Superheld

Die "SZ" bejubelt Jan Böhmermanns Satire-Video auf deutsche Anti-Griechenland-Kampagnen und den griechischen Finanzminister: "Unbedingt ansehen." Und auch der "SPIEGEL" beschäftigt sich mit dem Verhältnis von Deutschland zu Europa.

26.02.2015
Der Literaturkritiker Fritz J. Raddatz wurde 83 Jahre alt (imago stock&people)

Aus den FeuilletonsKritiker ohne Gnade

Ein "Dandy", der "Verdammungsurteile" aussprechen konnte: Mit einer Offenheit, wie man sie selten in Nachrufen lesen kann, gedenken die Feuilletons dem verstorbenen Verleger und Literaturkritiker Fritz J. Raddatz.

24.02.2015
Bürger, auf die Barrikaden: Laiendarsteller spielen in Berlin die revolutionären Ereignisse vom 18. März 1848 nach. (dpa / picture alliance / Klaus-Dietmar Gabbert)

Aus den FeuilletonsDeutschland, das Land der Revoluzzer?

Es soll keine Kriege mehr geben, bestenfalls auch keinen Staat und der Kapitalismus sollte abgeschafft werden - das sind heute keine extremen Ansichten mehr. Das ergab eine Meinungsumfrage, die in der "FAZ" analysiert wird.

23.02.2015
Neue Website mit Fragemöglichkeit an den Schriftsteller Haruki Murakami  (afp / Kazuhiro Nogi )

Aus den FeuilletonsHaruki Murakami über Liebe, Sex und Katzen

Seit Jahresanfang ist es möglich, den Schriftsteller Haruki Murakami auf einer Webseite zu fragen, was sie ihn immer schon mal so fragen wollten. Dabei geht es um Sexpraktiken - und auch um Tiere. In Japan fragen ihn derzeit offenbar ganz viele, weiß die "Berliner Zeitung".

22.02.2015