Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Kultur

Seite 2/170
"Walter Benjamin. Das Leben eines Unvollendeten" von Lorenz Jäger. Im Hintergrund der Potsdamer Platz im Berlin der 1920er-Jahre. (Rowohlt Verlag / dpa / Ullstein)

Biograf Lorenz JägerWalter Benjamin und die Erlösung

Engel, Aura, Kapitalismus und Erlösung: Walter Benjamin hat gegen die Entzauberung der Welt angedacht und verzweifelte an den politischen Entwicklungen des 20. Jahrhunderts. Wir sprechen mit dem Journalisten Lorenz Jäger, der eine Biografie des Philosophen verfasst hat.

Der japanische Dramatiker und Bühnenregisseur Toshiki Okada  (picture alliance / dpa)

Toshiki Okada in MünchenJapans unerlöste Seelen

Eine moderne Version des klassischen japanischen Nō-Theaters präsentiert Toshiki Okada an den Münchner Kammerspielen: Das Stück porträtiert eine Gesellschaft in Agonie, gezeichnet von demografischem Wandel und einer bis heute andauernden Finanzkrise.

Armin Petras, der Intendant des Schauspiels Stuttgart, steht am 02.06.2016 im Opernhaus in Stuttgart (Baden-Württemberg) im Foyer an einer Treppe. (picture alliance / dpa / Bernd Weißbrod)

Petras inszeniert O'NeillSippe mit unheilvoller Vergangenheit

Eine Familie steuert in den Untergang: Überraschend fein und intim inszeniert Armin Petras "Eines langen Tages Reise in die Nacht" von Eugene O'Neill am Schauspiel Stuttgart. In der Rolle der schuldbeladenen Mutter glänzt - der Schauspieler Peter Kurth.

NPD, AfD, Pegida, Neonazis, Salafisten als demokratiefressende Krake: Motivwagen beim Kölner Rosenmontagsumzug. (dpa/picture alliance/Oliver Berg)

Aus den FeuilletonsWer stiehlt den Karnevalisten die Show?

Die "FAS" sorgt sich um den Karneval. Schuld am Niedergang dieses Kulturguts sei die AfD: "Falsche Biedermänner wie Alexander Gauland, Funkenmariechen wie Frauke Petry oder ein entlaufener Steißtrommler wie Björn Höcke sorgen jetzt für ganzjähriges Narrentreiben."

Filmszene aus "On Body and Soul" der ungarischen Filmregisseurin Ildikó Enyedi (Berlinale)

Berlinale 2017"On Body and Soul" erhält Goldenen Bär

Die ungewöhnliche Liebesgeschichte "On Body and Soul" der ungarischen Regisseurin Ildikó Enyedi hat den Goldenen Bären gewonnen. Bei der 67. Berlinale konkurrierten 18 Filme aus der ganzen Welt um einen Goldenen und sieben Silberne Bären.

Models präsentieren am 11.07.2014 auf der Michalsky Stylenite im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin Kreationen der Designerin Esther Perbandt im Tempodrom. Bei der Berlin Fashion Week werden vom 08.07 bis 13.07.2014 die Kollektionen für Frühjahr/Sommer 2015 vorgestellt.  (picture alliance/dpa/Jens Kalaene)

Anti-FashionDer politische Stoff

Für manche Modeschöpfer sind ihre eigenen Kreationen mehr als bloß Kleider, Röcke, Hosen: Sie betrachten sie als politische Statements, Kunst oder Ausdruck von Spiritualität. Unsere Reporterin hat zwei Anti-Fashion-Designer getroffen.

(Berlinale.de/Liu Jan)

Bären-Rückblick"Der wirklich große Film hat gefehlt"

Ein durchwachsener Wettbewerb, aber ein klarer Favorit: So lautet das Fazit unseres Film-Redakteurs Patrick Wellinski über die Berlinale. Er setzt auf Aki Kaurismäkis Beitrag "The Other Side of Hope". Auch der chinesische Film "Have a nice day" könnte Chancen haben.

Kellyanne Conway mt ihrem Boss Donald Trump (picture alliance / dpa / Chris Kleponis)

Theaterkolumne "Samstag mit Mondtag" Die Krise der Information

Wir sind süchtig nach Dingen, die wir kritisieren können. Wir kritisieren, wie wir online einkaufen, aber wir erschaffen durch unsere Kritik nichts mehr, meint der Theaterregisseur Ersan Mondtag in seiner Kolumne über Politik, Medien und Gesellschaft.

Seite 2/170

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur