Seit 06:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 06:07 Uhr Studio 9
 
 

Kultur

Handschlag zwischen Russlands Präsidenten Wladimir Putin (l.) und US-Schauspieler Steven Seagal im Kreml in Moskau, aufgenommen am 25. November 2016 (picture alliance / dpa / Alexei Druzhinin / Sputnik)

Hollywoods Anti-Held Steven SeagalPrügel, Putin und Peseten

Bekannt ist Steven Seagal aus Actionkrachern wie "Das Brooklyn-Massaker" oder "Alarmstufe Rot". Auch wenn die großen Kinozeiten des US-Schauspielers und Putin-Vertrauers vorbei sind, die Verkaufsmaschinerie im Netz läuft bestens. Warum funktioniert der kloppende Seagal so gut?

Bob Dylan im Weißen Haus in Washington DC  (picture alliance / dpa / Jim Lo Scalzo)

GlosseUnsere "Bob Dylan-Dankesrede" zum Nobelpreis

Wenn morgen in Stockholm offiziell der Literaturnobelpreis an Bob Dylan verliehen wird, ist der Sänger nicht anwesend. Eine Dankesrede wird es dennoch geben. Unbekannt ist, wer sie vorträgt. Bei so viel Unklarheit haben wir uns einfach mal eine eigene Version ausgedacht.

Mann sitzt auf einer Bank. (imago)

Therapie oder Spleen?Die Kunst des guten Selbstgesprächs

Wer in der Öffentlichkeit laut Selbstgespräche führt, gilt als zumindest ein bisschen verrückt. Dabei können Selbstgespräche durchaus eine therapeutische Funktion erfüllen, meint der Publizist Urs Willmann. Aber es komme dabei auf die "Selbstgesprächskultur" an.

(picture alliance / Stephan Goerlich)

Basteln im TrendSelbermachen macht glücklich, oder?

Bastel-Muffel trifft Bastel-Fan: Unser Moderator Joachim Scholl hat Basteln schon als Kind gehasst und nie auch nur einen vernünftigen Strohstern zustandegebracht. Bernhard Auge vom Frechverlag dagegen meint: Basteln macht glücklich.

Schauspielerin Judy Winter verfolgt am 10.03.2015 in Bad Hersfeld (Hessen) die Pressekonferenz der Bad Hersfelder Festspiele. (picture alliance / dpa / Uwe Zucchi)

Schauspielerin Judy Winter"Theater ist für mich Erotik"

Eigentlich wollte sie Tänzerin werden, doch Judy Winter war schon als Teenagerin zu groß gewachsen für diesen Beruf. Also verfolgte sie Plan B: die Schauspielerei. Seit den 70er-Jahren hat sie mehr als hundert Frauenfiguren verkörpert.

Seite 1/127

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur