Samstag, 23. August 2014MESZ05:36 Uhr

Nächste Sendung

23.08.2014, 19:05 Uhr Oper
Bregenzer Festspiele
Festspielhaus
Aufzeichnung vom 23.07.2014

HK Gruber
„Geschichten aus dem Wienerwald“
Oper in 3 Akten
nach Ödön von Horváths gleichnamigem Theaterstück
Libretto: Michael Sturminger

Marianne - Ilse Eerens, Sopran
Alfred - Daniel Schmutzhard, Bariton
Oskar - Jörg Schneider, Tenor
Valerie - Angelika Kirchschlager, Mezzosopran
Zauberkönig - Albert Pesendorfer, Bass
Mutter - Anke Vondung, Mezzosopran
Grossmutter - Anja Silja, Sopran
Erich - Michael Laurenz, Tenor
Rittmeister/Beichtvater - Markus Butter, Bariton
Mister - David Pittman-Jennings, Bassbariton
Der Hierlinger Ferdinand - Alexander Kaimbacher, Tenor
Havlitschek - Robert Maszl, Tenor
Vokalensemble Nova
Jazzorchester Vorarlberg
Wiener Symphoniker
Leitung: HK Gruber
"Geschichten aus dem Wienerwald" heißt ein charmanter Walzer von Johann Strauss (Sohn). Diesen Titel trägt auch das bekannteste und mehrfach verfilmte Theaterstück des ungarisch-österreichischen Schriftstellers Ödön von Horváth, das 1931 am Deutschen Theater Berlin uraufgeführt wurde. Eine bittere Satire über die Verlogenheit und Brutalität des Kleinbürgertums, ironisch benannt nach dem im Walzer so idealisierten Mittelgebirge nahe der österreichischen Hauptstadt. Die Wiener Gemütlichkeit wird zur hohlen Floskel, die tragisch-brutale Geschichte um das süße Mädel Marianne und den biederen Fleischhauer Oskar spiegelt die von der Weltwirtschaftskrise und Existenzängsten geprägten späten 1920er-Jahre wider. Taugt dieses Stück auch zur Oper? Horváth selbst dachte an den Komponisten Kurt Weill, der mit dem Dichter Bertolt Brecht Die Dreigroschenoper zum Erfolg geführt hatte. Doch dieses Projekt kam nicht zustande. Heute gibt es wohl keinen besseren als den Wiener HK Gruber, der dem Stück eine musikalische Gestalt geben könnte. Der Komponist, Dirigent, Chansonnier und Schauspieler mixte bereits in seinem Pandämonium Frankenstein!! ganz unterschiedliche Ebenen von Wiener Musik über Sprechgesang bis hin zum Kabarett - das weltweit gefeierte Stück wurde 2012 bei den Bregenzer Festspielen aufgeführt. Nun verwandelt er Geschichten aus dem Wiener Wald zum Musiktheater. Das Resultat ist 2014 in Bregenz zu erleben. Die Idee stammt vom Regisseur und Librettisten Michael Sturminger, der das Stück auch inszenieren wird.
August 2014
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Verwandte Links

In Concert

Simin Tander 4tetZärtlich-expressive Stimmenkunst
Simin Tander

Sie zählt zu den erstaunlichsten Persönlichkeiten des jungen europäischen Jazz. Mit ihrer betörend zärtlichen und genauso expressiven Stimmenkunst baut Simin Tander Brücken zwischen abendländischem Jazz und arabeskem Vokalflug, zwischen Songwriting-Experiment, Chanson und intimer Ballade. Mehr

Iiro Rantala String Trio Virtuoser Spielwitz und große Melodien
Iiro Rantala String Trio Konzert-Sendung am 15.09.2014

Der finnische Pianist Iiro Rantala ist einer der bekanntesten und einflussreichsten Musiker seines Heimatlandes. Ganz aktuell fokussiert sich Rantala vor allem auf sein "String Trio". Zusammen mit der Cellistin Asja Valcic und dem polnischen Wunder-Geiger Adam Baldych wird eine Brücke zwischen Jazz und der europäischen klassischen Tradition geschlagen. Mehr

weitere Beiträge

Debüt

"Klar und heroisch"
Der Pianist Pierre-Yves Hodique

Die jungen französischen Musiker Edgar Moreau (Violoncello) und Pierre-Yves Hodique (Piano) spielten am 9. Mai Werke von Debussy, Brahms, Beethoven und Schostakowitsch.Mehr

Stimmen der Völker
Harriet Krijgh

Im "Debüt" von Deutschlandradio Kultur treten am 19.3.2014 um 20 Uhr Harriet Krijgh, Santtu-Matias Rouvali und Annelien Van Wauwe in der Berliner Philharmonie auf. Die Aufzeichnung des Konzerts senden wir am 21.3.2014 um 20:03 Uhr.Mehr

"Eines der besten französischen Quartette"
Quatuor Voce

Dem Quatuor Voce werden Raffinesse und exzellentes Zusammenspiel nachgesagt. Das junge Quartett aus Frankreich konzertiert weltweit und arbeitet oft mit namhaften Solisten zusammen - in diesem Fall mit der japanischen Pianistin Mami Hagiwara. In Berlin spielen sie Werke von Franz Schubert und César Franck.Mehr

weitere Beiträge

Konzert

Sendung am 19.09.2014 um 20:03