Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Kompressor

24.03.2017
Der Techno-Künstler Wolfgang Voigt bringt am 21. April 2017 ein neues GAS-Album "Narkopop" heraus. (Quelle: Kompakt/Veronika Unland) ( Kompakt/Veronika Unland )

TechnoNeues "GAS"-Album nach 17 Jahren

Er ist einer der weltweit bedeutendsten Techno-Künstler überhaupt: Erstmals seit 17 Jahren bringt Wolfgang Voigt nun wieder ein Album zu seinem Projekt "GAS" heraus. Der Titel "NARKOPOP" sei Programm, so der Musiker.

23.03.2017
Alte Fernseher in einem Verwertungslager (picture alliance / dpa / Qi Peng)

Trash-TV"Man kann halt ungeniert gaffen"

Beim Trash-TV kann man ungeniert gaffen, sagt die Autorin Anja Rützel. Sie findet, dass Zuschauer beim Fernsehschund einiges über das Leben lernen und hat diesem Phänomen ein Buch gewidmet.

22.03.2017
US-Präsident Trump gestikuliert auf einer Pressekonferenz  (picture alliance / Consolidated)

Trump und das KabarettUS-Präsident fordert Satiriker heraus

US-Präsident Donald Trump liefert fast täglich Realsatire: "Mein IQ ist einer der größten - fühlt euch nicht dumm, es ist nicht eure Schuld". Für Satiriker ist Trump hartes Brot: Wie zieht man jemanden durch den Kakao, der dies mit irrsinnigen Äußerungen selbst tut?

21.03.2017
(picture-alliance/ dpa/dpaweb/Martina Hellmann)

GedenkortRosa Parks wohnt jetzt im Wedding

Das Haus der 2005 verstorbenen afroamerikanischen Bürgerrechtlerin Rosa Parks steht bald in Berlin-Wedding. Der Künstler Ryan Mendoza baut es dort wieder auf. Wie gelangt US-amerikanische Geschichte in einen Berliner Vorgarten?

Seite 1/294
März 2017
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Nächste Sendung

27.03.2017, 14:07 Uhr Kompressor
Das Kulturmagazin
Moderation: Timo Grampes

I can't work like this! Wie nützlich ist ein Boykott von Biennalen und Ausstellungen
Gespräch mit Ulrike Jordan, Mitherausgeberin des Sammelbandes" I Can’t Work Like This. A Reader on Recent Boycotts and Contemporary Art"

The Millionaires Club - Comics und Graphics Fest
Von Jule Hoffmann

Neue Rollenbildner: Festival Britney X in Köln
Von Christian Werthschulte

Fazit

"Oresteia" am Theater BaselViel gewagt und noch mehr gewonnen
Die Oper "Orestie" am Theater Basel (Theater Basel/Foto: Sandra Then)

Das Theater Basel hat die Oper "Oresteia" des Komponisten Jannis Xenakis neu entdeckt und erzählt die antike Geschichte sehr sachlich auf verschiedenen Ebenen. Die Figuren-Konstellationen sind streng und stark, die Musik rhythmisch strukturiert und die Chöre extrem kraftvoll.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur