Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Kompressor

23.03.2017

Trash-TV"Man kann halt ungeniert gaffen"

Alte Fernseher in einem Verwertungslager (picture alliance / dpa / Qi Peng)

Beim Trash-TV kann man ungeniert gaffen, sagt die Autorin Anja Rützel. Sie findet, dass Zuschauer beim Fernsehschund einiges über das Leben lernen und hat diesem Phänomen ein Buch gewidmet.

22.03.2017
US-Präsident Trump gestikuliert auf einer Pressekonferenz  (picture alliance / Consolidated)

Trump und das KabarettUS-Präsident fordert Satiriker heraus

US-Präsident Donald Trump liefert fast täglich Realsatire: "Mein IQ ist einer der größten - fühlt euch nicht dumm, es ist nicht eure Schuld". Für Satiriker ist Trump hartes Brot: Wie zieht man jemanden durch den Kakao, der dies mit irrsinnigen Äußerungen selbst tut?

21.03.2017
(picture-alliance/ dpa/dpaweb/Martina Hellmann)

GedenkortRosa Parks wohnt jetzt im Wedding

Das Haus der 2005 verstorbenen afroamerikanischen Bürgerrechtlerin Rosa Parks steht bald in Berlin-Wedding. Der Künstler Ryan Mendoza baut es dort wieder auf. Wie gelangt US-amerikanische Geschichte in einen Berliner Vorgarten?

20.03.2017
Eugene Cernan (1934-2017) 1972 auf dem Mond. (NASA)

LTE im AllDer Mond bekommt schnelles Internet

Ein Berliner Start-up will das erste LTE-Funknetz auf dem Mond spannen. Um zu beweisen, dass es funktioniert - und um wissenschaftliche Daten vom Mond auf die Erde zu schicken, sagt Robert Böhme, Chef von "Part-Time-Scientists".

Seite 1/294
März 2017
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Nächste Sendung

24.03.2017, 14:07 Uhr Kompressor
Das Kulturmagazin
Moderation: Stephan Karkowsky

Zeitkratzer on Kraftwerk:
Intellektueller Klang ohne digitale Seele
Von Martin Risel

Kurzkritik: Wie man ein Arschloch wird
Ein Crashkurs in faustischem Denken
Vorgestellt von Susanne Burkhardt

Fazit

Mathias Énard"Nostalgiker ohne Bitterkeit"
Mathias Enard bei der Entgegennahme des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung am 22. März 2017 (dpa / picture alliance / Hendrik Schmidt)

Mathias Énard wurde zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse mit dem Buchpreis zur Europäischen Verständigung ausgezeichnet. Unsere Literaturkritikerin Barbara Wahlster würdigt den Schriftsteller als wichtigen Brückenbauer zwischen Orient und Okzident. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur