Freitag, 19. Dezember 2014MEZ17:29 Uhr
Dezember 2014
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Politisches Feuilleton

KonsumrauschShoppen als Chance
Ein Mann mit beiden Händen voller Einkaufstüten geht kurz vor Weihnachten 2012 durch die Münchner Innenstadt.

"So etwas Ähnliches habe ich schon" oder "Brauch' ich nicht" - solche Reaktionen angesichts neuer Produkte großer Konzerne lässt der Kabarettist Till Reiners nicht gelten. Immer mehr zu kaufen ist schließlich nicht das Einzige, was der Konsument für die Konzerne tun kann. Mehr

TicketpreiseWarum das Preisgefüge der Bahn richtig ist
Weihnachtlich dekoriert präsentiert sich am Sonntag der Berliner Hauptbahnhof.

Die Deutschen meckern gern über die Preise der Deutschen Bahn: Zu teuer die Tickets, zu unübersichtlich die Preisgestaltung. Doch die Bahn tut richtig daran, manche Tickets teurer und manche billiger zu machen, meint der Wirtschaftsjournalist Ralph Bollmann. Mehr

weitere Beiträge

Kommentar

16.12.2014

Währungskrise in RusslandIn der Rubel-Falle

Passanten am Dienstag in Moskau: Der russische Rubel ist auf ein Rekordtief gefallen.

Der sinkende Öl-Preis der vergangenen Tage hat den Crash des Rubels ausgelöst. Er ist aber auch das Ergebnis von Versäumnissen der russischen Führung, kommentiert Markus Sambale, ARD-Korrespondent in Moskau.

15.12.2014
Der Chef des Hauptstadtflughafens BER und frühere Air Berlin-Chef: Hartmut Mehdorn

Mehdorn und der BERScheitern auf der ganzen Linie

Hartmut Mehdorn hat angekündigt, seinen Job als Geschäftsführer der Berliner Flughafen-Baustelle BER vorzeitig aufzugeben. Ein Eingeständnis, dass er dieses Pannenprojekt nicht bis 2017 in den Griff bekommen hätte, meint Claudia van Laak.

13.12.2014
Pegida-Demonstration in Dresden

PegidaKlares Feindbild, einfache Heilslehre

Pegida, Dügida oder Bagida: Es war nur eine Frage der Zeit, bis der europaweite Rechtstrend auch in Deutschland ein Gesicht bekommt. Doch eigentlich klingen viele der Forderungen wie bei der CSU abgeschrieben, meint Güner Balcı.

11.12.201410.12.2014
Die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel winkt am 09.12.2014 in Köln (Nordrhein-Westfalen) nach ihrer Rede während des Bundesparteitages der CDU.

CDU-BundesparteitagSchluss mit Kuscheln

Wo CDU draufsteht, ist vor allem Angela Merkel drin. Das hat der Bundesparteitag der CDU in Köln gezeigt. Die Partei ringt um ihr Profil und distanziert sich deutlich vom Koalitionspartner SPD, meint Stephan Detjen.

07.12.2014
Der bisherige Fraktionsvorsitzende der CDU im Thüringer Landtag, Mike Mohring, sitzt am 24.09.2014 in Erfurt (Thüringen) im Fraktionssaal.

ThüringenDie Quadratur des Kreises - gescheitert

Den Linken Ramelow in Thüringen verhindern, aber bitte ohne die Stimmen der AfD: Wie hätte das gehen sollen? Insofern darf man nicht allzu empört sein, kommentiert Henry Bernhard den politischen Schachzug des CDU-Mannes Mike Mohring.

06.12.201403.12.2014
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Sigmar Gabriel, damals Bundesumweltminister, 2007 in Grönland

KlimawandelNichtstun wird deutlich teurer

Die von Angela Merkel geführten Bundesregierungen haben beim Klimaschutz viel Zeit verplempert. Auch das am Mittwoch verkündete Paket sei kein Aktionsprogramm, sondern nur eine weitere Ankündigung, kritisiert Theo Geers.

02.12.201401.12.2014
Ein Schild "Hochspannung Lebensgefahr" mit dem Schriftzug von Eon Netz am Kohlekraftwerk Mehrum in Hohenhameln im Landkreis Peine (Niedersachsen).

EnergiewendeAuslagerung der alten Strom-Welt

Stromerzeugung wird vielfältiger, komplexer, kleinteiliger – und erst recht die Stromverteilung. Wenn E.ON nun das klassische Stromgeschäft abstoßen will, dann sind andere Energiekonzerne schon weiter, meint Michael Braun.

29.11.2014
Vor dem Offenbacher Klinikum, in dem Tugce A. liegt, haben Menschen Kerzen und Bilder aufgestellt.

ZivilcourageTugce ist ein großes Vorbild

Sie wollte helfen - und musste sterben. Tugce A. könnte so etwas wie eine säkulare Jugend-Heilige werden. Weil sie verkörpert, wonach sich gerade Heranwachsende sehnen: Mut, Zivilcourage, Selbstlosigkeit. Ein Kommentar.

Eine Demonstrantin gegen die Gewalt in Ferguson, aufgenommen in New York

Ferguson und ClevelandSchwarz-weiße Bilder von Amerika

Das Verhältnis zwischen Schwarzen und Weißen in den USA wirkt wie in einer Sackgasse. Die Todesschüsse von weißen Polizisten auf schwarze Teenager in Ferguson und Cleveland werden nur wenige US-Bürger aufrütteln, kommentiert Christoph von Marschall vom "Tagesspiegel".

27.11.2014
E10-Zapfpistole an einer Tankstelle

ÖlpreisTeuer erkauftes Strohfeuer

Auch wenn der Preis derzeit im freien Fall zu sein scheint: Die Zeit, in der Öl wirklich billig war, ist vorbei, meint Jürgen Döschner. Der "elende Rest" des Rohstoffs müsse mit steigendem technischen und finanziellen Aufwand gewonnen werden.

26.11.2014

Gleichstellung per GesetzMit der Frauenquote radeln lernen

Niemand möchte gerne Quotenfrau sein. Aber es gibt keinen anderen Weg, um mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen. Wir brauchen die Quote als "Stützräder" - solange bis Frauen ganz selbstverständlich in Führungspositionen gelangen, meint Katharina Hamberger.

22.11.2014
Ein Kind spielt zwischen den Trümmern des zerstörten Hauses eines palästinensischen Attentäters

Anschläge in IsraelAngst vor einer dritten Intifada

Nach dem Blutbad in einer Jerusalemer Synagoge, rüstet sich Israel gegen neue Anschläge. Bald rücken israelische Bulldozer an und zerstören die Häuser der Attentäter. Die "Zeit"-Korrespondentin Gisela Dachs sieht keine Hoffnung für den Nahen Osten.

21.11.2014
US-Präsident Barack Obama erklärt am 20.11.2014 in einer Fernsehansprache seine Reform der Einwanderungspolitik.

US-EinwanderungspolitikObamas Alleingang bringt keine Lösung

Mit seinen Plänen zur Einwanderungspolitik hat US-Präsident Barack Obama die Republikaner gegen sich aufgebracht. Dabei bringt sein Alleingang nicht die längst überfällige Lösung, sondern weitere Verzögerungen, kommentiert Marcus Pindur.

16.11.2014
Angela Merkel beim G20-Treffen in Brisbane

G20-GipfelDer Verlierer Putin, die Gewinnerin Merkel

Die Mächtigen dieser Welt haben sich am Wochenende zum G20-Gipfel im australischen Brisbane getroffen. Angela Merkel schlüpfte dabei in die Rolle einer globalen Chefdiplomatin. Russlands Präsident Wladimir Putin war dagegen sichtbar isoliert. Eine Bilanz.

15.11.2014
Der chinesische Präsident Xi Jinping bei einer Pressekonferenz am Rande des APEC-Gipfels in Peking.

Nach dem APEC-GipfelChinas Doppelstrategie in Asien

Auf dem APEC-Gipfel in dieser Woche hat sich China wieder einmal großzügig gezeigt - und den Pazifik-Anrainern milliardenschwere Kredite versprochen. Doch von ihren Ansprüchen in der Region rückt die Führung in Peking nicht ab, meint Ruth Kirchner.

08.11.2014
Wegen des Lokführerstreiks bleiben viele Regionalzüge der Deutschen Bahn stehen, vor allem in Ostdeutschland.

Bahn-Streik der GDLZurück an den Verhandlungstisch!

Das Streikrecht und die Tarifpluralität sind hohe Güter, für die es sich auch zu kämpfen lohnt. Genau das tue die Gewerkschaft GdL mit all den für die Reisenden so unangenehmen Folgen, meint Burkhard Birke.

07.11.201405.11.2014
US-Präsident Barack Obama gibt gutgelaunt seine Stimme bei den Zwischenwahlen ab.

US-KongresswahlenObama muss ins politische Getümmel!

In den USA wird die Partei, die den Präsidenten stellt, bei Zwischenwahlen traditionell abgestraft. Das schlechte Abschneiden der Demokraten nur historisch zu entschuldigen, sei allerdings falsch, kommentiert Marcus Pindur.

Streikende Lokführer - viele Gewerkschaften sehen die Pläne zur Tarifeinheit kritisch

BahnstreikJedes Recht bringt auch Pflichten mit sich

Die Franzosen haben letztes Jahr 150 Arbeitstage gestreikt, die Dänen 106. Und die Deutschen? 16. Michael Braun findet die Aufregung hierzulande unverhältnismäßig. Schließlich solle nicht der Staat diktieren, wer Verhandlungen führen darf.

03.11.2014
Der Ausschnitt einer historischen Museums-Akte zeigt den handschriftlichen Eintrag "Zugang 1943"

NS-RaubkunstBemühungen um Provenienz sind nicht genug

Ein Jahr, nachdem der Fall Gurlitt bekannt wurde, beschäftigen sich zwei Drittel der deutschen Museen noch immer nicht mit NS-Raubkunst in ihren Beständen. Das liegt auch an Versäumnissen der Politik, kommentiert Alexandra Mangel.

02.11.2014
Bundespräsident Joachim Gauck beim Interview für die ARD-Sendung «Bericht aus Berlin», das in der Berliner Gethsemanekirche aufgezeichnet worden war.

Linken-KritikDas darf er, weil er Joachim Gauck ist

Darf sich der Bundespräsident parteipolitisch äußern? Wenn er die NPD als Spinner bezeichnet, darf er dann auch an der Linken zweifeln? Das "Wie" sei wichtig in diesem Fall, kommentiert Gudula Geuther.

01.11.2014
Demo gegen Salafisten in Köln

Krawalle in KölnDemo-Verbot als Prävention

Meinungs- und Versammlungsfreiheit sind ein hohes Gut unserer Gesellschaft - doch Ausschreitungen wie bei der Demo der Gruppe "Hooligans gegen Salafisten" müssen Konsequenzen haben. Solche Veranstaltungen gehören künftig verboten, meint Moritz Küpper.

Seite 1/56