Seit 06:55 Uhr Wort zum Tage
 
Sonntag, 14. Februar 2016MEZ06:56 Uhr

Weltzeit / Archiv | Beitrag vom 11.07.2012

Klein, aber fein und reich wie ein Scheich

Der Aufschwung von Katar

Von Ulrich Leidholdt

Sand und blauer Himmel im Wüstenstaat Katar (dpa / picture alliance / Vincent Kalut)
Sand und blauer Himmel im Wüstenstaat Katar (dpa / picture alliance / Vincent Kalut)

Katar hat weder ein Parlament noch Parteien, weder eine Zivilgesellschaft noch eine unabhängige Justiz und wird als absolute Monarchie regiert von einem Scheich. Opposition gibt es praktisch nicht, allerdings auch keine politischen Häftlinge. Vielleicht wird 2013 zum ersten Mal ein Parlament gewählt, vielleicht auch nicht.

Die Öl- und Gasreserven Katars sollen nach heutigen Weltmarktpreisen 7,3 Billionen Euro wert sein. Trotzdem ist in Katar bisher alles eine Nummer kleiner und weniger mondän als in Dubai.

Weltzeit

MigrationDie Folgen der Flüchtlingswelle für Ghana
Afrikanische Flüchtlinge auf Sizilien sind in Wärmedecken eingehüllt. (picture alliance / dpa / Olivier Corsan)

Auch im westafrikanischen Ghana träumen junge Leute von einem besseren Leben - verkaufen ihren Besitz, verschulden sich, scheuen kein Risiko. Wie der 35-jährige Aminu Munkaila. Heute warnt er vor der Flucht - mit Vorträgen an Schulen, Straßentheater und Radiospots. Mehr

Syrische Flüchtlinge Zur Schwarzarbeit verdammt
Flüchtlinge warten an einer Bushaltestelle in Istanbul. (picture alliance / dpa / Sergey Stroitelev)

Etwa 400.000 syrische Flüchtlinge arbeiten in der Türkei, aber nur 3.686 von ihnen haben eine Arbeitserlaubnis. Fast alle anderen arbeiten ohne gültige Arbeitserlaubnis und werden von den Firmen ausgebeutet, so belegt es eine Studie einer Universität in Ankara. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj