Mittwoch, 5. August 2015MESZ01:58 Uhr

Weltzeit

BrasilienDie Linke in Zeiten der Krise
Brasiliens Staatschefin Dilma Rousseff. (dpa / picture-alliance / Joédson Alves)

In Kürze werden Kanzlerin Angela Merkel und Präsidentin Dilma Rousseff bei den deutsch-brasilianischen Konsultationen in Brasilien aufeinander treffen. Was für eine Stimmung herrscht in dem Land zwischen Fußball-WM und Olympia? Keine gute, berichtet Korrespondent Julio Segador.Mehr

Olympia in BrasilienRio de Janeiro erfindet sich neu
Olympische Spiele 2016 in Rio de Janeiro - Bauarbeiten für den Olympia-Park in Barra da Tijuca (Deutschlandradio / Thomas Milz)

Die Vision einer modernen Metropole am Südatlantik: Die Olympischen Spielen im nächsten Jahr sollen Rio de Janeiro endgültig zu einem positiven Image verhelfen. Doch nicht überall ist man auf die Spiele gut zu sprechen - vor allem in den Favelas nicht.Mehr

NepalSarita und der Traum vom Studium
Die 20-jährige Studentin Sarita - ihr Heimatdorf im Distrikt Sindhupalchowk nordöstlich von Kathmandu wurde bei den Erdbeben 2015 völlig zerstört. (Deutschlandradio / Sandra Petersmann)

Die Erdbeben 2015 in Nepal haben viele Dörfer und auch Teile der Hauptstadt Kathmandu zerstört. Vielen wurde die Existenzgrundlage genommen. Die Studentin Sarita und ihre Familie führen einen kräftezehrenden Kampf für eine bessere Zukunft. Mehr

weitere Beiträge

Weltzeit / Archiv | Beitrag vom 11.07.2012

Klein, aber fein und reich wie ein Scheich

Der Aufschwung von Katar

Von Ulrich Leidholdt

Sand und blauer Himmel im Wüstenstaat Katar (dpa / picture alliance / Vincent Kalut)
Sand und blauer Himmel im Wüstenstaat Katar (dpa / picture alliance / Vincent Kalut)

Katar hat weder ein Parlament noch Parteien, weder eine Zivilgesellschaft noch eine unabhängige Justiz und wird als absolute Monarchie regiert von einem Scheich. Opposition gibt es praktisch nicht, allerdings auch keine politischen Häftlinge. Vielleicht wird 2013 zum ersten Mal ein Parlament gewählt, vielleicht auch nicht.

Die Öl- und Gasreserven Katars sollen nach heutigen Weltmarktpreisen 7,3 Billionen Euro wert sein. Trotzdem ist in Katar bisher alles eine Nummer kleiner und weniger mondän als in Dubai.