Donnerstag, 2. April 2015MESZ00:38 Uhr

Weltzeit

Russische Journalisten im UntergrundAuf der Todesliste
Die russische Fernsehjournalistin Ksenia Sobtschak auf einem Archivbild von 2012 unterwegs in Moskau. (picture alliance / dpa / Dzhavakhadze Zurab)

Fernsehen, Radio und Zeitungen stehen in Russland unter strenger Beobachtung der Behörden. Kritische Journalisten, die sich den staatlichen Vorgaben widersetzen, riskieren inzwischen nicht mehr nur ihre Freiheit - sondern auch ihr Leben.Mehr

Atomkraft in BrasilienAusbau der Kernkraft mit deutscher Hilfe?
Zwei Demonstrantinnen bei einem Protest gegen den Bau des Atomkraftwerks Angra 3 in Brasilia (Imago / Xinhua)

In Brasilien läuft eine Debatte über die künftige Energiepolitik. Bisher gewinnt das Land 80 Prozent seiner Energie durch Wasserkraft, aber wegen der immer längeren Trockenperioden schwankt die Leistung stark. Die Kernkraft soll ausgebaut werden – auch mit deutscher Hilfe.Mehr

weitere Beiträge

Weltzeit / Archiv | Beitrag vom 11.07.2012

Klein, aber fein und reich wie ein Scheich

Der Aufschwung von Katar

Von Ulrich Leidholdt

Sand und blauer Himmel im Wüstenstaat Katar (dpa / picture alliance / Vincent Kalut)
Sand und blauer Himmel im Wüstenstaat Katar (dpa / picture alliance / Vincent Kalut)

Katar hat weder ein Parlament noch Parteien, weder eine Zivilgesellschaft noch eine unabhängige Justiz und wird als absolute Monarchie regiert von einem Scheich. Opposition gibt es praktisch nicht, allerdings auch keine politischen Häftlinge. Vielleicht wird 2013 zum ersten Mal ein Parlament gewählt, vielleicht auch nicht.

Die Öl- und Gasreserven Katars sollen nach heutigen Weltmarktpreisen 7,3 Billionen Euro wert sein. Trotzdem ist in Katar bisher alles eine Nummer kleiner und weniger mondän als in Dubai.