Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
Dienstag, 31. Mai 2016MESZ05:56 Uhr

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 29.08.2011

Klare Trends für Mecklenburg-Vorpommern

Vor der Wahl des neuen Landesparlaments

Von Peter Marx

Auch wenn die Trends klar sind, ist noch offen, welche Koalition zukünftig in Schwerin regieren wird. (picture alliance / dpa / Stefan Sauer)
Auch wenn die Trends klar sind, ist noch offen, welche Koalition zukünftig in Schwerin regieren wird. (picture alliance / dpa / Stefan Sauer)

Die Trends für die Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern sind klar: Die SPD wird Wahlsieger, die CDU gibt sich zufrieden mit einer Niederlage, die FDP ist raus, die Grünen drin und die NPD steht kurz davon, erneut ins Parlament in Schwerin einzuziehen.

So sieht die aktuelle Lage vor der Landtagswahl am 4. September aus. Und niemand wäre überrascht, wenn alles so eintrifft wie beschrieben. Kein Wahlkampf, sondern Wahlschmusen. Keine neue Themen und keine, die deutliche machen, für was die großen Parteien sind und was sie unterscheidet. Die einzige offene Frage scheint derzeit lediglich die Höhe der Wahlbeteiligung zu sein. Nicht auszuschließen, das ein Großteil der Wähler des Bundeslandes den Gang zur Urne regelrecht verschlafen.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Länderreport

Baden-WürttembergDie neuen Tüftler-Ressourcen
Konstanz, Hafeneinfahrt mit drei Schiffen (imago)

Forschungsprojekte von Schülern, wie es sie etwa auf dem Bodensee gibt, nutzen auch Erfindungen von Nachwuchsforschern – zum Beispiel Messbojen oder Analysegeräte. Auch Zwölfjährige haben bereits ein Patent angemeldet.Mehr

Bodensee-ProjektForschungsreise zum Teufelstisch
Die Schülerinnen Ronja (links) und Magdalena (rechts) untersuchen Algen an Bord des Forschungsschiffes "Aldebaran". (dpa / picture alliance / Jonas-Erik Schmidt)

Baden-Württembergs Industrie klagt über einen Facharbeitermangel. Das Land investiert deshalb auch in naturwissenschaftliche Projekte für Schüler – das spektakulärste ist eine Fahrt auf dem Bodensee mit dem Forschungsschiff "Aldebaran".Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj