Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 05.11.2015

Kinder gleichgeschlechtlicher ElternTotal normal

Von Tim Wiese

Malte Czarnetzki steht zwischen seinen beiden Müttern und legt die Arme um sie. (Deutschlandradio / Tim Wiese)
Malte Czarnetzki mit seinen beiden Müttern, Pascale und Heike (re.) (Deutschlandradio / Tim Wiese)

Das Adoptionsrecht für homosexuelle Paare stößt häufig auf Vorbehalte und Ablehnung. Malte Czarnetzki wuchs bei zwei Müttern auf und kennt seinen Vater - einen anonymen Samenspender - nicht. Seine Kindheit hat er weder als problematisch noch als besonders erlebt.

Den 21-Jährigen, der aus einem kleinen Ort in der Nähe von Stuttgart stammt, ärgern die Intoleranz und die Vorurteile, die ihm immer wieder entgegengebracht werden. Den Wunsch, seinen Vater kennenzulernen, hatte er bislang nicht.  

Mehr zum Thema

Alle Infos zu unserer Serie "Tolerant, aber...":

Erdulden, Anerkennen, Ablehnen - "Tolerant, aber ... "
(Deutschlandradio Kultur, Aktuell, 05.11.2015)

Streit um "Ehe für alle" - "Es gibt keine Liebe erster oder zweiter Klasse"
(Deutschlandfunk, Interview, 12.06.2015)

Regenbogenfamilien - Ganz normal anders
(Deutschlandfunk, Das Wochenendjournal, 18.10.2014)

Bundesverfassungsgericht - Homosexuellen bleibt gemeinsame Adoption vorerst verwehrt
(Deutschlandfunk, Aktuell, 21.02.2014)

Zeitfragen

Völkische Siedler im ländlichen RaumDer Bio-Nazi von nebenan
Eine Malerei an einer Hauswand in Jamel (Mecklenburg-Vorpommern). Hier sollen viele Menschen mit rechter Gesinnung leben. (Deutschlandradio / Silke Hasselmann)

Auf den ersten Blick scheinen sie waschechte Ökos zu sein: Hunderte von Biobauern, Züchter alter Nutztierrassen oder auch Verleger. In dünn besiedelten Gebieten Deutschlands kaufen sie Immobilien und Höfe. Warum? Bei näherer Betrachtung erst zeigt sich, was dahintersteckt: rechte, völkische Siedler, die in der 'Öko-Nische' ein Auskommen gefunden haben.Mehr

Tabuthema SuizidWie kann ein offener Umgang mit dem Thema gelingen?
Grabstein mit Inschrift (imago/Martin Bäuml Fotodesign)

Suizid begegnet uns, wenn im Familienkreis oder unter Bekannten jemand sich selbst tötet oder es versucht hat. Angehörige geraten nicht selten in die soziale Isolation. Aber müssen wir nicht diesem Menschen Respekt zollen, auch wenn seine Entscheidung eine Absage an die gemeinsame Zukunft war?Mehr

#PiU10Der Schulz-Effekt und die Herzkammer der SPD
Eine SPD-Anhängerin mit einem Button "Zeit für Martin" wartet auf den Beginn einer Pressekonferenz am 29.01.2017 in der SPD-Parteizentrale in Berlin. (picture alliance / Kay Nietfeld/dpa)

Martin Schulz hebt die SPD wieder in den Umfragen nach oben, Parteibücher sind vergriffen, wie lässt sich dieser Effekt erklären? Und warum gibt es in der Herzkammer der SPD einige Parteiwechsler? Im Mai sind Landtagswahlen in NRW.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur