Sonntag, 26. Oktober 2014MEZ04:40 Uhr

Wortwechsel

Deutsche Einheit25 Jahre Mauerfall
Nach der Öffnung der Grenzen der DDR zur BRD und Westberlin am 9. November 1989 werden überall auch provisorische Übergangsstellen eingerichtet. Auch in der Ebertstraße strömen Tausende nach erfolgtem Mauerdurchbruch in den Westen.

Wo steht Deutschland ein Vierteljahrhundert nach der Wende? Haben Bürger in Ost und West einen gemeinsamen Blick auf das, was damals geschah – und was davor war? Darüber diskutieren wir im Wortwechsel.Mehr

Frankfurter BuchmesseVerlagsschreck Amazon?
Wortwechsel mit Nicola Richter, Stephan Joß, Andre Zantow, Nika Lubitssch, Tobias Kiwitt und Stefan Mesch 10. 10.2014

Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse will Amazon eine Buch-Flatrate vorstellen. Es ist der nächste Schritt im hart umkämpften Büchermarkt des digitalen Zeitalters. Ein Protestbrief von Autorinnen und Autoren hat dem Online-Versandhandel schon negative Schlagzeilen eingebracht.Mehr

weitere Beiträge

Wortwechsel / Archiv | Beitrag vom 29.06.2012

Kein Ende in Sicht

Der Konflikt in Syrien weitet sich aus

Moderation: Michael Groth

UN: Syrien am Rande eines Bürgerkriegs
UN: Syrien am Rande eines Bürgerkriegs (picture alliance / dpa / David Manyua / Handout)

Seit Mai 2011 gibt es in Syrien gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen den Truppen von Präsident Assad und Oppositionellen. Über 10.000 Menschen sind nach Zahlen der Vereinten Nationen bisher ums Leben gekommen. Seit dieser Woche spricht auch Staatschef Assad von Krieg.

Die Weltgemeinschaft schaut weitgehend tatenlos zu. Der Friedensplan des UN-Sondergesandten Annan ist gescheitert, der Sicherheitsrat kann sich nicht einigen. Die beiden Veto-Mächte Russland und China sperren sich bisher gegen ein Eingreifen. Nun weitet sich der Konflikt aus: Nachdem syrische Truppen ein türkisches Kampfflugzeug abgeschossen haben, trat der NATO-Rat zusammen.

Wie ist der Konflikt in Syrien zu lösen? Gibt es noch einen diplomatischen Ausweg oder kann Assad nur mit Waffengewalt gestürzt werden? Wie ist das Treffen der NATO zu bewerten?

Was bedeutet der Bürgerkrieg für die Syrer? Warum unterstützen sie nicht geschlossen die Opposition? Ist die Arabellion beendet?

Darüber diskutieren im Wortwechsel von Deutschlandradio Kultur:


  • Kristin Helberg, Journalistin, 2001 - 2008 freie Korrespondentin in Syrien

  • Reinhard Baumgarten, ARD-Korrespondent in Istanbul

  • Michael Lüders, Islamwissenschaftler, Publizist

Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Neuer UN-Gipfel für Syrien
Ja zu Sanktionen, Nein zum Militäreingriff