Seit 23:05 Uhr Fazit
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 23:05 Uhr Fazit
 
 

Nachspiel / Archiv | Beitrag vom 07.07.2013

Keatsen

Das Tennisspiel mit bloßer Hand

Von Fritz Schütte

Beim historischen Tennis-Vorläufer wurde ohne Schläger gespielt. (picture alliance / dpa / Petr Sznapka)
Beim historischen Tennis-Vorläufer wurde ohne Schläger gespielt. (picture alliance / dpa / Petr Sznapka)

Zur barocken Residenz gehörte das Ballhaus. Dort wurde nicht getanzt, sondern "Jeau de paume" gespielt, ein Vorläufer von Tennis, bei dem man den Ball mit der bloßen Hand schlug. Im 18. Jahrhundert kam der Sport aus der Mode und hat nur in wenigen Gegenden überlebt.

In der niederländischen Provinz Friesland ist eine Variante bis heute Nationalsport: Keatsen. Das Turnier Permanente Commissie in Franeker gilt als eines der ältesten Sportturniere der Welt. Seit 1854 ist es nur viermal ausgefallen: wegen Pocken, Cholera und Zweitem Weltkrieg.

Nachspiel

Göttersport ohne NachwuchsSumo-Ringen in der Krise
Wettbewerb der Sumo-Ringer in Tokio (EPA / Franck Robichon)

Sumo-Ringen gilt als "Sport der Götter" und ist wichtiger Bestandteil der japanischen Identität. Doch Sumo-Ringer müssen viel auf die Waage bringen. Das hat gesundheitliche Konsequenzen. Und macht den Sport weniger attraktiv.Mehr

Glücksgefühle im SportVon Askese und Ekstase
Frauen und Männer praktizieren ein Pilates-Fitness-Training. (picture alliance / dpa / Keystone Arno Balzarini)

Verleihen Goldmedaillen Glücksgefühle? Oder sind es eher die zähen Trainingsstunden, die einen Sportler begeistern? Eins scheint klar: Ohne asketische Momente und Trainingsqualen gibt es selten ein richtiges Gefühlshoch.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur