Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
 

Nachspiel / Archiv | Beitrag vom 07.07.2013

Keatsen

Das Tennisspiel mit bloßer Hand

Von Fritz Schütte

Beim historischen Tennis-Vorläufer wurde ohne Schläger gespielt. (picture alliance / dpa / Petr Sznapka)
Beim historischen Tennis-Vorläufer wurde ohne Schläger gespielt. (picture alliance / dpa / Petr Sznapka)

Zur barocken Residenz gehörte das Ballhaus. Dort wurde nicht getanzt, sondern "Jeau de paume" gespielt, ein Vorläufer von Tennis, bei dem man den Ball mit der bloßen Hand schlug. Im 18. Jahrhundert kam der Sport aus der Mode und hat nur in wenigen Gegenden überlebt.

In der niederländischen Provinz Friesland ist eine Variante bis heute Nationalsport: Keatsen. Das Turnier Permanente Commissie in Franeker gilt als eines der ältesten Sportturniere der Welt. Seit 1854 ist es nur viermal ausgefallen: wegen Pocken, Cholera und Zweitem Weltkrieg.

Nachspiel

Max Liebermann und der SportDie Überschätzung des Bizeps
Max Liebermann: Pferderennen (in den Cascinen), 2. Fassung, 1909 (Kunstmuseum Winterthur, Geschenk von Georg Reinhart, 1924 / © Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft, Zürich, Jean-Pierre Kuhn)

Sport durchdringt nahezu alle Lebensbereiche: Er gehört zum modernen Lifestyle, wird zum populären Massenspektakel oder verleiht elitäres Prestige. Vor über hundert Jahren war Max Liebermann der erste deutsche Künstler, der den Sport in die Kunst aufnahm.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur