Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
Mittwoch, 10. Februar 2016MEZ07:51 Uhr

Interview / Archiv | Beitrag vom 15.09.2012

Katholischer Jugendverband: Kirche muss Arbeitsrecht überprüfen

Dirk Tänzler: Geschiedene und Homosexuelle dürfen im Arbeitsleben nicht diskriminiert werden

Bischofskreuz (dapd)
Bischofskreuz (dapd)

Der Vorsitzende des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend, Dirk Tänzler, hat die katholische Kirche aufgefordert, unterschiedliche Lebensentwürfe zu akzeptieren und nicht zu bewerten.

Geschiedene und wiederverheiratete Menschen oder homosexuelle Lebensgemeinschaften müssten die gleichen Rechte in der Kirche haben wie andere Katholiken auch, forderte Tänzler anlässlich der zweiten Jahrestreffens des Dialogprozesses in der katholischen Kirche. "Ich möchte diese Menschen auch annehmen und in unserer Kirche willkommen heißen", sagte Tänzler.

Die Kirche müsse auf neue Milieus zugehen und auch das Arbeitsrecht daraufhin überprüfen. Derzeit könnten Geschiedene oder Menschen, die in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft leben, offiziell in der katholischen Kirche keinen Job bekommen.

Tänzler betonte, dass in den katholischen Jugendverbänden Demokratie "von unten" praktiziert werde. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene könnten mitentscheiden. Leiter und Leiterinnen würden gewählt, Männer und Frauen seien gleichberechtigt, und es gebe keine Hierarchie zwischen Laien und Klerikern: "Das wollen wir zeigen, dass das auch innerhalb der katholischen Kirche durchaus ein Modell sein kann, wie man Kirche auch leben kann."

Von dem derzeitigen Treffen habe er den Eindruck, dass dort ein Geist der Veränderung wehe, resümierte Tänzler.

Das vollständige Interview mit Dirk Tänzler können Sie bis mindestens zum 15.2. 2013 in unserem Audio-on-demand-Angebot nachhören.

Interview

Jakob Augstein über DiEM25Varoufakis und die neue Linke
Der Journalist Jakob Augstein spricht bei einer Demonstration unter dem Motto "Europa anders machen" zur Griechenland- und Flüchtlingspolitik am 20.06.2015 in Berlin. (picture alliance / dpa / Jörg Carstensen)

Der frühere griechische Finanzminister Gianis Varoufakis hat mit Mitstreitern aus ganz Europa eine Demokratiebewegung gestartet. Wir sprechen mit Jakob Augstein, Chefredakteur der Wochenzeitung "der freitag", über Varoufakis und dem Plan für eine paneuropäische linke Bewegung.Mehr

DiEM2025Die Revolution an der Abendkasse
Yanis Varoufakis, ehemaliger griechischer Finanzminister, äußert sich am 09.02.2016 bei einer Pressekonferenz anlässlich der Präsentation der linken paneuropäischen Bewegung DiEM 25 (Democracy in Europe Movement 2025) in Berlin. (picture alliance / dpa / Bernd von Jutrczenka)

Eine paneuropäische linke Bewegung will der frühere griechische Finanzminister Yanis Varoufakis ins Leben rufen. Am Dienstag wird "Democracy in Europe Movement 2025" in Berlin vorgestellt. Der Politologe Albrecht von Lucke glaubt nicht an ihren Erfolg.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj