Mittwoch, 23. Juli 2014MESZ01:52 Uhr

Feature

Brauch ich!
Chaos und Unordnung in einem Arbeitszimmer

Zugemüllte Wohnungen, verdreckte Küchen, Berge schmutziger Kleidung, Batterien leerer Flaschen - das sind die Fernsehbilder, mit denen Messies gerne vorgeführt werden. Doch solche Extremfälle sind nur die Spitze des Eisbergs. Wo hört das Sammeln auf und wo fängt das Horten an? Wann wird das Horten zur Sucht - und wer sind die Süchtigen? Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel

Die dunkle Seite der Liebe (Teil 3)
Rafik Schami, Autor, Buchmesse Frankfurt 2011

Der junge Syrer Farid wird von seiner Mutter aus dem Kloster geholt, als sie bemerkt, dass er dort misshandelt wurde. Endlich zurück in Damaskus kann Farid seine geliebte Rana wiedersehen. Mehr

weitere Beiträge

Feature / Archiv | Beitrag vom 05.09.2012

Jungle Fever

Tarzan lebt

Von Christian Gasser

Johnny Weismuller in "Tarzan"
Johnny Weismuller in "Tarzan" (AP Archiv)

Edgar Rice Burroughs war bereits 37, als er vor fast genau 100 Jahren den edlen Wilden schuf, der seine Träume ausleben sollte. Tarzan, der König der Affen, machte Burroughs reich und berühmt und wurde ein Held des 20. Jahrhunderts.

Er verkörperte den Antimaterialismus der Hippies und, als vermutlich erster Naturschützer überhaupt, das ökologische Gewissen. Und weil der Lifestyle des muskulösen Naturburschen als Alternative zu Datendandys und Business-Men nicht ausgedient hat, erzählen immer wieder neue Kinofilme, Fernsehserien und Comics die Abenteuer des Herrn des Dschungels.



Die Expedition ins imaginäre Afrika folgt auch der Faszination, die der Dschungel auf die Pop-Musik ausübt - von den Anfängen des Rock'n'Roll bis hin zu Techno und Drum'n'Bass.







Regie: Jörg Schlüter

Mit: Horst Mendroch, Volker Roos

Ton: Rike Wiebelitz

Produktion: WDR 1997

Länge: 53‘58





Christian Gasser, geboren 1963, freier Schriftsteller, Print- und Radio-Autor, lebt und arbeitet in Luzern. Zuletzt: 'Im Schatten der Geschichte. Der amerikanische Comic-Autor Art Spiegelman' (WDR 2008).