Seit 10:07 Uhr Lesart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 10:07 Uhr Lesart
 
 

Im Gespräch / Archiv | Beitrag vom 15.12.2012

Jeder kann sein eigener Chef werden

Gast: Günter Faltin, Wirtschaftswissenschaftler

Moderation: Gisela Steinhauer

Faltin möchte den Menschen die Angst vor der Selbstständigkeit nehmen. (Stock.XCHNG / Tom Denham)
Faltin möchte den Menschen die Angst vor der Selbstständigkeit nehmen. (Stock.XCHNG / Tom Denham)

Günter Faltin leitet den Arbeitsbereich "Entrepreneurship" an der Freien Universität Berlin und behauptet: Jeder hat das Potenzial, ein Gründer zu sein. Man müsse nur wissen, wie. Er selbst hat es schon geschafft - mit großem Erfolg.

"Ein Unternehmen gründen, Geld verdienen, Spaß haben, die Welt besser machen? Geht. Alles auf einmal. Sogar viel einfacher, als Sie glauben. Ohne Bankkredit, ohne High-Tech-Patent, ohne Burn-out, ohne Wirtschaftsstudium."

So lautet das Credo von Günter Faltin. Der Wirtschaftswissenschaftler leitet den Arbeitsbereich "Entrepreneurship" an der Freien Universität Berlin und behauptet: "Jeder hat das Potenzial, ein Gründer zu sein." Man müsse nur wissen wie. Obwohl es viele Menschen mit guten Ideen gebe, existierten zu wenige überzeugende Geschäftsmodelle. Zu wenige Gründer wagten den Sprung in die Selbständigkeit. Dabei sei es doch das Schönste, sein eigener Chef zu sein und die eigene Idee zu verwirklichen.

Der vielseitige Wirtschaftsprofessor ist das beste Beispiel dafür: Um seinen Studenten zu beweisen, dass man auch ohne viel Geld ein Unternehmen gründen kann, rief er 1985 die "Teekampagne" ins Leben.

Die Idee: Die Kampagne beschränkt sich auf eine einzige Sorte Tee, Darjeeling, kauft diesen in großen Mengen ein, schaltet den teuren Zwischenhandel aus und verkauft den Tee in Großpackungen, hauptsächlich über das Internet. Faltins Konzept revolutionierte den Markt, die Teekampagne ist heute der weltgrößte Importeur von Darjeeling Tee.

Nach diesem durchschlagenden Erfolg rief Günter Faltin 2001 die "Stiftung für Entrepreneurship" ins Leben und lehrt, aus einer Geschäftsidee ein erfolgreiches Geschäftsmodell zu entwickeln, er ist "Business Angel", Coach und Mitbegründer verschiedener Start-Up-Firmen.

Sein Ziel: "Ich möchte jungen Leuten helfen, eigene Ideen zu entwickeln und diese durch gute Schulung zu einem unternehmerischen Konzept auszuarbeiten."

Sein neuester Coup: Die "Waschkampagne" – ein neuartiges Waschmittel namens "passt!", das sparsamer, effektiver und umweltschonender dosiert werden kann, weil es speziell auf den jeweiligen Härtegrad des Wassers abgestimmt ist.

Seine Erfahrungen und Tipps hat er in dem Buch "Kopf schlägt Kapital" zusammengefasst. Darin möchte er den Menschen die Angst vor der Selbstständigkeit nehmen und die Lust vermitteln, ein Gründer zu sein.

Seine Überzeugung: "Erfolgreiche Unternehmen entstehen im Kopf. Je besser eine unternehmerische Idee ist, je durchdachter und ausgearbeiteter, je mehr sie einem vollendeten Kunstwerk gleicht, desto mehr wird sie sich durchsetzen."

"Geld verdienen, Spaß haben!" - Jeder kann sein eigener Chef werden

Darüber diskutiert Gisela Steinhauer heute von 9 Uhr 05 bis 11 Uhr gemeinsam mit Prof. Dr. Günter Faltin. Hörerinnen und Hörer können sich beteiligen unter der Telefonnummer 00800 2254 2254 oder per E-Mail unter gespraech@dradio.de.


Literaturhinweis
Günter Faltin: Kopf schlägt Kapital. Die ganz andere Art, ein Unternehmen zu gründen. Deutscher Taschenbuch Verlag 2012

Informationen im Internet
Über die "Stiftung Entrepreneurship" und Prof. Dr. Günter Faltin

Im Gespräch

Saul FriedländerDer Historiker des Holocaust
Der israelische Historiker und Autor Saul Friedländer (Deut)

Der Historiker Saul Friedländer hat ermordeten Juden ihre Stimme zurückgegeben - und dafür den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhalten. Nun hat er eine neue Autobiografie veröffentlicht.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur