Seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt
 
 

Lesart | Beitrag vom 11.02.2016

J. K. Rowling: "Harry Potter und das verwunschene Kind"Harry Potter - die nächste Generation!

Von Kim Kindermann

Beitrag hören
Kinder bei einer Harry Potter-Buch-Nacht im portugiesischen Porto. (dpa/ picture-alliance/ Jose Coelho)
Welches Abenteuer wird Harry Potter in Band 9 erleben? Und welche seine Kinder? (dpa/ picture-alliance/ Jose Coelho)

Eigentlich wollte Joanne K. Rowling nach Band 7 Schluss machen. Aber inzwischen ist klar: Im Sommer erscheint eine Fortsetzung von Harry Potter. Harry Potter muss seinem jüngsten Sohn Albus Severus zur Seite springen.

Eine Ära geht weiter! Juhu, möchte man rufen und ist doch auch ein bisschen traurig, denn Harry Potter ist so, wie er jetzt ist: Kult. Die Bücher, aber auch die genialen Verfilmungen. Die sind so stimmig, so geschlossen in sich. Trotzdem konnte man schon ahnen, dass sich da noch was tut.

Denn obwohl es immer hieß, nach Band 7 sei die Harry-Potter-Sage zu Ende erzählt, hatte sich die unvergleichliche Joanne K. Rowling in das letzte Kapitel des bisher letzten Bandes "Die Heiligtümer des Todes" ein Opt-in reingeschmuggelt: Da treffen sich die mittlerweile verheirateten Paare - Harry und Ginny sowie Ron und Hermine - am berüchtigten Bahnsteig 9¾ in Kings Cross wieder, um ihre eigenen Kinder in den nicht weniger berühmten Hogwarts-Express in Richtung Zauberschule zu stecken.

Was Rowling twitterte

2007 war das. Und jetzt kommt die Knaller-Nachricht: Es wird einen neuen Band geben! "Harry Potter und das verwunschene Kind" soll der heißen. Harry Potter ist jetzt viel beschäftigter Familienvater von drei Kindern, er arbeitet im Ministerium für Magie und muss sich besonders um seinen jüngsten Sohn kümmern. Albus Severus, dessen Vornamen allein schon Lasten bergen, hat schwer am Erbe seines Vaters zu tragen. Soviel zumindest verriet Rowling über Twitter. Wie auch, dass eine dunkle Macht emporsteigen werde. Aber ob er auch das verfluchte Kind ist, von dem im Titel die Rede ist? Keiner weiß es. Und doch ahnt man: Dies könnte der Anfang einer ganz neuen Serie sein: Harry Potter - die nächste Generation!

Denn auch Harry selbst litt immer ein wenig unter seinem ebenfalls genialen Vater. Wir dürfen also gespannt sein! Sollen wir auch. Denn keiner spielt so perfekt mit Erwartungen wie diese Erfolgsautorin. Zunächst hieß es: Band acht sei nur das Manuskript zum geplanten Theaterstück, das am 30. Juli 2016 Premiere feiern soll. Eine Art "Proben-Spezialedition". Jetzt also das richtige Buch! Und so können die Fans in den USA und in Kanada am 31. Juli 2016 losstürzen und eintauchen in neue Zauberwelten.

Carlsen Verlag mochte deutschen Band noch nicht bestätigen

Ob das auch für Deutschland stimmt, konnte der Carlsen Verlag bisher nicht bestätigten. Da weiß man auch erst seit gestern über Rowlings Pläne Bescheid. Aber angesichts der großen Anhängerschaft - Harry Potters Abenteuer erschienen in 78 Sprachen und verkauften sich 450 Millionen Mal - darf man zuversichtlich sein. Es wird diesen Band ganz bestimmt auch auf Deutsch geben - alles andere wäre verhext!

Mehr zum Thema

Fantasy als Religion - Von Zwergen, Elfen und Zauberern
(Deutschlandradio Kultur, Religionen, 02.08.2015)

Krimi-Kolumne - Rowlings Buch ist leider gut
(Deutschlandfunk, Büchermarkt, 19.12.2014)

J. K. Rowling - Der Verwandlungszauber der Harry-Potter-Autorin
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 24.11.2014)

Elternstreit und Kinderleid im Kleinstadtmilieu
(Deutschlandradio Kultur, Buchkritik, 01.10.2012)

Magischer Abgang
(Deutschlandradio Kultur, Buchkritik, 26.10.2007)

Tod und Auferstehung in der postmodernen Welt
(Deutschlandradio Kultur, Religionen, 27.10.2007)

"Sie ist eine geniale Plotterin"
(Deutschlandradio Kultur, Kulturinterview, 23.07.2007)

Lesart

Sachbuch: "Der Wille zum Wissen"Helden der Wissensgesellschaft
Eine Box mit Notizen des Schriftstellers Arno Schmidt, steht am 08.01.2014 in seinem ehemaligen Haus in Bargfeld (Niedersachsen). (picture alliance / dpa / Christoph Schmidt)

Für den Philosophen Ulrich Johannes Schneider ist Genauigkeit und intensive geistige Reflexion die Grundlage für eine effektive Vermittlung von Wissen. Das Sommerheft der "Zeitschrift für Ideengeschichte" widmet sich den besten Wegen der Vermittlung von Daten und Fakten.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur