Samstag, 1. August 2015MESZ01:25 Uhr
August 2015
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Studio 9

UkraineGericht billigt Dezentralisierung der Macht
KIEV, UKRAINE. JUNE 4, 2015. Ukraine's president Petro Poroshenko seen during his annual address to MPs of the Ukrainian Parliament (Verkhovna Rada). Mikhail Palinchak/Ukrainian presidential press service/TASS (dpa / picture alliance / Mikhail Palinchak)

Das ukrainische Verfassungsgericht hat eine Dezentralisierung der Macht für zulässig erklärt. Ob das Land dem Frieden damit näher kommt, ist längst nicht sicher. Präsident Poroschenko begrüßte die Entscheidung, im September wird das Parlament darüber abstimmen.Mehr

weitere Beiträge

Interview

Interview vom 31.07.2015
Recep Tayyip Erdogan winkt seinen Anhängern in Eskisehir zu. (Kayhan Ozer / Presidential Press)

Türkei"Erdogan kann sein Präsidialsystem nicht durchsetzen"

Mit seinem Plan, die Türkei zu einem Präsidialsystem umzubauen, ist der türkische Präsident Erdogan bei den Wahlen im Juni schon einmal gescheitert. Auch ein weiterer Anlauf über Neuwahlen wäre chancenlos, meint Türkei-Experte Oliver Ernst.

Elke Heidenreich mit erhobenem Zeigefinger bei der Präsentation ihres Buches "Das geheime Königreich - Oper für Kinder" in Köln (picture-alliance/ dpa / Jörg Carstensen)

Elke Heidenreich"Oper muss zeitgenössische Themen behandeln"

Am Freitag wird in Rheinsberg die Oper "Adriana" aufgeführt. Das Libretto hat Elke Heidenreich geschrieben, seit ihrer Jugend Opernliebhaberin. Sie fordert für die Oper moderne Stoffe und eine Rückkehr zur Tonalität: "Es hat sich 'ausgeavantgardet'!"

Interview vom 30.07.2015
Szene aus dem Animationsfilm "Pixels": Ein animierte Pacman frisst ein fliegendes Auto (Sony Pictures 2015/dpa)

"Pixels"Die Invasion der Steinzeit-Blockbuster

Pacman, Frogger, Donkey Kong - Adam Sandlers "Pixels" lässt Helden aus der Steinzeit des Computerspiels wieder auferstehen. Die ersten Blockbuster unter den Videospielen und Zeugnisse einer untergegangenen Automatenkultur, sagt Andreas Lange.

Gegner der Flüchtlingsunterkunft stehen am 26.06.2015 in Freital (Sachsen) in der Nähe des ehemaligen Leonardo-Hotels, das jetzt als Flüchtlingsheim dient. (dpa / picture-alliance / Oliver Killig)

Gewalt gegen Flüchtlinge"Die Polizei kann mehr tun"

Die Attacken auf Flüchtlingsunterkünfte wecken ungute Erinnerungen an die 90er-Jahre. Für den Rechtsextremismus-Experten Hajo Funke wirken Initiativen wie Pegida wie Brandbeschleuniger. Er fordert mehr Engagement von Politik und Polizei.

Das Hotel Ukraine in Kiew im Jahr 2012 (picture alliance / ZB / Jens Kalaene)

Hotels mit Geschichte (8)Die Geister des Maidan

In unserer Reihe "Hotels mit Geschichte" schauen wir dieses Mal auf das Hotel Ukrajina in Kiew, das bei den Maidan-Protesten eine wichtige Rolle spielte. Ein Gespräch mit Korrespondentin Gesine Dornblüth.

Ein aufgeschlagenes Poesiealbum (Deutschlandradio / Nana Brink)

Tag der FreundschaftWarum Poesiealben Mädchensache sind

Poesiealben mit kitschigen Glitzerbildchen und altklugen Sprüchen sind heute den nüchterneren Freundschaftsbüchern gewichen. Aber auch die sind immer noch ein reines Mädchending. Warum das so ist, erklärt der Psychiater Wolfgang Krüger.

Interview vom 29.07.2015
Die evangelische Theologin und Schriftstellerin Dorothee Sölle am 21.9.1999 in Hamburg) (picture-alliance / dpa / Rolf Rick)

Vor 50 JahrenAls Dorothee Sölle Gott für tot erklärte

Gott wurde bereits häufiger für tot erklärt - allerdings eher selten von Theologen. Umso provozierender war die Rede der Theologin Dorothee Sölle auf dem Kirchentag 1965, an die Fulbert Steffensky erinnert, der Ehemann der 2003 verstorbenen Sölle.

Ein Mann betrachtet eine Anzeigetafel mit chinesischen Börsenkursen (dpa/picture-alliance/Chen Kang)

ChinaKaum Beruhigung an den Börsen

Trotz staatlicher Intervention bleiben Chinas Aktienmärkte instabil. Das wird sich auch in den nächsten Monaten nicht ändern, meint Sandra Heep vom Mercator-Institut. Mittelfristig drohen Konsequenzen für die deutsche Exportwirtschaft.

Interview vom 28.07.2015
Kinder in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa tragen Wasserkanister. (Imago / Xinhua)

Menschenrecht auf WasserGesundheitsvorsorge am Wasserkiosk

Vor fünf Jahren wurde der Zugang zu sauberem Wasser zum Menschenrecht erklärt. Dadurch wurden Qualitätsstandards festgelegt, die die Arbeit von Hilfsorganisationen erleichtern. So hat die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Sambia Wasserkioske eingerichtet, erklärt Projektleiterin Ulrike Pokorski.

Flüchtlinge aus Albanien in der zur Flüchtlingsunterkunft umgebauten Alfred-Fischer-Halle in Hamm (picture alliance/dpa/Ina Fassbender)

MenschenrechteWerben um Verständnis für Balkan-Flüchtlinge

Für eine Doppelstrategie im Umgang mit Balkan-Flüchtlingen wirbt die Menschenrechtlerin Bosiljka Schedlich. Wer integriert ist, sollte in Deutschland bleiben dürfen und in Südosteuropa wäre die europäische Förderung kleiner Projekte sinnvoll.

Interview vom 27.07.2015
Die Hauptverhandlungsführer des TTIP, Dan Mullaney aus den USA und Ignacio Garcia Bercero für die EU-Kommission, beim Start der zehnten Runde der Verhandlungen (picture alliance / dpa / Oliver Hoslet)

Freihandelsabkommen TTIP"Von überragender Bedeutung"

Das Freihandelsabkommen TTIP ist schwer umstritten, die Kritiker scheinen in der Überzahl. Jacob Schrot, Kopf der Initiative junger Transatlantiker, hält dagegen: TTIP sichere 15 Millionen Jobs in Europa und Nordamerika.

Türkische Panzer patrouillieren entlang der Grenze zu Syrien. (pa/dpa/EPA/Toprak)

Nach "Deal" mit den USA?Türkei ändert die IS-Strategie

Die Türkei hat den Islamischen Staat (IS) in Syrien angegriffen und danach PKK-Stellungen im Nordirak attackiert. Warum ändert Ankara plötzlich seine IS-Strategie? DGAP-Experte Josef Braml vermutet dahinter Absprachen mit den USA.

Interview vom 25.07.2015
Seite 1/330