Freitag, 31. Oktober 2014MEZ06:00 Uhr
Oktober 2014
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Studio 9

FotografiePure Lebensfreude in Schwarz-Weiß
Der Fotograf Will McBride steht in der Ausstellung mit seinen Bildern in den neuen Räumen der Galerie C/O Berlin an ihrem neuen Standort im Amerika Haus in Berlin.

In den 1950er Jahren zog der junge Amerikaner Will McBride durch Berlin und fing die Atmosphäre der Stadt in zum Teil atemberaubenden Bildern ein - eine Stimmung zwischen bleierner Schwere und Aufbruch. Mit den Bildern eröffnet die Galerie C/O Berlin seinen neuen Spielort im Amerika Haus.Mehr

RusslandRütteln am Mythos Stalin

In den Folterkellern von Moskaus Geheimdienstzentrale wurden während der Sowjet-Zeit Geständnisse erpresst und Todesurteile im Akkord gefällt. Nun gedachten dort Bürgerrechtler der Opfer von Stalins Schergen. Der Regierung sind die Gruppen ein Dorn im Auge.Mehr

weitere Beiträge

Interview

Gespräch vom 30.10.2014
Harald Kujat, ehemaliger Generalinspekteur der Bundeswehr 

Russische FlugmanöverKujat warnt vor Eskalation

Die Nato hat besonnen auf die russischen Flugmanöver im europäischen Luftraum reagiert. Davon ist General a.D. Harald Kujat überzeugt. Vor dem Hintergrund des Ukraine-Konflikts wäre eine Eskalation "das Falscheste", was passieren könne.

Ein russischer Su-34 Kampfjet fliegt bei einer Flugveranstaltung in Zhukovsky.

Russland und NatoManöver und Muskelspiele

Russische Kampfjets über der Nord- und Ostsee, über dem Atlantik und dem Schwarzen Meer: Die Nato ist beunruhigt. Russland-Korrespondentin Gesine Dornblüth und Militärexperte Rolf Clement erklären, was hinter den Manövern steckt.

Studenten sitzen am Campus Koblenz der Universität Koblenz-Landau im großen Hörsaal.

ExzellenzinitiativeAusweitung auf Lehre ist "problematisch"

Gute Hochschullehre lasse sich nur schwer messen, sagt Studentenvertreter Sandro Philipi. Dass die Exzellenzinitiative künftig nicht nur herausragende Leistungen in der Forschung, sondern auch in der Lehre fördern soll, sei deshalb bedenklich.

Rathaus von Quedlinburg

Modellprojekt mit KärcherEinsatz für das Welterbe

Die UNESCO lässt historische Gebäude von der Firma Kärcher reinigen, die zum Welterbe zählen. Stefan Rennicke von der Deutschen UNESCO-Kommission erklärt, warum er viel von solchen Kooperationen mit der Privatwirtschaft hält.

Gespräch vom 29.10.2014

Kunstmarkt"Man muss eine Vision haben"

Er hat die Neue Leipziger Schule bekannt gemacht und vertritt den Maler Neo Rauch: Für seine erfolgreiche Arbeit ist der Galerist Gerd Harry Lybke nun als Kulturmanager des Jahres nominiert. Seinen Beruf versteht er als "People Business".

Bundeswehrsoldaten in Kundus

Arbeitgeber Bundeswehr Zweifel an der Kampagne

Verteidigungsministerin von der Leyen will die Bundeswehr zu einem der attraktivsten Arbeitgeber machen. Dass das gelingt, hält die ehemalige Wehrbeauftragte Claire Marienfeld für fraglich. Größtes Problem sei der Wegfall der Wehrpflicht.

Eine Familie wird von einem Mann in Schutzanzug isoliert

Ebola-Epidemie"Man lässt keine Kranken allein"

Mangelnde Kommunikation ist ein bisher unterschätzter Faktor bei der Ausbreitung des Ebola-Virus in Westafrika. Die Ethnologin Anita Schroven fordert deshalb, bei der Aufklärung auf den Dialog mit lokalen Würdenträgern zu setzen.

Menschen in Budapest protestieren mit ihren Smartphones gegen die geplante Internet-Steuer.

Proteste in UngarnWas die Ungarn auf die Straße treibt

Für die ungarische Schriftstellerin Noémi Kiss sind die Demonstrationen gegen die Internetsteuer nur der Anfang einer Protestwelle gegen Ministerpräsident Viktor Orban. Endlich melde sich die Zivilgesellschaft zu Wort.

Gespräch vom 28.10.2014

Olafur Eliasson"Reibung zur Welt macht Kreativität aus"

Kunst und Wissenschaft, Kunstwerk und Experiment verfließen immer mehr, Künstler arbeiten zunehmend zu Themen und mit Methoden der Wissenschaft. Einer der Vorreiter dabei war und ist Olafur Eliasson. Im Gespräch zieht er eine erste Bilanz.

Die Ausfahrt des Gemeinsamen Terrorismusabwehrzentrums (GTAZ) in Berlin.

NachrichtendiensteTerrorabwehrzentrum ohne Kontrolle

Seit zehn Jahren gibt es das Gemeinsame Terrorismusabwehrzentrum (GTAZ) in Berlin. Allerdings fehlt diesem nach wie vor eine Rechtsgrundlage, da das Trennungsgebot zwischen Polizei und Nachrichtendiensten permanent verletzt wird, sagt der Staatsrechtler Matthias Bäcker.

Gespräch vom 27.10.2014
Der Kabarettist Dieter Nuhr

Islam-Satire"Dieter Nuhr ist kein Hassprediger"

In seinen Programmen nimmt der Kabarettist Dieter Nuhr gern auch den Islam aufs Korn. Das hat ihm jetzt eine Strafanzeige eines Muslims wegen "Islamhetze" eingebracht. Absurd, meint der Grafiker und Jurist Klaus Staeck.

Gespräch vom 25.10.2014
Ein Hochspannungsmast in Bayern

Energiewende"Effizienz ist die Option der Zukunft"

Wie steht's um die Energiewende? Einer ihrer frühen Wegbereiter, der Klimaexperte Peter Hennicke, warnt: In Deutschland geht die Umstellung noch immer zu langsam voran. Nun müsse endlich konsequent Energie gespart werden.

Gespräch vom 24.10.2014
Ein afrikanischer Arzt hilft seinem Kollegen, dessen Atemschutzmaske anzupassen.

Westafrika"Klassische Ebola-Variante"

Mit dem New Yorker Arzt Craig Spencer hat sich erneut eine medizinisch geschulte Fachkraft mit Ebola infiziert. Doch die Krankheit ist nicht ansteckender als bisher angenommen, meint Volkart Wildermuth.

Uhren stehen in einem Park in Düsseldorf.

Schlafmangel"Die Sommerzeit ist das Problem"

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden die Uhren auf Winterzeit zurückgestellt. Gut für den inneren Rhythmus, meint der Neurobiologe Peter Spork, der die Sommerzeit für unseren chronischen Schlafmangel verantwortlich macht.

Seite 1/293