Sonntag, 21. September 2014MESZ08:09 Uhr
September 2014
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Studio 9

RetrospektiveImmer wieder Baselitz
Das Haus der Kunst in München

Der Hype um den "deutschesten aller deutschen" Maler scheint kein Ende zu nehmen - jetzt zeigt das Münchner Haus der Kunst „Georg Baselitz - Damals, dazwischen und heute". Mehr

weitere Beiträge

Interview

Gespräch vom 20.09.2014

G20-Gipfel"Wir haben eine Anarchie der Steuerpolitik"

Steueroase: Eine Spielfigur trägt zwei Geldkoffer auf einem Scrabble-Spiel in eine Bank.

Heute treffen sich die G20-Finanzminister, um über Maßnahmen gegen Steuerflucht zu beraten. Markus Henn vom Netzwerk Steuergerechtigkeit hat keine großen Erwartungen an das Treffen: Auch die Bundesregierung tue zu wenig.

Oktoberfest-Bedienung Julia stellt den neuen Bierkrug für die Wies'n 2014 vor

Münchner Oktoberfest"Was macht der Sozi Reiter?"

20 Jahre hat Münchens Ex-OB Christian Ude den Anstich beim Münchner Oktoberfest gemacht und war zuletzt so gut, dass er nur noch zwei Schläge brauchte. AZ-Kulturchef Adrian Prechtel fragt sich, wie sich wohl der "Neue" schlägt, wenn es um 12 Uhr wieder heißt: "O'zapft is".

Gespräch vom 19.09.2014
Wolfgang Blau, ehemals Chefredakteur ZEIT ONLINE, heute Direktor Digitalstrategie und Mitglied der Geschäftsführung Guardian News & Media in London fungiert

Fall Snowden und die Medien"Die BBC war die größte Enttäuschung"

Der Fall Snowden hat Folgen für den Journalismus: Der "Guardian" hatte die Informationen des Whistleblowers veröffentlicht und musste sich Druck aus der britischen Politik gefallen lassen. Dennoch habe das viele Journalisten ermutigt, sagt Wolfgang Blau, "Guardian"-Direktor für Digitalstrategie.

Gespräch vom 18.09.2014
Eine Person - man sieht nur die Hand - trägt einen Karton mit einem Stapel Deutsch-Polnischer Wörterbucher

MarkenrechtDas Langenscheidt-Gelb bleibt exklusiv

Seit fast 60 Jahren ist Gelb das exklusive Markenzeichen von Wörterbüchern des Langenscheidt-Verlags. Das soll auch so bleiben: Der Bundesgerichtshof untersagte einem Sprachlernsoftware-Hersteller, die gleiche Farbe zu verwenden.

Gespräch vom 17.09.2014
Die Erde von der ISS aus gesehen.

Faszination Weltraum Der erste Märtyrer der Raumfahrt

Der Kosmonaut Wladimir Kamarow war der erste Mensch, der bei einer Weltraummission ums Leben kam. Mit seinem Schicksal beschäftigt sich die neue Installation des Künstlers Via Lewandowsky für die Bundeskunsthalle.

Eine Fotografin vom Landeskriminalamt im brandenburgischen Eberswalde bearbeitet Einzelbilder von einer Videokamera von einem Fall, in dem es um Kinderpornographie geht.

Sexualstrafrecht"Keine Belege für abschreckende Wirkung"

Kinderpornografie soll künftig härter bestraft werden, so sieht es ein heute vom Bundeskabinett verabschiedeter Gesetzentwurf vor. Doch schrecken höhere Strafen wirklich ab? Der Strafrechtler Joachim Renzikowski ist skeptisch und fordert eine bessere Präventionsarbeit an Schulen.

Ein Kind aus Syrien in einem Flüchtlingslager im Libanon

FlüchtlingeBreitet sich der IS auch in den Libanon aus?

Die Hilfsorganisation "Relief und Reconciliation for Syria" befürchtet ein Erstarken der Terrorgruppe "Islamischer Staat" (IS) auch im Libanon. Im Norden Libanons werde bereits "demonstrativ die Fahne des Islamischen Staates gehisst", sagte der Gründer der Organisation, Friedrich Bokern.

Ein junge Frau mit Verspannungen und Schmerzen im Halswirbelbereich.

SchmerztherapieGesundheitsexperte beklagt Unterversorgung

Patienten mit chronischen Schmerzen müssen oft jahrelang auf eine wirksame Behandlung warten - das kritisiert Thomas Isenberg von der Deutschen Schmerzgesellschaft. Es fehle an spezialisierten Ärzten, Psychologen und Kliniken.

Gespräch vom 16.09.2014
Porträtbild des Bamberger Erzbischofs Ludwig Schick.

IS-Terror"Nordirak darf nicht christenfreie Zone werden"

Nicht nur die religiöse Minderheit der Jesiden ist von Vertreibung und Ermordung durch die radikalislamische IS im Irak betroffen, sondern auch Christen. Erzbischof Ludwig Schick nennt die Situation vor Ort eine "Menschheitskatastrophe".

Monumentalkunstwerk "Molecule Man" auf der Spree Berlin.

Berlin Art Week"Berlin ist die Kunsthauptstadt Deutschlands"

Günstige Mieten, offene Szene – viele halten das für die Gründe, warum Berlin Künstler aus aller Welt anzieht. Die Kunsthistorikerin Isabelle Graw hält beides für einen "Mythos" – und bringt einen ganz anderen Vorteil der Hauptstadt ins Spiel.

Construction of the "Shelter" - a new, environmentally-friendly sarcophagus

Maroder Tschernobyl-Sarkophag"Wettlauf mit der Zeit"

Die äußere Reaktorhülle in Tschernobyl droht zu zerbröseln, für die dritte Hülle des Sarkophags droht der Baustopp, denn die Ukraine hat kein Geld. Die internationale Gemeinschaft muss der Ukraine helfen, sagt Tobias Münchmeyer von Greenpeace.

Petro Poroschenko hält das unterzeichnete EU-Partnerschaftsabkommens hoch.

EU-Ukraine-Abkommen"Cleverer Schachzug"

Die Ukraine und die EU rücken enger zusammen: Beide Parlamente nahmen heute das lange verhandelte Assoziierungsabkommen an, das jedoch zunächst nur in Teilen in Kraft tritt. Die Osteuropa-Expertin Liana Fix hält das für richtig - aus einem einfachen Grund.

Ein Computerbildschirm zeigt die Webseite des US-Streamingdienstes Netflix am 24. Juli 2012

Netflix"Konkurrenz belebt immer das Geschäft"

Der amerikanische Streaming-Anbieter Netflix startet heute in Deutschland. Er werde dazu beitragen, deutsche Filme im Ausland populärer zu machen, hofft Filmproduzentin Regina Ziegler. Netflix habe bereits die Erfolgsserie "Weissensee" bei ihr eingekauft.

Gespräch vom 15.09.2014
Seite 1/287