Seit 00:05 Uhr Lange Nacht
 
Samstag, 7. Mai 2016MESZ02:32 Uhr

Interview

Interview vom 06.05.2016
Sadiq Khan, Labour-Kandidat zur Bürgermeisterwahl in London auf einer Wahlkampf-Veranstaltung am Vorabend der Abstimmung (afp)

Aufsteigerbiografien Mehr als der "Quotenmigrant"

Der Frankfurter SPD-Politiker Mike Josef sieht in migrantischen Aufsteigerbiografien ein Zeichen für den gesellschaftlichen Wandel. Er zog Parallelen zwischen den Erfolgen von Sadiq Khan in London und seiner politischen Arbeit in Frankfurt am Main.

Interview vom 04.05.2016
Milliardär Donald Trump bei der zweiten TV-Debatte der Bewerber um die republikanischen Präsidentschaftskandidatur (AFP/ Frederic J. Brown)

US-Präsidentschaftswahlen"Trump spaltet die Republikaner tief"

Donald Trump scheint als Kandidat für die US-Präsidentschaftswahlen gesetzt zu sein. Dabei sei der rabaukenhaft agierende Milliardär nicht nur für liberale Amerikaner, sondern auch für viele Republikaner unwählbar, sagt der SPD-Politiker und USA-Kenner Karsten Voigt.

Interview vom 03.05.2016
Homosexualität. (picture alliance / Jose Jacome)

Islam und HomosexualitätWar der Prophet homosexuellenfreundlich?

Muslim und schwul: Das passt für so manchen nicht zusammen. Im Mittelalter habe es dagegen eine "Duldung der Homosexualität" gegeben, sagt der Islamwissenschaftler Muhammad Murtaza. Dass homosexuellen Menschen in manchen muslimischen Ländern die Todesstrafe drohe, sei "eher ein modernes Phänomen".

Auf einem Tisch stehen ein Dutzend Mikrofone, im Hintergrund sind Journalisten, zum Teil mit Kameras zu sehen.  (picture alliance / dpa / Inga Kjer)

JournalistenLauter politisch korrekte Volkspädagogen

Die Mehrheit der Bürger hat wenig Vertrauen in die Medien. Norbert Bolz sieht die Schuld dafür bei den Journalisten. Diese wollten nicht berichten, sondern die Menschen erziehen: "Das ist gerade in der Flüchtlingsberichterstattung deutlich geworden."

(dpa / picture alliance / Andy Rain)

Großbritannien und der BrexitZu groß für Europa?

Hinter dem Brexit-Wunsch vieler Briten vermutet man gewöhnlich Engstirnigkeit und nationale Abschottung. Das trifft nach Ansicht Martin Roths nur teilweise zu. Viele sagten auch: "Wir sind einfach größer als das, was uns Europa bietet."

Interview vom 02.05.2016
Die Europaabgeordnete Ingeborg Gräßle (CDU), aufgenommen in Stuttgart (Baden-Württemberg) während den Koalitionsverhandlungen der baden-württembergischen Grünen und CDU. (dpa / Marijan Murat/)

Rebellion der CDU-Frauen"Wir machen das nicht mehr mit"

Mindestens die Hälfte der Regierungsposten in Baden-Württemberg müsse von Frauen besetzt werden, fordert Ingeborg Gräßle, Landesvorsitzende der Frauen Union (FU). "Die Forderung ist für manche wie Zahnweh, aber wir beharren darauf."

Bürger lesen am 02.05.2016 in Berlin am Brandenburger Tor in einem gläsernen Leseraum in den von Greenpeace veröffentlichten TTIP-Dokumenten. (picture alliance / dpa / Kay Nietfeld)

Freihandelsabkommen zwischen Europa und USASteht TTIP vor dem Aus?

Der Vorsitzende des Handelsausschusses des Europaparlaments, Bernd Lange, rechnet mit einem Scheitern des Freihandelsabkommens TTIP. "Ich gehe davon aus, dass das nichts mehr wird", sagt er. Die USA seien nicht willens, vernünftig mit den Europäern zu verhandeln.

Aiman Mazyek,Vorsitzender des Zentralrats der Muslime (dpa/picture-alliance/Britta Pedersen)

Aiman Mazyek zur Islam-Haltung der AfD "Das ist Rassismus"

Die AfD habe mit ihren Parteitagsbeschlüssen die islamfeindliche Stimmung im Land aufgegriffen, kritisiert Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime. Er warnt davor, eine ganze Religionsgemeinschaft unter Generalverdacht zu stellen.

Sven Giegold, Spitzenkandidat der Grünen zur Europawahl 2014 (picture alliance / dpa/ Bernd von Jutrczenka)

Freihandelsabkommen TTIP"Uns ist ein Maulkorb abgenommen worden"

Die USA wollen die Standards beim Verbraucherschutz im TTIP-Abkommen senken, so geht aus Medienberichten hervor. Greenpeace will heute den bislang geheimen Verhandlungstext veröffentlichen. Darin sieht der Europa-Abgeordnete Sven Giegold einen Erfolg des investigativen Journalismus.

Interview vom 01.05.2016
ILLUSTRATION - Ein Anstecker des Deutschen Gewerkschaftsbundes DGB mit einer Mai-Nelke und ein Sticker mit der Aufschrift "Mehr ist fair!" liegen am 01.05.2016 während einer DGB-Kundgebung auf dem Straßenpflaster des Marktplatzes in Wernigerode (Sachsen-Anhalt). (picture alliance / dpa /Matthias Bein)

Gewerkschaften im Wandel"Festanstellung ist kein Auslaufmodell"

Gewerkschaften stehen für "Sicherheit im Wandel", meint der Politikwissenschaftler Wolfgang Schroeder: Sie böten Orientierung und Sicherheit in einer sich stark verändernden Gesellschaft. Für viele neue Arbeitsverhältnisse fehlten Rechtsformen, kritisiert er.

Interview vom 30.04.2016
Rundfunkchor Berlin (Matthias Heyde)

Rundfunkchor Berlin in Athen»human requiem« mit Flüchtlingen

Der Rundfunkchor Berlin geht seinem Projekt »human requiem« auf Tuchfühlung zum Zuschauer. Zuletzt in Athen, bei der Generalprobe haben die Sänger sogar vor 200 Flüchtlingen aus dem Lager von Piräus gesungen. Chorleiter und Tenor Holger Marks berichtet von berührenden emotionalen Begegnungen.

Interview vom 29.04.2016
Seite 1/372
Mai 2016
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Studio 9

Festival "Beyond Beirut"Ein politischer Trümmerhaufen
A general view on Sama Beirut tower (L) at the Sodeco region of Beirut, Lebanon, 23 March 2016. Once completed in 2016, Sama Beirut will be the tallest tower in Lebanon with a height of 186 metres. EPA/WAEL HAMZEH (picture alliance/dpa/Wael Hamzeh)

Libanons Hauptstadt Beirut ist ein Flickenteppich religiöser und machtpolitischer Einflusssphären. Ein Kunst- und Politikfestival im Künstlerhaus Mousonturm in Frankfurt am Main versucht eine Standortbestimmung linker Intellektueller in der Millionenstadt.Mehr

weitere Beiträge