Freitag, 27. März 2015MEZ23:15 Uhr
März 2015
MO DI MI DO FR SA SO
23 24 25 26 27 28 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Studio 9

FlugzeugabsturzAndere Cockpit-Regeln in den USA
Air Force One, das Flugzeug des US-Präsidenten, landet am 18. Juni 2013 in Berlin-Tegel. (dpa / picture alliance / Maurizio Gambarini)

Die Regeln für die Sicherheit im Cockpit wurden nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 geändert. Der amerikanische Kongress beschloss, dass die Tür zum Cockpit in einem Verkehrsflugzeug stets verriegelt sein muss. Mehr

weitere Beiträge

Interview

Interview vom 27.03.2015
Zerstörungen in Sanaa am 26. März 2014 nach einem saudischen Angriff (dpa / picture-alliance / Yahya Arhab)

Machtkampf in JemenEin Stellvertreterkrieg?

Saudi-Arabiens Intervention im Jemen grenzt an eine Besetzung, sagt Ariela Groß von der Friedrich-Ebert-Stiftung. Der bedrohte Zugang zum Roten Meer und der wachsende Einfluss des Irans seien Anlass für die Militäraktion der "äußerst konservativen" Saudis.

Interview vom 26.03.2015
Cockpit-Tür eine Boing 737-800 (imago / Stefan Zeitz)

Abgestürzter AirbusSelbstmord oder Fehlfunktion?

Einer der Piloten des abgestürzten Flugzeugs soll aus dem Cockpit ausgesperrt gewesen sein. Bald werde man wohl auch hier über eine Regel diskutieren, wonach sich immer zwei Personen im Cockpit befinden müssen, meint Laura Frommberg vom "Aerotelegraph".

Fußballer Thomas Müller gibt einen kleinen Jungen im Brasilien-Trikot ein Autogramm am Rande der Weltmeisterschaft 2014. (picture alliance / dpa / Marcus Brandt)

Sportmode"Bei Jüngeren hinkt Adidas hinterher"

Adidas hat gegenüber seinem Konkurrenten Nike an Boden verloren, weil dessen Außenbild jünger sei, meint Trendforscherin Lola Güldenberg und hat darüber hinaus schlechte Nachrichten für Sportfreunde: Die "Sportblase" werde platzen wie die Dotcom-Blase.

Interview vom 25.03.2015
Eine Sammlung von Fernsehgeräten, Radios und Radioweckern aus den Anfängen der Unterhaltungsindustrie (picture alliance / dpa / Farnsworth)

ArchiveWer rettet die bewegten Bilder?

Viele digitale Film- und Tonaufnahmen könnten bald in Vergessenheit geraten. Denn um ihre Archivierung steht es nicht besonders gut. Diesem Thema widmet sich nun eine Konferenz über unser "audiovisuelles Kulturerbe" in Potsdam.

Eine Milchkuh steht auf einer Weide. (picture-alliance / dpa / Horst Ossinger)

Minister Christian Meyer"Milch ist billiger als Wasser"

Auf dem EU-Milchmarkt beginnt eine neue Zeit, die Milchquote fällt zum 31. März weg. Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer von den Grünen warnt: Der Milchpreis wird weiter sinken - und kleine Betriebe werden sterben.

Schüler stehen in Haltern am See (Nordrhein-Westfalen) vor dem Joseph-König-Gymnasium. Beim Absturz einer Germanwings-Maschine in Frankreich sind auch 16 Schüler und 2 Lehrer von der Schule verunglückt. (dpa / picture alliance / Maja Hitij)

Germanwings-Absturz"Für diese Tragödie fehlen die richtigen Worte"

Nach einem Unglück sei es für die Hinterbliebenen der Opfer wichtig, "dass man möglichst die Nähe spürt", sagt der Seelsorger Hartmut Jatzko. Genau deshalb sei ein Treffen wie heute mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Nähe des Unglücksortes gut für die Trauernden.

Interview vom 24.03.2015
Die Autorin Julia Friedrichs (Torben Waleczek / Deutschlandradio)

Julia FriedrichsWie Erbschaften unsere Gesellschaft spalten

Es geht um 250 Milliarden Euro pro Jahr: Deutschland steht eine gigantische Welle von Erbschaften bevor, schreibt Julia Friedrichs in ihrem neuen Buch. Dadurch entstehe eine massive Konzentration des Vermögens - und es drohe die Spaltung unserer Gesellschaft.

Skyline von Frankfurt, im Vordergrund der Hauptbahnhof, hinten das Bahnkenviertel. (imago/Westend61)

ÖkonomieDer Kapitalismus ist endlich

Ist unser neoliberales Wirtschaftssystem wirklich alternativlos? Nein, sagen prominente Denker wie Thomas Piketty und Naomi Klein. Über den neuen Boom der Kapitalismuskritik sprechen wir mit dem Publizisten Albrecht von Lucke.

Interview vom 23.03.2015
Der Grünen-Politiker Daniel Cohn-Bendit (dpa / picture alliance / Marijan Murat)

Daniel Cohn-Bendit"Die Sparpolitik der EU ist unerträglich"

Vor Alexis Tsipras Berlinbesuch stellt sich Daniel Cohn-Bendit auf dessen Seite. Die griechische Syriza-Regierung verhalte sich im EU-Schuldenstreit "völlig normal", so das grüne Urgestein: Die Rückzahlung der Kredite sollte ausgesetzt werden.

Interview vom 21.03.2015
Ein pakistanischer Muslim liest den Koran während des Fastenmonats Ramadan in Peshawar. (picture alliance / dpa / Bilawal Arbab)

Lynchmord in Afghanistan"Die Polizei hat tatenlos zugesehen"

Eine aufgebrachte Menschenmenge hat eine Frau vor einer Moschee in Kabul zu Tode geprügelt. Auslöser war das falsche Gerücht, sie habe einen Koran verbrannt. Der Afghanistan-Experte Thomas Ruttig wirft der Polizei schwere Verfehlungen vor.

Ein Star-Trek-Fan hat sich als "Borg" verkleidet. (LEON NEAL / AFP)

BiotechnologieWerden wir alle bald Cyborgs?

Brauchen wir Gehirn-Computer-Schnittstellen, Stimulation im Kopf, verbesserte Gene? Der Philosoph Stefan Lorenz Sorgner plädiert für die Optimierung des Menschen durch Biotechnologie.

Seite 1/313