Donnerstag, 21. August 2014MESZ10:15 Uhr
August 2014
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Studio 9

Polizeigewalt"Es wird eine Revolution geben"

Auch in Los Angeles wurde vergangene Woche ein junger, unbewaffneter Afro-Amerikaner auf offener Straße von einem Polizisten erschossen. Nach den Protesten in Ferguson fordern dort nun vor allem schwarze Bürger Aufklärung.Mehr

Archäologie und NationalgefühlAphrodite in Gaza
Ein Tag am Strand von Gaza, Juni 2009

Ägypter, Babylonier, Perser und Griechen - sie waren alle haben im heutigen Gazastreifen ihre Spuren hinterlassen. Darum ist das Gebiet eines der archäologisch reichsten Orte des Nahen Ostens. Ein noch junges Museum am Strand könnte auch dem Friedensprozess dienen.Mehr

weitere Beiträge

Interview

Gespräch vom 21.08.2014

BundesligaMehr "Chancengleichheit" für Vereine

Christian Streich, Trainer vom SC Freiburg

Im englischen Profifußball spielen Milliardäre eine große Rolle für den Erfolg. Bundesliga-Trainer Christian Streich fürchtet, dass auch in Deutschland solche Verhältnisse einkehren, wenn reiche Leute oder Konzerne die Vereine übernähmen.

Elias Perabo, der Initiator von "Adopt a Revolution"

Bürgerkrieg in Syrien"Eine zunehmende Warlordisierung"

Elias Perabo von der Organisation "Adopt a Revolution" kritisiert die "Warlordisierung" des Bürgerkriegs in Syrien. Die Politik solle sich nicht auf die Terrororganisation IS konzentrieren, sondern eine Lösung für die ganze Region anstreben.

Gespräch vom 20.08.2014
Der Bundesminister für Digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt (CSU, l-r), Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) stellen am 20.08.2014 vor der Bundespressekonferenz in Berlin die Digitale Agenda der Bundesregierung vor und beantworten Fragen von Journalisten.

Digitale Agenda"Einer muss den Hut aufhaben"

Dass die Bundesregierung die digitale Welt mitgestalten möchte, sei zwar löblich. Sie hinke aber hinter den Entwicklungen der großen Akteure der digitalen Welt - wie etwa Google - hinterher, sagt Verena Metze-Mangold, Vizepräsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission.

Das Frankfurter Bankenviertel

Wirtschaft"Der Westen könnte einen Boom erleben"

Dass viele Volkswirtschaften schwächeln, hat nichts mit dem Finanzsektor zu tun, sagt der US-amerikanische Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften, Edward Prescott. Die westlichen Volkswirtschaften litten unter einer zu hohen Regulierungslast, übermäßigen Staatsausgaben und Steuersystemen, die dringend reformiert werden müssten.

Einzelne Glasfaserkabel der Deutschen Telekom, aufgenommen bei Verlegearbeiten in Hannover.

NetzpolitikDie Digitale Agenda ist ein "Bauchladen"

Die Digitale Agenda der Bundesregierung muss nach Einschätzung der Politikwissenschaftlerin Jeanette Hofmann noch an vielen Stellen nachgebessert werden. So müsse sich die Regierung klarer zu den Bürgerrechten im Internet und zur Modernisierung des Datenschutzes bekennen.

Gespräch vom 19.08.2014
Ein irakisch-kurdischer Peshmerga-Kämpfer spielt auf einem Musikinstrument in der Nähe des Checkpoints Aski kalak, 40 km westlich von Arbil, des Haupstadt der Autonomen Kudischen Region Nordirak. Aufgenommen am 14. August 2014.

Waffen für den Nord-Irak?Debatte kratzt an der Oberfläche

Die Diskussion um mögliche deutsche Waffen-Exporte in den Nord-Irak werfe eine Menge Fragen auf – nicht nur ethische, sondern auch ganz praktische, meint der Konfliktforscher Bernhard Moltmann. Schließlich könne man die Bundeswehr nicht einfach bitten, ihre Arsenale zu öffnen.

175 Jahre Fotografie"Geburtshelferin der abstrakten Kunst"

Heute feiert die Fotografie den 175. Geburtstag: Der Historiker Gerhard Paul erinnert anlässlich des Jubiläums an Fotos, die Geschichte gemacht haben - und erläutert, was die Entstehung der abstrakten Malerei mit der Erfindung des Fotoapparates zu tun hat.

Gespräch vom 18.08.2014
Bundeskanzlerin Angela Merkel und die lettische Ministerpräsidentin Laimdota Straujuma legen am Freiheitsdenkmal in Riga Kränze nieder.

Ukraine-KriseDie Balten hoffen auf NATO-Truppen

Kanzlerin Merkel hat bei einem Besuch in Lettland eine "stärkere Präsenz" der NATO versprochen - doch eine dauerhafte Stationierung von Kampftruppen lehnt sie ab. Diese würde die Balten aber ungemein beruhigen, sagt der Lettland-Experte Detlef Henning.

Windräder stehen auf einem Feld bei Wormlage in der brandenburgischen Lausitz vor dem vom Sonnenuntergang rot gefärbten Abendhimmel.

UmweltpoltikMehr als nur Klimaschutz

Die Umweltpolitik konzentriert sich weltweit auf das Klima und die Reduktion von CO2. Daran wird jetzt zunehmend Kritik laut. Auch das Umweltbundesamt fordert mehr Ganzheitlichkeit - und eine Ressourcenwende.

Propaganda der Dschihadisten: Das Foto zeigt die Vorführung irakischer Soldaten

Krieg im Irak"Waffenlieferungen sind das Mindeste"

Findet im Irak ein Genozid durch die IS-Milizen statt? Die deutsche Politik drückt sich um eine solche Klassifizierung herum. Tilman Zülch von der Gesellschaft für bedrohte Völker spricht hingegen klare Worte - und fordert Konsequenzen ein.

Der ehemalige Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Horst Teltschik, aufgenommen am 17.01.2008 in München.

Deutsche Außenpolitik"Stümperei ohne Strategie"

Eine neue deutsche Außenpolitik mit größerer internationaler Verantwortung? Die gibt es nicht, sagt Horst Teltschik. Der frühere Chef der Münchner Sicherheitskonferenz kann nur eines erkennen: "außenpolitische Stümperei".

Nationalsozialismus"Die Beteiligten wussten Bescheid"

Vor 75 Jahren wurden Ärzte und Hebammen dazu verpflichtet, Neugeborene mit bestimmten Auffälligkeiten zu melden. Der Historiker Götz Aly erklärt das damit verbundene "Euthanasie"-Gesetz. Insgesamt seien bis Kriegsende rund 200.000 Menschen umgebracht worden.

BND-SpionageKontrollgremien sind "zahnlose Tiger"

Der Vize-Vorsitzende des Parlamentarischen Kontrollgremiums, André Hahn, kritisiert, dass das Bundestagsgremium von der mutmaßlichen Ausspähung der Türkei durch den BND erst aus der Presse erfahren habe.

Gespräch vom 16.08.2014
Ein prorussischer Separatist schießt in Lugansk auf die ukrainische Luftwaffe. 

Konvois aus Russland"Über die grüne Grenze in die Ukraine"

Die Ukraine behauptet, auf ihrem Territorium russische Militärfahrzeuge beschossen zu haben. Russland bestreitet die Grenzüberquerung eines Militärkonvois. Ukraine-Korrespondent Florian Kellermann sieht dafür indes glaubwürdige Zeugen.

Gespräch vom 15.08.2014
Der Intendant des Kunstfestivals "Ruhrtriennale"

Ruhrtriennale"Zeigen, was woanders nicht entstehen kann"

Mit Kunstinstallationen, einer Oper und einem Knochenstaub-Ballett eröffnet heute Abend die letzte Ruhrtriennale-Saison unter Intendant Heiner Goebbels. Er wolle dem Publikum künstlerische Formen anbieten, wie sie "nie gesehen wurden", sagt er.

Für Frieden demonstriert diese Aktivstin in St. Petersburg.

KonfliktforschungWeniger Kriege auf der Welt

Stimmt der gängige Eindruck, dass es immer mehr Gewalt gibt auf der Welt? Nein, sagt der Friedensforscher Martin Kahl. Und nennt mehrere Gründe, warum wir dennoch das Gegenteil glauben.

Thomas Wohlfahrt, Leiter der Literaturwerkstatt Berlin

SpracheEin Ort für alle, die Dichtung lieben

Im Land der Dichter und Denker gibt es jede Menge Initiativen, die sich um die Poesie kümmern. Eine zentrale Anlaufstelle für Lyrik existiert bisher aber nicht. Das soll sich nun ändern.

Gespräch vom 14.08.2014
Luftaufnahme der Halligen Gröde-Apelland und Habel im Wattenmeer vor der Nordseeküste von Schleswig-Holstein.

SommerreiheAuch das Schwarze Meer ist blau

Ein Meerschweinchen ist kein "Seeschweinchen", ein Seemann kein "Meermann". Warum das so ist und wie die Namen der Meere entstanden, erzählt der Sprachexperte und Meer-Liebhaber Rolf-Bernhard Essig.

Seite 1/282