Freitag, 30. Januar 2015MEZ05:53 Uhr
Januar 2015
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Studio 9

Neue ZeugenausssagenHat Edathy die Wahrheit gesagt?
Sebastian Edathy (Archivbild) (imago stock&people)

Im Untersuchungsausschuss zur Edathy-Affäre deutet sich eine Wende an. Offenbar wurde der Ex-SPD-Abgeordnete doch von seinem Parteifreund Hartmann vor den Ermittlungen gewarnt. Unsere Korrespondentin Gudula Geuther rechnet mit seinem Rücktritt.Mehr

70. Jahrestag der BefreiungDie Täter von Auschwitz
Porträtaufnahmen des gesuchten KZ-Arztes Josef Mengele. Die Aufnahmen links und Mitte sind aus dem Jahr 1938, die Aufnahme rechts aus dem Jahr 1956. (picture-alliance / dpa)

Gemordet wurde in Auschwitz aus nichtigem Anlass und systematisch. Ärzte, Wachleute, Aufseher – sie alle waren Herrscher über Leben und Tod. Ihrer Grausamkeit und Willkür waren die Ankommenden und Häftlinge schutzlos ausgeliefert.Mehr

weitere Beiträge

Interview

Interview vom 29.01.2015Interview vom 28.01.2015
Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras bei seiner ersten Kabinettssitzung. (dpa / Pantelis Saitas)

GriechenlandTsipras spielt die russische Karte

Bildet sich eine neue Allianz zwischen Griechenlands Premier Alexis Tsipras und Russlands Präsident Wladimir Putin? Der FAZ-Journalist Michael Martens hält das für möglich - und warnt vor einem Bruch in der bislang geschlossenen EU-Außenpolitik.

Zwillinge in Uni Leipzig vom 22.06.2011 (picture alliance / ZB / Waltraud Grubitzsch)

SamenspendeKinder dürfen wissen, wer ihr Vater ist

Kinder haben schon früh ein Recht darauf zu erfahren, wer ihr biologischer Vater ist. Ein Mindestalter ist nicht erforderlich, gab der Bundesgerichtshof am Nachmittag bekannt. Dafür sprechen gute Gründe, sagt die Philosophin Christina Schües.

Eine Frau hält in Berlin ein iPhone 6 Plus mit verschiedenen Apps in ihrer Hand. (picture alliance / dpa / Christoph Schmidt)

Smartphone am SteuerGefährliche Textnachricht

Das Lesen oder Verfassen von Textnachrichten am Steuer ist gefährlich, so das Ergebnis einer Studie des Verkehrspsychologen Mark Vollrath. Er sagt: Der Blick bleibt zu lange auf dem Handydisplay. Und schon eine halbe Sekunde kann zu lang sein.

Porträtbild von Ruprecht Polenz, dem ehemaligen Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages. (picture alliance / dpa / Fredrik von Erichsen)

SyrienDas Versagen der Weltgemeinschaft

In Moskau verhandeln derzeit Oppositionelle und Vertreter des syrischen Regimes über einen Ausweg aus dem Bürgerkrieg. Für das Elend in Syrien gebe es einen Mitschuldigen, sagt CDU-Außenpolitiker Ruprecht Polenz - und meint die Weltgemeinschaft.

Interview vom 27.01.2015
"Es gibt tatsächlich in Europa tausende von dschihadbereiten jungen Menschen."

Islamistischer TerrorTausende Dschihadisten in Europa?

Der Buchautor Bruno Schirra erwartet, dass der islamistische Terror in den kommenden Jahren zum Alltag in Europa dazu gehören werde. Die Sicherheitsversprechen der Behörden hält der Nahost-Kenner nur für begrenzt realistisch.

Interview vom 26.01.2015
"Brain Poetry" heißt ein literarisches Kunstprojekt, mit dem ein Besucher am 07.10.2014 im Pavillon des Gastlandes Finnland auf der Buchmesse in Frankfurt am Mai nur mit seinen Gehirnströmen ein Gedicht erzeugt. (dpa / Boris Roessler)

Poesie-Festival in KölnKlarheit durch Worte

Die "poetica" ist ein neuen Festival für Weltliteratur in Köln. Fünf Tage lang geht es um Poesie und die Macht der Dichtung. Wo diese aufhört und endet, erläutert der Literaturwissenschaftler Günter Blamberger.

Die griechische und die europäische Flagge wehen am 06.03.2014 vor dem Parlamentsgebäude in Athen. Foto: Wolfgang Kumm/dpa (dpa/picture-alliance/Wolfgang Kumm)

Griechenland und die EUDie faustische Dimension

Nach der Wahl in Griechenland: Für den Literaturwissenschaftler Jochen Hörisch von der Universität Mannheim hat der Konflikt zwischen den Hellenen und er EU geradezu faustische Dimensionen.

Interview vom 24.01.2015
Der algerisch-deutsche Weltmusikers Hamid Baroudi. (picture alliance / dpa)

Algeriens JugendImmun gegen den Islamismus?

Die Jugend Algeriens glaubt, der Islamismus könne sich in ihrem Land nicht ausbreiten, sagt der algerisch-deutsche Musiker Hamid Baroudi. Eine wichtige Rolle dabei spielten auch die sozialen Medien.

Gründerzeithäuser im Bezirk Steglitz in Berlin. (picture-alliance / dpa / Wolfram Steinberg)

Neue Wohnformen Der Altbau als Vorbild

Das Bauen muss völlig neu gedacht werden, sagt der Architekt und Stadtplaner Uli Hellweg. Er glaubt: Altbauwohnungen könnten dabei als Vorbild dienen. Denn sie könnten flexibler genutzt werden, als viele neue Wohnungen.

Seite 1/306