Sonntag, 25. Januar 2015MEZ15:22 Uhr
Januar 2015
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Nächste Sendung

01.02.2015, 15:05 Uhr Interpretationen
Für einen Freund, der sich das Leben nahm
Sergej Prokofjews 2. Klavierkonzert
Gast: Rainer Maria Klaas
Moderation: Philipp Quiring

Verwandte Links

Konzert

GedenkkonzertDie Seele der Ermordeten
Geigenbauer Amnon Weinstein mit einer von ihm restaurierten Violine bei der Ausstellung "Violins of Hope" in Monaco.

Es gab Musik in den Konzentrationslagern. Inhaftierte Künstler durften oder sollten spielen. Die meisten von ihnen wurden ermordet. Einige ihrer Instrumente haben überdauert und erklingen an diesem Abend.Mehr

weitere Beiträge

Interpretationen

Sendung vom 25.01.2015

Klarinettenquintette von Brahms und RegerSpäte Idyllen

Ungewöhnliche Teilansicht einer Klarinette

Zwei Spätwerke, beide mit Klarinette: In ihren Quintetten blickten Johannes Brahms und Max Reger zurück. Dennoch schufen sie damit innovative Musik, die noch heute eine Herausforderung bedeutet: für Musiker wie Hörer.

Sendung vom 04.01.2015Sendung vom 21.12.2014Sendung vom 14.12.2014Sendung vom 07.12.2014Sendung vom 30.11.2014Sendung vom 16.11.2014Sendung vom 09.11.2014
Gelbe Blumen auf einer Wiese

Joseph Haydn, Sinfonie Nr. 45 fis-mollFür mehr Freizeit!

Eine der schönsten Anekdoten der Musikgeschichte beschreibt Haydns Abschiedssinfonie als musikalischen Warnstreik für geregelte Ferien – Fürst Esterhazy hatte seinem Orchester den Urlaub verweigert, weil es ihm auf seinem Sommerschloss so gut gefiel, dass er die Musiker nicht ins heimische Eisenstadt ziehen lassen wollte, wo deren Familien lebten.

Sendung vom 02.11.2014Sendung vom 26.10.2014Sendung vom 19.10.2014Sendung vom 12.10.2014
Undatierte Aufnahme des österreichischen Komponisten und Dirigenten Gustav Mahler (1860-1911)

Gustav Mahlers 3. Sinfonie"Erzwungene Hoffnung"

Gustav Mahlers 1896 vollendete 3. Sinfonie stellt für ihre Interpreten außergewöhnliche Herausforderungen. Nicht nur durch ihre gewaltigen äußeren Dimensionen, sondern auch in ihrer Klang-Philosophie. "Fast jede Aussage ist janusköpfig" - so fasst es Jonathan Nott zusammen.

Sendung vom 05.10.2014Sendung vom 28.09.2014Sendung vom 21.09.2014
Eine Skulptur von Johannes Brahms von Maria Fellinger aus dem Jahr 1889

Johannes Brahms Sextett B-DurOffene Zweierbeziehungen

Brahms Streichsextett in B-Dur op. 18 ist eines der berühmtesten Kammermusikwerke überhaupt. Bei seiner Entstehung 1859 war es doch auch ein Ausweichmanöver des Komponisten: vor der Sinfonie, vor dem Streichquartett und vor Beethovens übermächtigem Schatten.

Sendung vom 14.09.2014Sendung vom 07.09.2014Sendung vom 31.08.2014Sendung vom 24.08.2014Sendung vom 17.08.2014
Der Dirigent Herbert Blomstedt während einer Probe in der Philharmonie in Köln, aufgenommen am 22.06.2006

"Was kommt hinter dem Horizont"

Franz Schuberts C-Dur-Sinfonie von 1825/1828, ist seine letzte vollendete und zeitlich ausgedehnteste. Ein Meilenstein der sinfonischen Geschichte, von dem die Entwicklungen zu den Monumentalsinfonien späterer Komponisten gehen.

Sendung vom 10.08.2014Sendung vom 03.08.2014
Undatierte Aufnahme des österreichischen Komponisten und Dirigenten Gustav Mahler (1860-1911)

Gustav Mahlers 5. SinfonieWucht und Wonne

"Die 5. Ist ein verfluchtes Werk, niemand kapiert sie", so seufzte Gustav Mahler über seine 1904 uraufgeführte 5. Sinfonie. Und wünschte sich, er würde sein Werk doch 50 Jahre später aufführen können.

Sendung vom 27.07.2014Sendung vom 20.07.2014Sendung vom 13.07.2014
Der britische Komponist Ralph Vaughan Williams im Jahr 1957

Erster WelkriegDer Soldat als Hirt

Soldat und Hirt, Schlachtfeld und Idylle: das zusammengehen kann, was eigentlich nicht zusammengehört, mehr noch: sich extrem fremd gegenübersteht - das ist eines der Wunder, die vor allem Kunst vermag.

Seite 1/15