Seit 20:03 Uhr Konzert
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
 
 

Länderreport | Beitrag vom 30.11.2016

Image ist allesGute-Laune-PR in postfaktischen Zeiten

Beitrag hören
In Schleswig-Holstein sollen die Menschen angeblich am glücklichsten sein.  (picture alliance / dpa / Hauke-Christian Dittrich)
In Schleswig-Holstein sollen die Menschen angeblich am glücklichsten sein. (picture alliance / dpa / Hauke-Christian Dittrich)

Es zählt nicht mehr, wie man ist, wenn man nicht weiß, ob man so ist, wie man ist oder eigentlich ganz anders. Offensichtlich stellt einen der grassierende Postfaktizismus vor Probleme, die schnell in Dada ausarten.

Leider nicht nur in Dada. Das wäre zu schön. Aber zurück zum Sein: wenn das unsicher wird, wird das Image die sichere Bank. Oder anders gesagt: das schnöde Sein hat gegen den schönen Schein keine Chance. Also, liebe Länder: Zeigt her euer Image!

Die Beiträge in dieser Sendung: 

Brumm, Brumm, Brandenburg!
Hauptsache irgend ein Slogan
Von Panajotis Gavrilis

Planlos Großes vollbringen
Sachsen kämpft gegen keinen guten Ruf
Von Thilo Schmidt

Verortet oder verordnet?
Das glückliche Image Schleswig-Holsteins
Von Johannes Kulms

Gut ist, was grüngewaschen ist
Welche Farbe hat das Image?
Von Klaus Nothnagel

Länderreport

Kunstprojekt mit FlüchtlingenFluchtgeschichten in Packpapier
Eine gemeinsame Kochaktion von Flüchtlingen und Einheimischen in Nürnberg. (Das Papiertheater)

"Zusammenkunst" heißt ein Nürnberger Verein, der echte Begegnungen zwischen Geflohenen und Einheimischen ermöglicht. In dem Projekt "Innere Stadt" sprechen Flüchtlinge über sich und ihre Wünsche an ihre neue Heimat. Ihre Aussagen werden verpackt und ausgestellt.Mehr

Sachsen Zwischen Mitgefühl und Fremdenhass
Pegida-Protest und Gegendemo in Dresden (picture alliance/dpa/Foto: Arno Burgi)

Gewalt gegen Ausländer, Proteste und Pöbeleien gegenüber Politikern. Sachsen ist auch 2016 das Bundesland mit der höchsten Zahl an fremdenfeindlichen Übergriffen. Auf der anderen Seite engagieren sich viele für ein friedliches Miteinander. Sachsen - ein gespaltenes Land.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur