Samstag, 25. Oktober 2014MESZ18:58 Uhr
Oktober 2014
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Kompressor

Recording FieldsTanzen gegen den Verfall
Ein Lader der Erzgebirgischen Fluss- und Schwerspatwerke lädt Gestein zur Weiterverarbeitung ab.

Eine Choreografin aus Frankreich, eine aus Polen und eine aus dem Ruhrgebiet präsentieren Tanzinszenierungen aus ihren Heimatstädten. Thema: Probleme der postindustriellen Zeit. Anna Piotrowska entwickelt etwa ein Tanzstück um die schlesische Stadt Bytom. Mehr

weitere Beiträge

Fazit

AusstellungEin Minimalist schaut auf sich selbst
Der Künstler Imi Knoebel 2014 vor seinen Werken "Aliaaa" (l, 2002) und "Ich Nicht X" (2006) in der Ausstellung "Imi Knoebel. Werke 1966-2014" im Kunstmuseum in Wolfsburg.

Der Beuys-Schüler Imi Knoebel gehört zu den wichtigsten Vertretern der Minimal Art in Deutschland. Zum 75. Geburtstag des Künstlers zeigt das Kunstmuseum Wolfsburg eine umfassende Werkschau, inszeniert von Imi Knoebel selbst. Mehr

weitere Beiträge

Im Gespräch

Sendung vom 25.10.2014

MedizinethikSollen Ärzte beim Suizid helfen dürfen?

Ein jüngerer Mensch umfasst das Armgelenk einer älteren Person, die im Krankenbett liegt.

Die Palliativmedizinerin Claudia Bausewein lehnt einen ärztlich assistierten Suizid ab: Patienten sollten stattdessen besser über Schmerztherapien aufgeklärt werden. Wolfgang Putz, Anwalt für Medizinrecht, betont dagegen das Recht auf Selbstbestimmung.

Sendung vom 24.10.2014Sendung vom 22.10.2014
Birgit Keil, die frühere Erste Solistin des Stuttgarter Balletts und Direktorin des Ballettensembles des Badischen Staatstheaters in Karlsruhe.

Birgit KeilWieviel Disziplin braucht eine Primaballerina?

Birgit Keil gilt als erste deutsche Primaballerina von Weltrang, sie ist eine der wichtigsten Protagonistinnen des sogenannten "Stuttgarter Ballettwunders". Mit Talent und irrsinniger Disziplin beendete sie erst mit 50 Jahren ihre Bühnenkarriere.

Toni Mahoni: Schriftsteller, Musiker, Videoblogger

Toni MahoniWarum ist Zeit wichtiger als Geld?

Toni Mahoni ist überzeugt: Zeit ist wichtiger als Geld. Warum er das so sieht, obwohl er immer knapp bei Kasse ist, erklärt der Berliner Schriftsteller, Sänger und Videoblogger im Interview.

Sendung vom 21.10.2014
Flüchtlinge aus Syrien auf einem Hof vor einem Flüchtlingsheim in Berlin-Hellersdorf

Nivedita PrasadWarum ist Empörung gut?

Schlaflosigkeit aus Empörung über Ungerechtigkeit - daraus sind viele der Aktivitäten von Nivedita Prasad, Berliner Professorin für Menschenrechte, entstanden, zuletzt ein Projekt zur Unterstützung von Asylbewerbern in Hellersdorf.

Sendung vom 20.10.2014
Ein Mann fotografiert Gemälde des Malers Norbert Bisky am Freitag (05.09.2008) in der Galerie Crone in Berlin. Bisky eröffnete seine Ausstellung mit dem Titel "privat" mit den neuesten Arbeiten. 

Norbert BiskyWas gibt den Impuls für Ihre Bilder?

Norbert Bisky gehört zu den wichtigsten zeitgenössischen Künstlern. Seine Bilder beschwören eine Welt der Schönheit und der Grausamkeit. Zwischen Malerei und zeitgenössischen Medien gebe es einen starken Kontrast, meint Bisky - und prophezeit ein Verschwinden von Whatsapp & Co.

Sendung vom 18.10.2014Sendung vom 17.10.2014

Kurt KotrschalWie sind Sie auf den Hund gekommen?

Erst waren es die Fische, dann die Vögel, heute sind es vor allem die Wölfe und Hunde, die ihn in Atem halten. Kurt Kotrschal gehört nicht etwa zu der wachsenden Zahl zweifelhafter, selbsternannter Hunde-, und Pferdeflüsterer.

Sendung vom 16.10.2014
Porträtfoto der Schriftstellerin Ingrid Noll, aufgenommen am 11.10.2014 auf der 66. Frankfurter Buchmesse in Frankfurt am Main

Ingrid NollWarum denken Sie sich so gerne Morde aus?

Sie kam als Quereinsteigerin zum Schreiben - mit 55 Jahren. Inzwischen ist Ingrid Noll 79 und gehört zu den erfolgreichsten deutschen Schriftstellerinnen. Im Gespräch äußert sie sich über Eifersucht, das Alter und das Schreiben.

Sendung vom 15.10.2014Sendung vom 14.10.2014
Der Oboist Albrecht Mayer

Albrecht MayerWas erzählt Ihnen die Oboe?

Er ist ständig unterwegs, spielt zahllose Konzerte mit den Philharmonikern und eigenen Ensembles, nimmt erfolgreiche CDs auf, dirigiert selbst und sammelt Taktstöcke großer Dirigenten: Der Oboist Albrecht Mayer.

Sendung vom 13.10.2014Sendung vom 11.10.2014
Ein Styropor-Behälter zum Transport von zur Transplantation vorgesehenen Organen wird am 27.09.2012 in Berlin am Eingang eines OP-Saales vorbei getragen.

MedizinOrganspende in der Vertrauenskrise

876 Organspender wurden 2013 in Deutschland registriert – so wenige wie nie zu vor. Werden wir zum Entwicklungsland der Organspende? Axel Rahmel von der Deutschen Stiftung Organspende und Johann Pratschke von der Charité über die Vertrauenskrise der Transplantationsmedizin.

Sendung vom 10.10.2014Sendung vom 09.10.2014
Janice Jakait

Janice JakaitWie laut ist der Atlantik?

Sie hat Beeindruckendes geleistet: Janice Jakait hat den Atlantik in einem Ruderboot überquert. So will sie gegen die Lärmverschmutzung der Meere protestieren. Ein Gespräch über Haie, Sturm und hohe Wellen.

Sendung vom 08.10.2014
Autor und Übersetzer Stefan Motser

Stefan MosterWas wären die Finnen ohne Bücher?

Die Finnen sind Gast auf der Frankfurter Buchmesse und deshalb lernen wir eine ganz eigene Romanwelt kennen. Stefan Moster übersetzt aus dem Finnischen. Mit ihm sprechen wir über sonnige Schären, trübsinnige Elche und natürlich die Bedeutung der Literatur für die Finnen.

Sendung vom 06.10.2014
Der Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil

Hanns-Josef OrtheilWie prägte die Stummheit Ihr Leben?

Erst mit sieben Jahren begann der Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil zu reden. Doch er wuchs zu einer wortmächtigen Person heran. Ein ausführliches Interview über sein künstlerisches Schaffen und die Rolle der Sprachlosigkeit in seinem Leben.

Sendung vom 04.10.2014
Eine Frau betrachtet eine Magnetresonanztomographie-Aufnahme (MRT) eines menschlichen Gehirns.

Unser GehirnGeheimnisvolle Schaltzentrale

Wie das Gehirn funktioniert, weiß die Wissenschaft heute bereits recht genau. Das Gehirn bestimmt, wie wir denken, fühlen, lieben oder hassen. Das Bewusstsein sitzt dort - und vielleicht auch die Seele?

Sendung vom 02.10.2014
Rita Süssmuth

Rita SüssmuthMit stiller Ernsthaftigkeit ätzend konsequent

Dicke Bretter bohren, das war schon bald ihr Markenzeichen. Die CDU-Politikerin Rita Süssmuth war die erste Frauenministerin Deutschlands. Sie trat für die Gleichberechtigung der Frauen ein, machte Zuwanderung zu einem zentralen Thema der Politik und nahm den Kampf gegen die Krankheit Aids auf.

Sendung vom 01.10.2014Sendung vom 30.09.2014
Percy Adlon 2010 bei der Premiere seines Films "Mahler auf der Couch" in München

Percy AdlonWas ist Ihre "poetische Realität"?

Regisseur, Sänger, Globetrotter: Percy Adlon, bekannt für seinen Film "Out of Rosenheim", bewegt sich nicht nur künstlerisch zwischen den Welten. Bei uns spricht er über sein Leben in Deutschland und den USA - und natürlich über seine Kunst.

Sendung vom 29.09.2014Sendung vom 27.09.2014
Ebola-Patienten und Ärzte in einem Ärzte ohne Grenzen-Camp in Kailahun, Sierra Leone

Virus-EpidemieWas tun gegen Ebola?

Die Zahl der Infizierten und Toten steigt täglich, die Dunkelziffer ist hoch. Der Ebola-Ausbruch in Westafrika ist der schwerste seit der Entdeckung der Krankheit. Die Appelle aus den Regionen und von den Hilfsorganisationen werden immer verzweifelter.

Sendung vom 26.09.2014
Die Journalistin Simone Schlindwein

Simone Schlindwein Wie gehen Sie mit Ihrer Angst um?

Um zu berichten, riskiert sie ihr Leben. Simone Schlindwein arbeitet als Korrespondentin für die TAZ u.a. in den Krisengbieten im Ostkongo, in Ruanda und der Zentralafrikanischen Republik. Sie ist die einzige deutschsprachige Journalistin in dieser Region Afrikas.

Seite 1/24