Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Im Gespräch

Sendung am 17.01.2017 um 09:07 Uhr

Eckhard Nagel"Ich bin ein von Gott geliebter Mensch"

Eckhard Nagel ist ärztlicher Direktor des Uniklinikums Essen, Professor für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften an der Universität Bayreuth, Transplantationschirurg und Mitglied des Deutschen Ethikrates. Aufnahme vom 18.03.2012 in Köln.  (picture alliance / dpa / Horst Galuschka )

Der Chirurg Eckhard Nagel muss sich nahezu täglich mit der Grenze zwischen Leben und Tod auseinandersetzen. Dabei hilft dem Transplantationsmediziner auch sein Glaube: Eckhard Nagel ist engagierter Protestant und war Präsident des Kirchentages.

Sendung vom 16.01.2017Sendung vom 14.01.2017Sendung vom 13.01.2017Sendung vom 12.01.2017Sendung vom 11.01.2017
Antje von Dewitz, Geschäftsführerin des Outdoor-Spezialisten Vaude, gestikuliert am 28.03.2013 während eines Interviews in ihrem Büro in Obereisenbach (Baden-Württemberg).  (dpa / picture alliance / Felix Kästle)

Antje von DewitzSozial, ökologisch und wirtschaftlich erfolgreich

Dass sie einmal den Outdoor- und Bergsportausrüster Vaude von ihrem Vater übernehmen würde, ist ihr nicht in die Wiege gelegt worden: Mehr oder weniger zufällig ergab es sich, dass sie in der Firma anfing und blieb. Bevor Antje von Dewitz Chefin wurde, baute sie einen Betriebskindergarten auf − als Chefin baute sie den gesamten Betrieb um.

Sendung vom 10.01.2017Sendung vom 09.01.2017
Der Maler und Karikaturist Ernst Volland (privat)

Karikaturist Ernst VollandPolitische Kunst und genussvoller Verzicht

Seine Sammlung für komische Fotografie soll die weltweit einzige sein und trägt den Namen "Voller Ernst". Der Künstler Ernst Volland hat einen ausgeprägten Sinn für Satire. Er führt das auf seine sehr gegensätzlichen Eltern zurück, eine strenge Katholikin und einen hochgebildeten Lebemann.

Sendung vom 07.01.2017
Grabplatte auf einem Kindergrab mit marmorner Engelsfigur auf einem Friedhof. (imago / blickwinkel)

PsychologieWie man Schicksalsschläge überwindet

Trennung, Krankheit, Job-Verlust: Schicksalsschläge treffen uns oft unvorbereitet. Manchmal verzagen wir daran, empfinden sie als tiefe Ungerechtigkeit. Wie wir Verbitterung vermeiden und Sinn im Unglück finden, erklärt die Psychologin Bärbel Wardetzki.

Sendung vom 06.01.2017
Die Schriftstellerin Hilal Sezgin neben einem Jacobsschaf in der Lüneburger Heide (picture-alliance / dpa / Philipp Schulze)

Journalistin Hilal Sezgin40 Schafe und eine Philosophin

Hilal Sezgin ist Philosophin und eine der aktivsten Veganerinnen Deutschlands. Mit ihren 40 Schafen und anderen Tieren lebt sie in einem Dorf in Norddeutschland. Jetzt hat sie ein Buch speziell für Jugendliche über veganes Leben veröffentlicht.

Sendung vom 05.01.2017
Franz-Josef Radermacher (Ralf Luethy)

Franz-Josef Radermacher Mit Vernunft die Welt retten

Die Chance dafür, dass die Menschheit zu einem gerechten Ausgleich zwischen Arm und Reich findet, liegt bei 35 Prozent. Das hat der Mathematiker Franz-Josef Radermacher ausgerechnet. Er versucht, Entscheider in Politik und Wirtschaft davon zu überzeugen, auf eine ökosoziale Marktwirtschaft zu setzen.

Sendung vom 04.01.2017Sendung vom 03.01.2017Sendung vom 02.01.2017Sendung vom 31.12.2016
Ein Frau schaut sich auf der Leipziger Buchmesse (2016) Literatur an. (dpa / picture alliance / Jens Kalaene)

Literatur 2016Bücher zum Entdecken, Verlieben und Ärgern

Was ist literarisch passiert im vergangenen Jahr? Wir sprechen darüber mit dem Lyriker und Kritiker Hauke Hückstädt, der das Literaturhaus Frankfurt leitet − und mit unseren Hörerinnen und Hörern. Welche Bücher und Autoren haben Sie 2016 begeistert?

Sendung vom 30.12.2016
Der Stadtdekan von Augsburg, Helmut Haug (Foto: Nicolas Hagele)

Pfarrer Helmut Haug"Kirche und Kunst gehören zusammen"

Helmut Haug ist Stadtdekan der katholischen Kirche in Augsburg. Wenn er in der St. Moritz Kirche predigt, bleibt kein Platz frei. Das liegt womöglich auch ein bisschen an dem spektakulären Gotteshaus, das der britische Architekt John Pawson neu gestaltet hat.

Sendung vom 29.12.2016
Die Journalistin und Schriftstellerin Mirna Funk (Foto: Bella Lieberberg / S. Fischer Verlag)

Autorin Mirna Funk"Porsche fahren ist Feminismus"

Die Schriftstellerin Mirna Funk hat uns nicht nur ihre bevorzugte Automarke verraten. Im Gespräch mit der Mittdreißigerin geht es auch um ihren Roman "Winternähe", die Ururgroßmutter und Fragen der Identität.

Sendung vom 28.12.2016
Ein Brückenbauer zwischen Deutschland und Frankreich ist Alain Lance seit vielen Jahren. (Ralph Schock)

Übersetzer Alain Lance Deutschland als Lebensthema

Als französischer Germanistikstudent lebte Alain Lance ein Jahr in Leipzig. Später übersetzte er Christa Wolf, Volker Braun und Ingo Schulze in seine Muttersprache. Deutschland wurde zu seinem Lebensthema - und Alain Lance zum Kulturvermittler und Brückenbauer.

Sendung vom 24.12.2016
Eine kleine Weihnachtsmannfigur steht hinter einem Holzschlitten, der mit roten Geschenken beladen ist. (imago / Westend61)

Geschenke zu WeihnachtenÜber Lust und Frust beim Geben und Nehmen

Der Geschenkekauf gehört zu den größten Stressfaktoren in der Vorweihnachtszeit. Trotzdem setzen wir uns dem jedes Jahr aufs Neue aus. Warum schenken wir? Und was macht den Wert eines Geschenkes aus? Wir diskutieren mit dem Soziologen Holger Schwaiger und der Philosophin Alice Lagaay.

Sendung vom 23.12.2016Sendung vom 22.12.2016
Die frühere FDP-Politikerin Irmgard Schwaetzer und neue Präses der Synode der evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), aufgenommen am 02.05.2015 während einer Pressekonferenz am Rande der 12. EKD-Synode in Würzburg (Bayern). (dpa / picture alliance / Daniel Karmann)

Irmgard SchwaetzerPolitikerin im Geist des Evangeliums

"Wenn man in einer Demokratie leben will, kann dies nur gelingen, wenn sich die Menschen engagieren", dieser Satz ihres Vaters hat Irmgard Schwaetzer geprägt. Ihr aktiver Glaube und ihr gesellschaftspolitisches Engagement haben ihr Leben bestimmt.

Sendung vom 21.12.2016Sendung vom 19.12.2016
Ulrike Folkerts, Schauspielerin, aufgenommen am 21.11.2016 während der Aufzeichnung der RBB-Talksendung "Thadeusz" in Berlin. (picture alliance / dpa / Karlheinz Schindler)

Schauspielerin Ulrike Folkerts"Man hat ein Stigma"

"Dienstälteste Tatort-Kommissarin" und "Lesbe" seien die zwei Stigmata, mit denen sie sich immer wieder konfrontiert sehe, sagt Ulrike Folkerts. Dabei gibt es über die Schauspielerin jede Menge anderes zu erfahren: Zum Beispiel steht sie gerade in einer neuen Inszenierung in Berlin auf der Bühne.

Sendung vom 17.12.2016
Man sieht die Hände von Menschen, einen Teller Suppe und ein Stück Brot. (picture-alliance / dpa / Klaus-Dietmar Gabbert)

Freiwilliges EngagementHilfsbereitschaft - ein sozialer Kitt?

Hilfsbereitschaft ist fundamental wichtig für unsere Gesellschaft, glaubt der Soziologe Ansgar Klein. Er sagt: Wer Engagement fördert, fördert die Demokratie. Der Historiker Tillmann Bendikowski warnt vor einer Zunahme der Denunzierung von Helfenden, etwa in der Flüchtlingsbetreuung.

Sendung vom 16.12.2016
Seite 1/51
Januar 2017
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Verwandte Links

Kompressor

Zum Tod des Popkritikers Mark FisherDepression und Kapitalismus
Trauer um den Popkritiker Mark Fisher: Facebook-Post von "Repeater Books", in dessen Team Fisher mitgearbeitet hat. (Screenshot "Repeater Books")

Mark Fisher galt als einer der wichtigsten Popkultur-Denker. Er betrachtete die Digitalisierung radikal politisch. Im Zustand der Popkultur sah er die Auswirkungen des digitalen Kapitalismus auf unser Denken und Fühlen. Nun hat er sich mit 48 Jahren das Leben genommen.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur