Seit 20:03 Uhr Konzert
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
 
 

Im Gespräch

Sendung am 02.07.2016 um 09:05 Uhr

Brexit und die FolgenWie kann die EU bürgernäher werden?

Zuschauer warten in Brüssel vor einer Videoleinwand, die Bilder aus dem Europäischen Parlament überträgt, auf die Ergebnisse der Europa-Wahl 2014.  (picture alliance / dpa / Olivier Hoslet)

Nicht nur viele Briten sind unzufrieden mit der EU. Auch in anderen Ländern gilt sie als elitär, intransparent und bürgerfern. Wie sich das ändern kann, und welche Chancen die Krise bietet, diskutieren Gisela Steinhauer und ihre Gäste.

Sendung vom 01.07.2016
Die Dichterin Dagmar Nick, aufgenommen 2016 in München (picture alliance / dpa / Ute Wessels)

Lyrikerin Dagmar Nick"Gedichte kann ich nicht machen, Gedichte passieren"

Ihr erstes Gedicht "Flucht" wurde von Erich Kästner publiziert - da war Dagmar Nick gerade mal 19 Jahre alt. Nick gilt als die "einzige bedeutende Lyrikerin der frühen Nachkriegszeit". In ihrem jüngsten Prosaband verfolgt sie die Spuren ihrer jüdischen Familie zurück bis in die frühe Neuzeit.

Sendung vom 30.06.2016Sendung vom 29.06.2016Sendung vom 28.06.2016Sendung vom 27.06.2016
Die Sängerin und Komponistin Cymin Samawatie (Heike Steinweg)

Komponistin Cymin Samawatie"Iran ist das Land der Poesie"

Die Komponistin und Sängerin Cymin Samawatie verbindet Lyrik mit zeitgenössischer Musik. In der Sendung "Im Gespräch" erzählt sie von ihrer Liebe zu persischen Gedichten und warum ihre Konzerte in Iran immer wieder verboten werden.

Sendung vom 25.06.2016
Wanderer am Rheinsteig zwischen Kaub und St. Goarshausen  (picture alliance / dpa / Frank Kleefeldt)

NaturDie neue Lust am Wandern

Wandern ist in: Rund 70 Prozent der Deutschen sind regelmäßig an der frischen Luft unterwegs. Das Wandern hat längst sein Senioren-Image abgelegt. Immer mehr junge Leute und Familien packen ihren Rucksack.

Sendung vom 24.06.2016
Der Sportkommentator Marcel Reif. (imago/sportfoto/Defodi)

Marcel ReifDer Feuilletonist des Fußballs

Jahrzehntelang war Marcel Reif einer der bekanntesten Sportkommentatoren in Deutschland. Nun hört er auf. Als Legende sieht er sich aber nicht: "Legenden sind in der Regel tot. Und so fühle ich mich nicht."

Sendung vom 23.06.2016Sendung vom 22.06.2016Sendung vom 21.06.2016
Harry Kupfer (Deutschlandradio Kultur)

Opernregisseur Harry Kupfer"Ohne Musik fällt mir nix ein"

Mit seinen Inszenierungen wurde er weit über die Grenzen der DDR hinaus bekannt. Harry Kupfer führte in Bayreuth Regie bei Wagners "Ring" und machte international Karriere. Wie verschaffte er sich eine derartige künstlerische Freiheit?

Sendung vom 20.06.2016
Madeleine Leitner ist Diplom-Psychologin und Psychologische Psychotherapeutin.  (privat)

Karriereberaterin Madeleine Leitner"Wo kann ich wirklich was bewegen?"

Die Münchner Karriereberaterin Madeleine Leitner berät Vorstandsvorsitzende genauso wie Studenten, Ingenieure ebenso wie Astrophysiker. In "Im Gespräch" erzählt sie über ihre Vorliebe für großformatige Bilder – und davon, wie sie selbst "jobtechnisch" alle Katastrophen erlebt hat.

Sendung vom 18.06.2016
Der Musiker Hubert von Goisern tritt am 10.10.2014 in München bei einer Fernseh-Gala auf. (picture alliance / dpa)

So klingt HeimatKeine Angst vor Volksmusik!

Die einen können sie begeistert mitsingen, andere denken bei ihnen nur an den Musikantenstadl oder die Vereinnahmung durch die Nationalsozialisten: Volkslieder. Menschen anderer Länder singen sie ganz selbstverständlich - und für viele Flüchtlinge sind sie ein Stück Heimat.

Sendung vom 17.06.2016
Breslaus Stadtpräsident Rafal Dutkiewicz im Gespräch mit Susanne Führer - auf dem Marktplatz in Breslau (Deutschlandradio / Matthias Horn)

Rafal DutkiewiczDer Breslauer Kulturenthusiast

Kultur ist für Rafal Dutkiewicz ein kostbares Gut. Breslaus Oberbürgermeisterfördert sie, wo er kann. Über die Europäische Kulturhauptstadt 2016 sagt er: "Sie ist das Wichtigste, was ich im Leben habe".

Sendung vom 16.06.2016
Honorarfrei (Foto: Stefan Geldberg)

Hans-Joachim GelbergAls die "Orangene Revolution" zu den Kindern kam

"Das Kind sollte lernen,'Nein' zu sagen." Mit dieser Absicht gründete der Verleger Hans-Joachim Gelberg vor über 40 Jahren beim Beltz-Verlag die Kinder - und Jugendbuchedition. Bis heute glaubt er daran, dass man mit Wörtern die Welt verbessern und dabei großen Spaß haben kann.

Sendung vom 15.06.2016
Die Pädagogin Donata Elschenbroich (© Verlag Antje Kunstmann)

Donata ElschenbroichAndere Länder, andere Kindheiten

Die Pädagogin Donate Elschenbroich ist fasziniert davon, wie vielfältig Kinder auf dieser Welt aufwachsen. Auch sie selbst hat mal in den späten 1960ern in Berlin einen Kindergarten eröffnet - in einem Bauwagen.

Sendung vom 14.06.2016
Die Autorin Anitra Eggler (Foto: Andreas Jakwerth)

Anitra Eggler"Ich therapiere Kommunikations-Opfer"

"Mit Facebook aufs Klo und dort den ersten Scheiß posten" - so umschreibt Digitaltherapeutin Anitra Eggler das Verhalten zahlreicher Online-Süchtiger. Im Kampf gegen das Dogma der ständigen Erreichbarkeit setzt sie auf E-Mail-Öffnungszeiten.

Sendung vom 11.06.2016
Ein "Fairtrade" Siegel ist in einem Lebensmittelladen an einer Tüte mit Kaffee zu sehen. (dpa / picture alliance / Bernd Weissbrod)

Ethischer KonsumWie fair ist fairer Handel wirklich?

Der Markt mit fair gehandelten Lebensmitteln boomt in Deutschland. Doch wie viel von dem Umsatz kommt vor Ort an? Über diese Frage diskutieren wir mit "TransFair"-Gründer Dieter Overath und dem Wirtschaftswissenschaftler Hans-Heinrich Bass.

Sendung vom 10.06.2016
Der deutsche Regisseur Edgar Reitz am 9. Juni 2016 im Studio 5 des Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio Kultur / Leila Knüppel)

Filmemacher Edgar Reitz"Heimat ist kein fester Ortsbesitz"

"Heimat" heißt Edgar Reitz' legendärer Filmzyklus über den Hunsrück, mit dem er dem deutschen Autorenfilm zu großem Ansehen verhalf. Im Gespräch verrät Reitz, warum er sich bei der Titelwahl gegen alle Widerstände durchgesetzt hat.

Sendung vom 09.06.2016
Ein Model präsentiert Mode vor mehreren Fotografen. (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

Hannelore Schlaffer"Altern ist für Frauen immer noch ein Makel"

Hannelore Schlaffer interessiert die Poetik der Novelle ebenso wie die Mode und das Einkaufszentrum. So blickt die Literaturwissenschaftlerin sehr kritisch auf das Modebusiness. Vor allem stört sie hier, dass Mode fast ausschließlich für junge Frauen entworfen werde.

Sendung vom 08.06.2016Sendung vom 07.06.2016
(Holger Riegel)

Ursula HudsonDie Botschafterin regionaler Lebensmittel

"Essen ist ein politischer Akt", sagt die Kulturwissenschaftlerin Ursula Hudson. Sie ist seit 2012 die Vorsitzende von Slow Food Deutschland. Seitdem verbringt sie sehr viel Zeit damit, Menschen von den Vorteilen regionalen Essens und Einkaufens zu überzeugen.

Sendung vom 06.06.2016
Anetta Kahane, Vorsitzende der Amadeu Antonio Stiftung, kämpft gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus (dpa / picture alliance / Horst Galuschka)

Anetta KahaneUnbeirrbares Engagement gegen rechten Hass

Anetta Kahane ist eine starke Frau, kämpferisch, streitbar und unbeirrbar. Seit vielen Jahren engagiert sie sich mit leidenschaftlichem Kampfgeist gegen Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus. Wir fragen sie: Was tun gegen den wachsenden Rechtsnationalismus?

Sendung vom 04.06.2016
Ein Styropor-Behälter zum Transport von zur Transplantation vorgesehenen Organen wird am 27.09.2012 in Berlin am Eingang eines OP-Saales vorbei getragen. (picture alliance / dpa / Soeren Stache)

Tag der OrganspendeKein Herz für andere?

Jeden Tag sterben in Deutschland drei Menschen, weil es kein passendes Spenderorgan für sie gibt. Dennoch verharrt die Zahl der Spender auf historisch niedrigem Niveau. Wir sprechen mit dem Transplantationsmediziner Johann Pratschke und dem Autoren David Wagner über die Ursachen.

Sendung vom 03.06.2016
Seite 1/44
Juli 2016
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Nächste Sendung

02.07.2016, 09:05 Uhr Im Gespräch
Wie kann Europa bürgernäher werden?
Das "Ja" der Briten zum Austritt aus der Europäischen Union hält die EU in Atem,
das Ausstiegs-Procedere und die Folgen für die verbliebenen 27 EU-Länder sind überhaupt noch nicht abzusehen. Was sich aber zeigt: Ein Grund für den Brexit ist die Unzufriedenheit der Briten mit der EU. Und nicht nur sie fremdeln mit Brüssel.

Wir fragen bei "Im Gespräch": "Wie kann die EU bürgernäher werden?".

Unserer Gäste:
Der SPD-Europaabgeordnete Jo Leinen. Seine Schlussfolgerung nach dem Brexit: "Die Herzen und nicht nur die Köpfe der Menschen müssen wieder für die Idee eines vereinten Europas zurückgewonnen werden."
Mit ihm diskutiert die politische Korrespondentin der "taz" Bettina Gaus.
Moderation: Gisela Steinhauer.
Hörerinnen und Hörer können sich beteiligen unter der Telefonnummer 00800 2254 2254, per E-Mail unter gespraech@deutschlandradiokultur.de- sowie auf Facebook und Twitter.

Kompressor

Regisseurin Ida LupinoSie packte heiße Eisen an
Entertainment People Fotoshooting, Die Hollywoodschauspielerin und Regisseurin Ida Lupino, 40er-Jahre (imago/AD)

Selbst vielen Cineasten sagt der Name Ida Lupino nichts. Dabei war sie in den 40er- und 50er-Jahren nicht nur eine begehrte Hollywood-Schauspielerin, sondern drehte selbst Filme. Das Berliner Kino Arsenal erinnert nun in einer Retrospektive an sie.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

Tschaikowsky"Eugen Onegin" in der Semperoper
Die Semperoper in Dresden am 19.1.2015 (dpa / picture alliance / Arno Burgi)

Intensive Sängerdarsteller machen aus Markus Bothes Dresdner Inszenierung von Tschaikowskys "Eugen Onegin" große Oper, meint Bernhard Doppler. Eine Aufsehen erregende Neuinterpretation Tschaikowskys sei aber weder Bothe noch Dirigent Inkinen gelungen. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur