Donnerstag, 23. Oktober 2014MESZ11:33 Uhr

Buchkritik

Emigranten-RomanEinsamkeit, Hoffnung, Neuanfang
Der 1952 nach Kanada ausgewanderte deutsche Schriftsteller Walter Bauer

Eine Wiederentdeckung: Walter Bauer galt Anfang der 30er-Jahre als literarischer Newcomer. Nach dem Zweiten Weltkrieg emigrierte er nach Kanada. Sein Roman "Die Stimme. Geschichte einer Liebe" erzählt, was es bedeutet, in der Fremde neu beginnen zu müssen.Mehr

KriminalliteraturLeicht mystisch-mythisch-gespenstisch
Patrouille in Texas nahe der mexikanischen Grenze.

James Lee Burke erzählt in eigenwilliger Prosa von einem Massaker nahe der mexikanischen Grenze. Ein harter Plot, doch Burke überzeugt vor allem durch seine Stimmungsbilder der Natur und durch messerscharfe Porträts seiner Hauptfiguren.Mehr

weitere Beiträge

Literatur

weitere Beiträge

Buchkritik / Archiv | Beitrag vom 24.08.2012

Ihre Buchhändlerin empfiehlt

Steven Uhly: "Glückskind", Ror Wolf: "Die Vorzüge der Dunkelheit" und Maeve Brennan: "New York, New York"

Empfehlungen von Buchhändlern gibt es jeden Freitag im Deutschlandradio Kultur.
Empfehlungen von Buchhändlern gibt es jeden Freitag im Deutschlandradio Kultur. (dapd / Sebastian Willnow)

Immer freitags sprechen wir mit Buchhändlern aus ganz Deutschland. Von ihnen wollen wir wissen, wie sie Neuerscheinungen und aktuelle Entwicklungen auf dem Buchmarkt einschätzen. Heute mit Regina Moths von der Buchhandlung Literatur Moths in München.

Regina Moths empfiehlt:

Ein besonders spannendes Buch:
"Glückskind" von Steven Uhly
Secession Verlag für Literatur, 260 Seiten, 19,95 Euro

Ein besonders schönes Buch:
"Die Vorzüge der Dunkelheit" von Ror Wolf
Schöffling Verlag, 266 Seiten, 24,95 Euro

Seinen persönlichen Lieblingstitel:
"New York, New York" von Maeve Brennan
Steidl Verlag, 279 Seiten, 18 Euro