Montag, 30. März 2015MESZ03:08 Uhr

Hörspiel

Manchmal sind Pilze einfach nur Pilze
Porträt von Sigmund Freud (1856 - 1939) (imago)

Der Briefwechsel zwischen Sigmund Freud und Carl Gustav Jung endet nach einem intensiven fachlichen Austausch vor 100 Jahren im Streit. Auch Carey Harrisons Hörspiel beginnt mit einem Briefwechsel. Mehr

KarfreitagDer Tod des Vergil
Nationalmuseum Tunis, Tunesien: Vergil-Mosaik (imago)

Die Romandichtung Hermann Brochs vom Sterben des römischen Dichters Vergil stellt eine unendliche Annäherung an die Grenze des Lebens dar. Mehr

EndlichkeitDie Befristeten
Elias Canetti, der deutschsprachige Schriftsteller bulgarischer Herkunft. (picture-alliance / dpa / Votava)

Irgendwann in der Zukunft: Eine Gesellschaft, in der jeder genau weiß, wie lange er zu leben hat. Der eigene Name zeigt es unumstößlich an: "Achtundachtzig" oder "Fünfzig" heißt man - oder auch nur "Zehn". Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 09.09.2012

Ich werde auf eure Gräber spucken

Frei nach Boris Vian von Réjane Desvignes

Buchseiten (Stock.XCHNG / Sanja Gjenero)
Buchseiten (Stock.XCHNG / Sanja Gjenero)

"Ich werde auf eure Gräber spucken" entstand 1946 als Resultat einer Wette. Vian war überzeugt, den damals gefeierten amerikanischen Pulp-Fiction-Roman perfekt imitieren zu können. Er wählte ein Pseudonym (Vernon Sullivan), gab sich als Übersetzer des Werkes aus und gewann die Wette.

Die Leser stürzten sich auf das Buch. Als Vians Streich aufflog, wurde er als "Lügner" beschimpft, das Buch verboten und Vian verurteilt. 1959 wurde es verfilmt. Vian, entsetzt über das Resultat, starb im Kino während der Filmabnahme an einem Herzinfarkt.


Aus dem Französischen von: Eugen Helmlé
Regie: Igor Bauersima
Komposition: Efim Jourist
Darsteller: Dominique Horwitz, Igor Bauersima, Bettina Kurth, Katharina Burowa, Birgit Stöger
Ton: Thomas Monnerjahn
Produktion: DLR Berlin/WDR 2004
Länge: 85"30


Réjane Desvignes, Genfer Schauspielerin und Autorin.