Seit 20:03 Uhr Konzert
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
 
 

Kennedy in West-Berlin / Archiv | Beitrag vom 26.06.2013

"Ich bin ein Berliner"

Vor 50 Jahren besuchte US-Präsident John F. Kennedy West-Berlin - und der RIAS war dabei

26. Juni 1963: US-Präsident John F. Kennedy spricht vor dem Rathaus Schöneberg den historischen Satz "Ich bin ein Berliner". (picture alliance / dpa / THE KENNEDY MUSEUM)
26. Juni 1963: US-Präsident John F. Kennedy spricht vor dem Rathaus Schöneberg den historischen Satz "Ich bin ein Berliner". (picture alliance / dpa / THE KENNEDY MUSEUM)

Der RIAS begleitete den Besuch von US-Präsident John F. Kennedy vor 50 Jahren mit einem Ü-Wagen der besonderen Art: Es war ein umgerüsteter PKW, der dem Wagen des Staatsgastes folgte. Hören Sie die Reportagen in historischen Aufnahmen!

Mit dem Besuch von John F. Kennedy am 26. Juni 1963 in West-Berlin sind zwei Premieren verbunden: Es ist der erste Besuch eines US-amerikanischen Präsidenten in der geteilten Stadt nach dem Bau der Berliner Mauer. Und der Rundfunksender RIAS berichtet aus diesem Anlass erstmals aus einem umgerüsteten PKW, der hinter dem Wagen des Präsidenten fährt. Das Wagnis einer drahtlosen Sendung aus einem fahrenden Auto gelingt!

Über sieben Stunden bleibt Kennedy in West-Berlin, fährt mit offenem Wagen durch die Stadt, wird überall bejubelt, hält vier Reden, schüttelt viele Hände – und immer sind die RIAS-Reporter dabei, darunter auch Jürgen Graf, der aus dem fahrbaren Studio erzählt und damit Rundfunkgeschichte schreibt. Geschichte macht auch der junge Präsident, allerdings mit vier Worten, die ihn in Deutschland zur Legende werden lassen: "Ich bin ein Berliner".

Audio anhören

Audio anhören

Audio anhören

Audio anhören

Audio anhören

Audio anhören

Audio anhören

Audio anhören

Audio anhören




Unsere Sendungen zum Kennedy-Besuch vor 50 Jahren:

23.6.2013
Aus den Archiven – 8:05 Uhr
Ich bin ein Berliner
Vor 50 Jahren besuchte John F. Kennedy West-Berlin.

26.6.2013
Länderreport – 13:07 Uhr
"Ich bin ein Berliner"
Der 26. Juni 1963. Der Tag, der ein besonderer wurde

27.6.2013
Länderreport – 13:07 Uhr
"Ich bin ein Berliner" und ein Fragezeichen
Wie stolz ist der Berliner denn heute noch und worauf?

Mehr bei deutschlandradio.de

Externe Links:

Vor 50 Jahren: John F. Kennedy in Berlin

Aus den Archiven

RIAS 1981 - Erich LoestEin deutsches Leben
Der deutsche Schriftsteller Erich Loest blickt in die Kamera (2011) (picture alliance/dpa/Rainer Jensen)

Als Hitlerjunge wurde er an die Front geschickt, später als DDR-Autor zum überzeugten Kommunisten; dann Dissident, der in Bautzen inhaftiert wurde. In den Tonaufnahmen des Rias von 1981 berichtet der 2013 verstorbene Schriftsteller Erich Loest Berliner Schülern aus seinem Leben.Mehr

Volksbühne und Deutsches TheaterTheater in Berlin
Frank Castorf, Intendant der Volksbühne in Berlin (dpa / picture alliance / Claudia Esch-Kenkel)

Die Ära Castorf an der Volksbühne geht zu Ende - Nachfolger soll der Belgier Chris Dercon werden. Viele Mitarbeiter sprechen von einem künstlerischen Ausverkauf - sie fürchten, das die unter Casdorf gemeinsam entwickelten Linien nicht erkennbar bleiben.Mehr

weitere Beiträge

Kalenderblatt

Maler Otto Dix Bilder vom Krieg ohne den Trost der Erlösung
Eine Besucherin sieht sich im Kunstmuseum in Stuttgart das "Selbstporträt mit Palette vor rotem Vorhang" des Malers Otto Dix aus dem Jahre 1942 an.  (picture alliance / dpa / Bernd Weißbrod)

Otto Dix war der bedeutendste Maler der Neuen Sachlichkeit der 20er-Jahre und ein dem Realismus verpflichteter Chronist. Vor allem die Leiden des Krieges, das Abgründige und Abstoßende, machte er zum Gegenstand seiner Kunst. Am 2. Dezember 1891 wurde Otto Dix geboren.Mehr

George EverestMeister der geografischen Präzision
Mount Everest (ROBERTO SCHMIDT / AFP)

Den Mount Everest kennt vermutlich jeder. Ganz anders als seinen Namenspatron, einen britischen Ingenieur, der in der Landvermessung sozusagen Berge versetzte − den höchsten Berg der Welt aber nie gesehen hat. Heute vor 150 Jahren starb George Everest. Mehr

Ludwig Erhards RücktrittAbgang des Dicken mit der Zigarre
Bundeskanzler Ludwig Erhard (CDU) am 12.07.1964 auf dem Parteitag der CSU in München. (dpa)

Dem CDU-Politiker Ludwig Erhard gelangen 14 glückhafte Jahre als Wirtschaftsminister von 1949 bis 1963. Doch dann folgten drei glücklose Jahre als Bundeskanzler und schließlich ein abrupter Abschied aus dem Kanzleramt: Vor 50 Jahren trat Erhard zurück.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur