Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
 

Kennedy in West-Berlin / Archiv | Beitrag vom 26.06.2013

"Ich bin ein Berliner"

Vor 50 Jahren besuchte US-Präsident John F. Kennedy West-Berlin - und der RIAS war dabei

26. Juni 1963: US-Präsident John F. Kennedy spricht vor dem Rathaus Schöneberg den historischen Satz "Ich bin ein Berliner". (picture alliance / dpa / THE KENNEDY MUSEUM)
26. Juni 1963: US-Präsident John F. Kennedy spricht vor dem Rathaus Schöneberg den historischen Satz "Ich bin ein Berliner". (picture alliance / dpa / THE KENNEDY MUSEUM)

Der RIAS begleitete den Besuch von US-Präsident John F. Kennedy vor 50 Jahren mit einem Ü-Wagen der besonderen Art: Es war ein umgerüsteter PKW, der dem Wagen des Staatsgastes folgte. Hören Sie die Reportagen in historischen Aufnahmen!

Mit dem Besuch von John F. Kennedy am 26. Juni 1963 in West-Berlin sind zwei Premieren verbunden: Es ist der erste Besuch eines US-amerikanischen Präsidenten in der geteilten Stadt nach dem Bau der Berliner Mauer. Und der Rundfunksender RIAS berichtet aus diesem Anlass erstmals aus einem umgerüsteten PKW, der hinter dem Wagen des Präsidenten fährt. Das Wagnis einer drahtlosen Sendung aus einem fahrenden Auto gelingt!

Über sieben Stunden bleibt Kennedy in West-Berlin, fährt mit offenem Wagen durch die Stadt, wird überall bejubelt, hält vier Reden, schüttelt viele Hände – und immer sind die RIAS-Reporter dabei, darunter auch Jürgen Graf, der aus dem fahrbaren Studio erzählt und damit Rundfunkgeschichte schreibt. Geschichte macht auch der junge Präsident, allerdings mit vier Worten, die ihn in Deutschland zur Legende werden lassen: "Ich bin ein Berliner".

Audio anhören

Audio anhören

Audio anhören

Audio anhören

Audio anhören

Audio anhören

Audio anhören

Audio anhören

Audio anhören




Unsere Sendungen zum Kennedy-Besuch vor 50 Jahren:

23.6.2013
Aus den Archiven – 8:05 Uhr
Ich bin ein Berliner
Vor 50 Jahren besuchte John F. Kennedy West-Berlin.

26.6.2013
Länderreport – 13:07 Uhr
"Ich bin ein Berliner"
Der 26. Juni 1963. Der Tag, der ein besonderer wurde

27.6.2013
Länderreport – 13:07 Uhr
"Ich bin ein Berliner" und ein Fragezeichen
Wie stolz ist der Berliner denn heute noch und worauf?

Mehr bei deutschlandradio.de

Externe Links:

Vor 50 Jahren: John F. Kennedy in Berlin

Aus den Archiven

Ehemalige DDRStaatssicherheitsdienst und Kabarett
Blick in eine Telefonzentrale der Stasi (picture alliance/dpa/ADN)

Der Deutschlandfunk sendete 1992 ein dreiteiliges Feature über die Stasi. Im ersten Teil geht es um Kader und Apparat der Organisation. "Pinsel und Schnorchel" sind fiktive Genossen, die sich in den fünfziger Jahren im RIAS in einem Kneipengespräch über die DDR ereiferten. Mehr

weitere Beiträge

Kalenderblatt

"Tunnel 28" Spektakuläre Flucht von Ost nach West
Szene aus dem Film "Tunnel 28", der die spektakuläre Tunnelflucht von Ost- nach West-Berlin im Jahr 1962 beschreibt. (picture alliance / dpa)

75 Fluchttunnel, die nach dem Mauerbau zwischen Ost- und Westberlin gegraben wurden, sind dokumentiert. Durch den "Tunnel 28" flohen heute vor 55 Jahren fast 30 Menschen aus der DDR. Noch im gleichen Jahr kam die geglückte Flucht als Spielfilm in die Kinos.Mehr

Vor 500 JahrenDas Ende der Mamluken-Herrschaft in Ägypten
Blick auf das Fort Kait Bey in Alexandria. Der Mamluken-Sultan Kait Bey ließ die dreistöckige Festung 1477 bei einem Besuch in Alexandria erbauen.  (dpa / picture-alliance / Mohamed Hamed)

Durch den Sieg über die als unbesiegbar geltenden Mongolen im Jahr 1260 schafften es die Mamluken, ein Kalifat in Ägypten zu installieren. Die ehemaligen Militärsklaven genossen hohes Ansehen bei der Bevölkerung. Doch vor 500 Jahren wurde ihr Reich vom osmanischen Heer zerschlagen.Mehr

75 Jahre Wannsee-KonferenzDie Vorbereitung des Massenmords
Das Haus der Wannsee-Konferenz (imago/McPHOTO )

Vor 75 Jahren wurde in einer Villa am Wannsee über die Vernichtung der Juden beraten. Knapp zwei Stunden dauerte die Besprechung. Ziel der Wannsee-Konferenz war es, einen Plan zur Deportation und Vernichtung der Juden aus westeuropäischen Ländern festzulegen.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur