Seit 09:07 Uhr Im Gespräch
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 09:07 Uhr Im Gespräch
 
 

Lesart / Archiv | Beitrag vom 12.10.2015

HörspielserieNeues vom Consulting Detective

Von Elmar Krämer

Der Schauspieler Florian Lukas im Studio am Mikrofon. (Deutschlandradio / Anke Beims)
Florian Luks ist der Dr. Watson in "Neues aus der Baker Street" (Deutschlandradio / Anke Beims)

In diesen Tagen erscheinen die ersten zwei Teile der Hörspielserie "Sherlock & Watson – Neues aus der Baker Street“. Der Schauspieler Florian Lukas spricht da den Dr. Watson, einen ganz neuen Dr. Watson.

"Holmes, gut das sie kommen konnten..."

Juli 2015: Viele der ehemaligen DDR Hörfunkstudios im legendären Berliner Funkhaus in der Nalepastraße stehen leer, wirken wie in einer Art Dornröschen-Schlaf. Auf den ersten Blick zumindest. Denn in Studio P4 hat sich eine illustre Gruppe versammelt.

"Holmes, gut dass sie kommen konnten..."

In den holzvertäfelten Aufnahmeräumen wird Sherlock Holmes akustisch ins moderne und digitale London transferiert. Mit schnellen Dialogen, Sounddesign und zackig geschnittener Kollagen, die unter anderem einen akustischen Einblick in Holmes Super-Hirn gewähren:

"Abriebspuren...abgebrochene Äste... es waren zwei Männer... er trug den jungen David."

Johann von Bülow spricht den modernen "Consulting Detetectiv" Sherlock Holmes und das mit hörbarem Spaß an der besserwisserischen und kauzigen Art des Privatermittlers.

Ein kauziger und besserwisserischer Privatermittler

"Das ist ein snobistischer Punk. Wir versuchen als Hörfilm so einen modernen Holmes zu erzählen und deswegen fühle ich mich da nicht vorbelastet."

Holmespuristen mag es vielleicht verstören, dass der Detektiv nun auch auf Wikipedia zurückgreift, mit seinem Mitstreiter Dr. Watson in einer WG lebt und der als Afghanistan-Veteran unter einer posttraumatischer Belastungsstörung leidet und ein leidenschaftlicher Blogger ist.

Für Fans der BBC Serie "Sherlock" ist das alles nicht neu. Doch Johann von Bülow als Holmes, Florian Lukas als Watson und Peter Jordan als Inspektor Lestrade wollen dem Hörspiel dennoch eine neue Klangfarbe, eine persönliche Note geben und dabei auch den Bezug zum klassischen Holmes nicht aus den Augen verlieren: "Das ist mehr so eine Klangfantasie, die man da so im Kopf hat. Die Summe aller Kinderkassetten und Hörspiele, die man gehört hat. Und jetzt ist man selber da drin, man springt ein bisschen in seine eigene Kindheit."

"Das ist ein Abenteuer und eine Überraschung", sagt Florian Lukas. 

Und Peter Jordan ergänzt: "Wir sind ja drei Kindsköpfe und wenn die sich treffen, dann haben die richtig Spaß an der Sache, dann macht's auch nichts aus, wenn einer mitreagiert und da reinatmet – Sie sind ja auch so ein Typ.. Ahhh.- mir gefällt das, so einen schlechtgelaunten abgerockten Bullen zu spielen."

"Da bin ich gespannt, was sie mir zeigen wollten... Vorwand... gehen dem Rätsel des Anrufers nach – was für ein Anrufer? Spucken sie es aus Holmes."

Blendende Unterhaltung

"Das Rätsel von Musgrave Abbey" und "Ein Fluch in Rosarot" heißen die ersten beiden Fälle der neuen Sherlock & Watson Hörspielserie: Im ersten bekommen es Holmes und Watson mit Entführungen zu tun und ermitteln zwischen Geheimdiensten und Untergrundorganisationen. Im zweiten gibt es eine rätselhafte Selbstmordserie – oder doch eine Mordserie? Auf jeden Fall wird es auch für Sherlock gefährlich.

"Einziger Fluchtweg versperrt. Ich sitze in der Falle..."

Mitunter irritiert es, dass gelegentlich englische Atmosphären unter den deutschen Dialogen liegen, und Watson in seinem Blog Ermittlungsdetails preisgibt, die jede Ermittlung torpedieren würden – die Arbeit in den geschichtsträchtigen Nalepa-Studios hat sich dennoch gelohnt. Sherlock und Watson vermögen es, in diesem modernen Hörspiel blendend zu unterhalten.

Hörspielserie "Sherlock & Watson – Neues aus der Baker Street"
Regie: Viviane Koppelmann, Produzent: Leonhard Koppelmann, Sprecher: Johann von Bülow, Florian Lukas, Peter Jordan uvm.
DAV 2015, 14,99 Euro 

Mehr zum Thema

Sansibar - Wie Sherlock Holmes zu Bwana Msa wurde
(Deutschlandradio Kultur, Kompressor, 01.07.2015)

Tagebuch von Arthur Conan Doyle - Der große Eistaucher
(Deutschlandradio Kultur, Buchkritik, 17.06.2015)

Mitternachtskrimi - Sherlock Holmes und die Whitechapel-Morde (3/3)
(Deutschlandfunk, Hörspiel, 27.12.2014)

Mitternachtskrimi - Sherlock Holmes und die Whitechapel-Morde (2/3)
(Deutschlandfunk, Hörspiel, 20.12.2014)

Christopher Morley - Spannung mit Spitzenhäubchen
(Deutschlandfunk, Büchermarkt, 19.12.2014)

Lesart

Sachbuch: "Der Wille zum Wissen"Helden der Wissensgesellschaft
Eine Box mit Notizen des Schriftstellers Arno Schmidt, steht am 08.01.2014 in seinem ehemaligen Haus in Bargfeld (Niedersachsen). (picture alliance / dpa / Christoph Schmidt)

Für den Philosophen Ulrich Johannes Schneider ist Genauigkeit und intensive geistige Reflexion die Grundlage für eine effektive Vermittlung von Wissen. Das Sommerheft der "Zeitschrift für Ideengeschichte" widmet sich den besten Wegen der Vermittlung von Daten und Fakten.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur