Seit 05:05 Uhr Aus den Archiven
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:05 Uhr Aus den Archiven
 
 

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 07.01.2015

Hörspielpreis der KriegsblindenIckelsamers Alphabet

Von Liquid Penguin Ensemble (Katharina Bihler und Stefan Scheib)

Das Wort "Alphabet", zusammengesetzt aus Buchstaben-Nudeln (picture alliance / Universität Jena)
Das Wort "Alphabet", zusammengesetzt aus Buchstaben-Nudeln (picture alliance / Universität Jena)

Vor bald 500 Jahren erschien die erste "Teütsche Grammatica" von Valentinus Ickelsamer. Darin unterweist er in der subtilen Kunst, "die Buochstaben recht nennen (...) und wie man’s mit den natürlichen Organis und Gerüst im Mund machet". "Ickelsamers Alphabet" hat den Hörspielpreis der Kriegsblinden 2015 gewonnen.

Zum Trost: Laut ausgesprochen, ist Ickelsamers Deutsch auch für unsere Ohren gleich viel verständlicher. Einen Schritt weiter ging der französische Grammatiker Louis Meigret. Ickelsamers Zeitgenosse wollte nämlich die französische Orthographie der Aussprache anpassen. Doch das ist nur eine der Verbindungen, die das Liquid Penguin Ensemble auf seiner jüngsten deutsch-französischen Sprach- und Klangexpedition herausgefunden hat.

Das Stück zum Nachhören. Es hat den Hörspielpreis der Kriegsblinden 2015 gewonnen.

Übersetzung ins Französische: Elodie Brochier

Komposition: Stefan Scheib
Mit: Christian Higer, Elodie Brochier, Katharina Bihler
Musikalische Ausführung: Stefan Scheib (Kontrabass), Monika Bagdonaite (Viola), Julien Blondel (Violoncello), Wollie Kaiser (Flöten, Klarinetten), Daniel Prätzlich(percussion), DirkRothbrust (Percussion)
Produktion: Liquid Penguin Ensemble für SR / Deutschlandradio Kultur 2014

Länge: ca. 58'21

Liquid Penguin Ensemble, 1997 gegründet von Katharina Bihler (Performerin, Autorin und Regisseurin) und Stefan Scheib (Komponist und Bassist) in Saarbrücken, wo beide auch leben. Gemeinsam entwickeln sie Projekte als Zusammenspiel aus Neuer Musik, Hörspiel, Theater und Neuen Medien. Hörspiele u.a. "Bout du monde" (LPE für SR, Hörspiel des Jahres 2009) und "Gras wachsen hören" (LPE für SR, Hörspielpreis der ARD und ARD Online Award 2008).

 

Hörspiel

Reihe: Geld und WutWirtschaftskomödie
Logo der Meinl Bank in Wien, Österreich. (picture alliance / dpa /  Barbara Gindl)

Ausgangspunkt von "Die Kontrakte des Kaufmanns" bilden die Skandale um die österreichische Meinl Bank und die österreichische Gewerkschaftsbank BAWAG. "Wirtschaftskomödie" entlarvt die Mechanismen der Gier, der Gewinnorientierung und der Verblendung.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur