Seit 04:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 04:05 Uhr Tonart
 
 

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 16.06.2011

Heuschrecken investieren in Biogas

Bauern wehren sich gegen Anlagen in Mecklenburg-Vorpommern

Von Thilo Schmidt

Biogasanlage bei Samswegen in Sachsen-Anhalt. (AP)
Biogasanlage bei Samswegen in Sachsen-Anhalt. (AP)

Die großen Flächen in Mecklenburg-Vorpommern interessieren auch ausländische Investoren. Agri.capital aus Münster und ihre luxemburgische Holding wollen Geld mit erneuerbaren Energien verdienen und setzen auf Biogasanlagen.

Nach den Plänen des Investors sollen davon viele in Mecklenburg-Vorpommern entstehen. Unter anderem in dem mecklenburgischen Dorf Steinhausen. Ein Biogaskraftwerk mit einer Leistung von drei Megawatt soll dort aus dem Boden gestampft werden. Um die drei Megawatt zu erzeugen, braucht man viel Mais. Man geht von einer Menge aus, die auf rund 2000 Hektar wächst.

Obwohl die Bauern im Dorf damit viel Geld verdienen könnten, können sie sich mit der Biogasanlage nicht anfreunden und engagieren sich in einer Bürgerinitiative gegen das Vorhaben der New Yorker Investoren. Die Landwirte befürchten gigantische Monokulturen, außerdem bleiben ihrer Ansicht nach nicht mehr genug Felder übrig, um genügend Futtermittel für ihr Vieh zu produzieren.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Länderreport

BayernVom Freistaat zum freien Staat?
Sogenannte "Schellenrührer" ziehen am beim Faschingstreiben in Mittenwald durch den Ort. Mit dem Lärm der großen Kuhglocken sollen nach altem Brauch die bösen Wintergeister ausgetrieben werden. (dpa / picture alliance /  Angelika Warmuth)

Bayern ist zwar nicht Großbritannien - doch für mehr Unabhängigkeit vom Bund sprechen sich rund 40 Prozent der Bayern aus. Folgt nach dem Brexit bald der bayerische Ausstieg?Mehr

Der Schleswig-HolsteinerHarte Beine, kurze Röhren
Eine Holsteiner-Stute (picture alliance / dpa / Axel Heimken)

Der Schleswig-Holsteiner: Zwei Hauptstämme, zwei Vertreter und so natürlich auch zwei Beschreibungen. Ethnologen geben da sehr verschiedene Beschreibungen ab. Wir blättern in diversen Zuchtberichten - auf der Suche nach Parallelen zwischen Mensch und Tier.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur