Seit 10:07 Uhr Lesart
 
Montag, 30. Mai 2016MESZ10:46 Uhr

Freispiel / Archiv | Beitrag vom 03.09.2012

Hell

Hörspiel von Lolita Pille

Hell kauft bei Gucci, Prada und Co.    (AP)
Hell kauft bei Gucci, Prada und Co. (AP)

"Ich bin eine von der schlimmsten Sorte, eine Luxusschlampe aus dem 16. Arrondissement. Ich bin das schillernde Symbol dafür, wie Recht Marx doch hatte, ich bin der Inbegriff aller Privilegien und all der verlockenden Reize des Kapitalismus." Hell, eigentlich Ella, 18 Jahre alt, von Beruf Tochter, kauft bei Gucci, Prada und Armani.

Ihre Antriebsmittel: die neueste Handtasche und Kokain. Ihr Credo: sei schön und konsumiere.

Mehr weiß sie mit ihrem Leben nicht anzufangen. Dann lernt sie Andrea kennen. Er ist reich und illusionslos wie sie, doch er vermittelt ihr eine vage Ahnung von Glück.


Hörspielbearbeitung, Übersetzung und Regie: Elisabeth Putz
Mit: Maria Kwiatkowsky, Maryam Zaree, Kristina van Eyck, Guntram Brattia, Niels Bruno Schmidt u.a.
Ton: Jean Szymczak
Produktion: DKultur 2011
Länge: 44"27


Lolita Pille, geboren 1982, französische Schriftstellerin. Ihr Debut 'Hell' (2002) war ein Bestseller und wurde 2006 verfilmt. Ihr Roman 'Bubble Gum' erschien 2005 auf Deutsch.

Freispiel

SchreibblockadeDie Siedlung
Daniel Brühl verleiht dem Hörspiel seine Stimme.  (Deutschlandradio - Bettina Straub )

Drehbuchautor Jonathan Kornfeld ist verzweifelt. Produzentin Barbara Kruse hat ihn beauftragt, einen Krimi zu schreiben, aber das vorgegebene Exposé des Autors Philip Stegers ist einfach nur schlecht. Daniel Brühl verleiht dem Hörspiel seine Stimme. Mehr

An Europas GrenzeOrpheus in der Oberwelt
Eine Schlepperoper von andcompany & Co. nach der Oper L Orfeo von Claudio Monteverdi, am 08.10.2014 im Hebbel am Ufer Berlin.  (imago)

Prix Europa 2015: Im Mittelmeer ertrinken fast täglich Flüchtlinge, andcompany&co schufen ihre "Schlepperoper", noch bevor es der Politik und den Medien einmal wieder eine Reaktion wert war. Eine entsetzlich aktuelle Produktion.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj