Seit 12:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 12:07 Uhr Studio 9
 
 

Rang I | Beitrag vom 05.03.2016

Heiner-Müller-Festival in BerlinHommage an einen prophetischen Dichter

Kuratorinnen Aenne Quinones und Anja Quickert im Gespräch mit Susanne Burkhardt

Der Dramatiker Heiner Müller. Der DDR-Schriftsteller und Dramaturg Heiner Müller, aufgenommen Ende August 1995 auf dem Helsinki Festival. Das Berliner Ensemble Theater führte dort sein Stück "Quartett" auf. (dpa / pa / Peltonen )
Der Dramatiker Heiner Müller im August 1995 (dpa / pa / Peltonen )

Der Dramatiker Heiner Müller starb 1995, doch vieles in seinen Texten ist heute noch erstaunlich aktuell, glauben die Kuratorinnen eines Berliner Festivals "Heiner Müller!": Der Dichter habe schon in den 90ern die heutigen Flüchtlingsbewegungen vorausgesagt.

Heiner Müller ist zwar tot – aber durchaus nicht vergessen. Ein Festival am Berliner Hebbel am Ufer (HAU) versucht sich an der Wiederbelebung des Autors und Dramatikers. Zwischen lustig und "blut- und bodenschwer" pendelt die Bandbreite der unterschiedlichen Zugänge zu Müller und seinen Texten.

Für Aenne Quinones, eine der beiden Kuratorinnen des Festivals, ist Müllers Werk "komplex aber nicht kompliziert". Mit ihrer Mitkuratorin Anja Quickert ist sie der Meinung, Müller sei aktueller denn je. "Heiner Müller hat schon in den 90er-Jahren die Flüchtlingsbewegungen, die jetzt stattfinden vorausgesagt", sagte Quinones im Deutschlandradio Kultur.

Eröffnet hatte das Festival "Heiner Müller!" Regisseur Hans-Jürgen Syberberg mit einer Installation für Heiner Müller – mit Bezügen zur "Umsiedlerin", einem Stück über die Bodenreform in der DDR. Auch der Dokumentarfilmer Thomas Heise hat sich mit diesem Stoff auseinandergesetzt. Auf dem Programm stehen unter anderem Lesungen und Diskussionen in der "Müllermatrix" ersteht der Dichter als Müller-Cyborg wieder auf.

Das Festival "Heiner Müller!" läuft noch bis Samstag, den 12.4.2016 im Berliner Hebbel am Ufer

Mehr zum Thema

Festival im HAU - Ungewöhnliche Annäherung an Heiner Müller
(Deutschlandradio Kultur, Kompressor, 03.03.2016)

Ehrung für Heiner Müller - Jannis Kounellis' theatrale Installation in Mailand
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 30.12.2015)

Zum 20. Todestag von Heiner Müller - Wie aus Reimund Heiner wurde
(Deutschlandradio Kultur, Feature, 30.12.2015)

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

Identitäten"Auch bestimmte Szenen sind keine homogenen Gebilde"
Der queere Künstler Tucké Royale im Studio von Deutschlandradio Kultur. (Deutschlandradio - Andreas Buron)

Dass nach den Wahlerfolgen von Rechtspopulisten jetzt manche Intellektuelle ein Ende des "Identitätszirkus" fordern, findet der queere Künstler Tucké Royale arrogant. Menschen seien unterschiedlich schutzbedürftig, und jede Szene sei "von Mehrfachverknüpfung durchdrungen".Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur