Sonntag, 26. Oktober 2014MEZ02:56 Uhr

Konzert

HörprobeEineinhalb Konzerte täglich
Vivid Voices

Fleißig sind die Studierenden der Hannoverschen Musikhochschule nicht nur beim Üben, sondern auch im Spielen von Konzerten. Heute Abend performen sie live im Konzert im Deutschlandradio Kultur.Mehr

BegegnungenImmer wieder neu beginnen
Die Komponistin Ursula Mamlok

Ursula Mamlok konnte sich ihren Traum erfüllen: Sie ist Komponistin geworden. Dabei hatten sich die "Umstände" gegen sie verschworen. Was konnte einer Berliner Jüdin - Jahrgang 1923 - schon gelingen? Mehr

weitere Beiträge

Konzert / Archiv | Beitrag vom 19.06.2012

Händel Festspiele Halle

"Salve Regina" mit I Turchini

Die St. Andreaskirche in der Lutherstadt Eisleben
Die St. Andreaskirche in der Lutherstadt Eisleben (Bildarchiv Stiftung Luthergedenkstätte in Sachsen-Anhalt)

Vom 31. Mai bis zum 10. Juni fanden in der Geburtsstadt des Komponisten Georg Friedrich Händel zu den Händel-Festspielen über 100 Veranstaltungen statt. An mehr als 30 Veranstaltungsorten, einschließlich der neuen Spielstätten Moritzkirche in Halle (Saale), der St. Andreaskirche in der Lutherstadt Eisleben und dem Lutherhaus in der Lutherstadt Wittenberg, gestalteten über 1.000 Künstler aus aller Welt das Programm der Händel-Festspiele 2012.

Das Konzert am 7. Juni in der St. Andreaskirche der Lutherstadt Eisleben mit I Turchini war "Salve Regina" überschrieben - es ist die marianische Antiphon, die im Stundengebet der katholischen Kirche in der Zeit im Jahreskreis entweder nach der Vesper oder nach der Komplet gesungen wird. Martin Luther lehnte für die Gottesdienstordnung der Wittenberger Schlosskirche die Vertonung dieses Textes ab.

Es erklingen mehrere Salve Regina-Vertonungen, darunter die von Georg Friedrich Händel, in der St. Andreaskirche, in der der Reformator seine vier letzten Predigten hielt und nach seinem Tod aufgebahrt wurde, bevor der Leichnam über Halle nach Wittenberg überführt wurde.

1987 gründete Antonio Florio das mittlerweile mehrfach preisgekrönte Ensemble I Turchini, das sich als eines der führenden Orchester der Alte-Musik-Szene Italiens etabliert hat.

Die charismatische Sängerin Roberta Invernizzi begeistert seit Jahren ihr Publikum in ganz Europa, zuletzt bei den Händel-Festspielen 2011 im Konzert mit Café Zimmermann. Neben dem Midem Classical Award 2007 erhielt sie im selben Jahr für ihre Einspielung mit Händel-Kantaten den Stanley Prize für die beste Händel-Aufnahme des Jahres.
www.haendelfestspiele.halle.de



Händel Festspiele Halle
St. Andreaskirche Eisleben
Aufzeichnung vom 7.6.12

SALVE REGINA

Georg Friedrich Händel
"Salve Regina" für Sopran und Instrumente

Nicola Fiorenza
Sinfonia a-Moll

Leonardo Leo
"Salve Regina" für Sopran und Streicher

ca. 20:50 Uhr Konzertpause mit Nachrichten
Rainer Kampling, Professor für katholische Theologie an der FU Berlin,
im Gespräch

Giovanni Battista Pergolesi
"Salve Regina" a-Moll für Sopran und Streicher

Antonio Vivaldi
Concerto D-Dur für Violine und Streicher op. 3
"Salve Regina" für Sopran und Streicher

Roberta Invernizzi, Sopran
I Turchini
Leitung: Antonio Florio