Seit 15:30 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 15:30 Uhr Tonart
 
 

Wortwechsel / Archiv | Beitrag vom 11.09.2015

Grundwert, Genussmittel oder Gedöns Wozu braucht’s noch kulturelle Bildung?

Moderation: Alexandra Gerlach

Kinder im Museum Städel in Frankfurt am Main (picture alliance / dpa / Boris Roessler)
Kinder im Museum Städel in Frankfurt am Main (picture alliance / dpa / Boris Roessler)

Ist kulturelle Bildung ein Luxusgut für Besserverdienende? Eine Sache des Geldes? Oder geht es auch um Werte? Wie wichtig ist sie gerade heute angesichts von Identitätsdebatten und Überfremdungspolemik? Das diskutierten wir im "Wortwechsel".

Musikunterricht nur bis Klasse 10, Kulturstudenten, die noch nie im Theater waren, endlose Sparzwänge in kommunalen Kulturetats: Kulturelle Bildung scheint in der durchökonomisierten deutschen Gegenwart auf der Strecke zu bleiben. Ein Luxusgut allenfalls für Besserverdienende, während große Gruppen der Gesellschaft von kultureller Teilhabe ausgeschlossen sind?

Wozu braucht es kulturelle Bildung? Wie wichtig ist sie gerade heute angesichts von Identitätsdebatten und Überfremdungspolemik vor dem Hintergrund des Flüchtlingszustroms? Ist kulturelle Bildung zuvörderst eine Sache des Geldes? Oder geht es auch um Werte-Entscheidungen?

Um diese Fragen ging es bei einer Podiumsdiskussion in der Dresdner Frauenkirche am 7. September im Rahmen der Reihe "Forum Frauenkirche".

Im "Wortwechsel" diskutierten:

Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung von Nordrhein-Westfalen
Stephan Dorgerloh, Kultusminister von Sachsen-Anhalt
Wilfried Schulz, Intendant des Staatsschauspiels Dresden
Jan Vogler, Cellist und Intendant der Dresdner Musikfestspiele

Mehr zum Thema:

90. Geburtstag von Hilmar Hoffmann - Hoffmann: Wir brauchen kulturelle Bildung
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 25.08.2015)

Kulturelle Bildung - Mehr Antigone statt Algebra
(Deutschlandfunk, Campus & Karriere, 16.06.2015)

Wissen - Ist kulturelle Bildung (noch) wichtig?
(Deutschlandfunk, Campus & Karriere, 14.02.2015)

Virtuelles Lernen - Kulturelle Bildung durch Computerspiele
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 15.10.2014)

Wortwechsel

Abschreckung oder Dialog? Die NATO und Russland
Etwa 4.000 Soldaten will die Nato in den baltischen Staaten und Polen stationieren.  (picture alliance/dpa/Daniel Naupold)

Knapp 4000 Soldaten will die NATO in den baltischen Staaten und Polen stationieren, so hat es der Gipfel in Warschau am vorigen Wochenende beschlossen. Den östlichen Mitgliedern soll das ein Gefühl von mehr Sicherheit bringen.Mehr

Nach dem Brexit-VotumBrauchen wir bundesweite Volksentscheide?
Volksentscheid bleibt Volksentscheid steht auf einem Schild, das eine Frau in die Luft hält. (imago stock&people)

Bundesweite Volksentscheide? Für Kritiker gehört diese Idee spätestens nach der Brexit-Entscheidung eingemottet und verbannt. Komplexe Fragestellungen, die man lediglich mit "ja" oder "nein" beantworten darf, damit könne man doch nicht die Demokratie befördern, so das Lager der Skeptiker. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur