Seit 06:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 06:07 Uhr Studio 9
 
 

Tonart | Beitrag vom 07.03.2017

Granada - Pop aus ÖsterreichSperrig, aber fluffig

Moderation: Andreas Müller

Beitrag hören
Die Band Granada: Die fünf Musiker sitzen lachend auf einer Straße. (Katharina Jessner)
Die Band Granada: Die fünf Musiker sitzen lachend auf einer Straße. (Katharina Jessner)

Seit ein paar Jahren schwappt eine Welle außergewöhnlicher Musiker zu uns aus Österreich herüber: Wanda, Bilderbuch und nun auch Granada, füllen in Deutschland immer größere Hallen, obwohl man ihre Sprache kaum versteht. Granada-Chef Thomas Petritsch erklärt, warum.

Granada haben im vergangenen September ihr Debüt Album veröffentlicht und sind derzeit auf Deutschland-Tournee. Die Österreicher singen ihre Songs in der Mundart. Obwohl Österreichisch in Deutschland nicht unbedingt verstanden wird, ihre Haltung stellen die Musiker verständlich dar. 

Wien als Füllhorn für Kreativität

Granada präsentiert bei Deutschlandradio Kultur ihren Song "Ottakring". Ottakring ist der 16. Wiener Bezirk, wo es einen hohen Migrantenanteil gibt. "Dort ist eine schöne Mischkultur entstanden", sagt Granada-Chef Thomas Petritsch. Der Band bietet dieser Bezirk ein Füllhorn von stimulierenden Impulsen für ihre Kreativität.

Der Song "Eh Ok" in der "DKultur-Studio-Version" (unplugged)
Mehr zum Thema

Falco - Mythos und Wahrheit - Erinnerungen an einen Pop-Pionier
(Deutschlandfunk, Corso, 18.02.2017)

Das Quartett Madame Baheux - Jung, feminin und frech
(Deutschlandfunk, On Stage, 16.12.2016)

Popmusik & Co. - Es wird geküsst, was das Zeug hält
(Deutschlandradio Kultur, Sonntagmorgen, 11.09.2016)

Tonart

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur