Seit 20:03 Uhr Konzert
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
 
 

Nachspiel / Archiv | Beitrag vom 28.02.2016

Glosse über den neuen Fifa-PräsidentenInfantino perfekt fürs Amt geeignet?

Von Arno Orzessek

Gianni Infantino blickt vom Podium des FIFA-Kongresses in die Runde der Delegierten und hebt zum Dank für seine Wahl die Arme. (dpa / ENNIO LEANZA)
Gianni Infantino nach seiner Wahl zum neuen FIFA-Präsidenten in Zürich. (dpa / ENNIO LEANZA)

Der Name des neuen Fifa-Präsidenten Gianni Infantino erklärt schon alles: 'Infant' ist der Titel iberischer Königssöhne. 'Gianni' als Kurzform von 'Giovanni' gleicht dem deutschen Johannes - der wiederum bedeutet 'Gott ist gnädig'. Aber so recht überzeugt ist unser Kolumnist von dieser Argumentation nicht.

Also bitte! Zum Witze-Reißen taugt der Name Infantino nicht.

Im Gegenteil! Man sollte ihn ernst nehmen. Erklärt er doch, warum nicht etwa Scheich Salman aus der erhabenen Fußball-Nation Bahrein der Nachfolger von Korruptions-König Blatter wurde - sondern eben Infantino.

'Infant' ist ja der Titel, den iberische Königssöhne tragen. Und das -ino kennt jeder, der wie Infantino und Blatter Italienisch spricht, als Verkleinerungs-Suffix.

Womit schon rein sprachlogisch fest steht: Infantino ist das rechtmäßige Söhnchen Blatters. Folgerichtig wurde er gestern im Sportstudio, dem Sprachlabor des ZDF, als "Blatterchen" tituliert.

Infantino hat genug Stallgeruch für die Nachfolge von Blatter

Geboren im selben Schweizer Kanton, aufgestiegen im selben Funktionärs-Milieu, hat Infantino allemal den nötigen Stallgeruch, um sich kopfüber in den Mist zu stürzen, den Blatter und Co. im Augiasstall Fifa gebaut haben.

Sicher! Der mythologische Augias hat einst das Ausmisten einem Auswärtigen angedient - Herakles alias Herkules. Und selbst Herkules hätte es nicht gepackt, wenn er nicht kurzerhand zwei Flüsse durch den Dreck geleitet hätte.

Aber Ähnliches hat der geniale Infantino ja vor! Er will noch mehr Teilnehmer zur Fußball-Weltmeisterschaft strömen und den Geldfluss an die Nationalverbände, denen weiterhin die alten Ehrenmänner vorsitzen, anschwellen lassen.

Im Bild der Mythologie hieße das: Augias' eigenes Söhnchen mistet den Stall mit sprudelnder Gülle aus, ohne die Hornochsen zu entfernen.

Vielleicht wird Infantino ja sogar ein wahrer Putzteufel

Ob's funktioniert? Böse Zungen mögen lästern, Infant minus -ino plus -il ergibt 'infantil'. Aber wie gesagt: Keine kindischen Witzchen mit Namen!

Zudem warten im Hintergrund die Tatort-Reiniger von der Schweizer Bundesanwaltschaft und dem US-Justizministeriums - und die arbeiten gern mit Salzsäure.

Vor allem aber ist Gianni die Kurzform von Giovanni, was unserem 'Johannes' entspricht - und dieser Name bedeutet: "Gott ist gnädig". Insofern wollen wir in dem Glauben selig werden: Gianni Infantino entpuppt sich dank göttlicher Gnade als wahrer Putzteufel, und die Fifa wird nicht nur sauber, sondern rein.

Mehr zum Thema

FIFA-Präsident Gianni Infantino - Die europäische Notlösung
(Deutschlandfunk, Kommentare und Themen der Woche, 27.02.2016)

Dagmar Freitag: - "Infantino muss das Reformpaket wirklich umsetzen"
(Deutschlandfunk, Interview, 27.02.2016)

Guido Tognoni über die FIFA - "Beckenbauer ist das letzte große Opfer"
(Deutschlandradio Kultur, Tacheles, 16.01.2016)

Glosse - Spiel ohne Grenzen auf dem Mars
(Deutschlandradio Kultur, Nachspiel, 27.12.2015)

Fifa-Urteil gegen Blatter und Platini - Warum der Weltfußball korrupt bleibt
(Deutschlandradio Kultur, Kommentar, 21.12.2015)

Blatter und Platini - Auf die Ersatzbank gesetzt
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 21.12.2015)

Suspendierter FIFA-Präsident Joseph Blatter - Die Zeit ist längst abgelaufen
(Deutschlandradio Kultur, Kommentar, 09.10.2015)

Nachspiel

Sexualisierte Gewalt im SportMein Trainer, der Täter
Kinder in einer Turnhalle - der LSB Rheinland-Pfalz stellt Forderungen an die Politik. (dpa / picture-alliance / Arno Burgi)

Sexuelle Gewalt macht auch vor dem Sportverein nicht halt. Pädophile machen sich den Trainermangel zunutze und melden sich als Betreuer. Das Präventionsprojekt "Kleine Helden" vom Berliner Fußballverband zeigt jungen Sportlern, wie sie sich wehren können.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur